Montag, 30. November 2009

.








So ein graues Kostüm ist natürlich ungemein kleidsam. Ich bin mir aber sicher, dass es da zu keinen Überschneidungen von Interessen kommt, weil dieses die eigene moralische Verantwortung verhindert. Genau wie eine gut informierte Öffentlichkeit. Das gelbe Forum hat übrigens manchmal ein wenig rechte Schlagseite:
"Neu-Ministerin Dr. Kristina Köhler ist zufälligerweise Lebens-gefährtin von Dr. Ole Schröder, dieser wiederum zufälligerweise seit diesem Jahr Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren und zufälligerweise Partner der US-Wirtschaftskanzlei White & Case, welche zufälligerweise nebst den Anwaltskanzleien Freshfield & Friends und Hengeler bevorzugt Ministeriums- bzw. SOFFIN-Aufträge erhalten."
Und die strenge Haltung gegenüber Islamisten in der Vergangenheit ist natürlich unabhängig von militärstrategischen Überlegungen und Einkäufen. Sie ist eine Frau. Und nur als solche an den Fragen von Religion interessiert. Nun gibt es da noch die berechtigte Frage nach der wehrhaften Demokratie. Und damit verbunden die Frage des Tyrannenmordes. Siehe unten. Vor der Frage des Tyrannenmordes steht allerdings die Frage, wie man Tyranneien verhindert. Antwort: Indem man sie erst gar nicht aufkommen lässt. Indem man verhindert, dass diese sich aufrüsten. Indem man sie daran hindert, Menschen gegeneinander auszuspielen, damit manche viel mehr verdienen als andere. Indem man lokalen und internationalen Handel und Zusammenarbeit auf mittelständischer Ebene fördert. Indem man verhindert, dass auch an diese Zusammenarbeit Lunte gelegt wird von paramilitärischen Dienstleistern und ihren Auftraggebern und Profiteuren, die dafür sorgen, dass viele Menschen sich zerfleischen. Update: Menschen, die sich gegenseitig zerfleischen? Dank Live Traffic Feed die Frage: Wer verwaltet eigentlich weltweit die Holocaust-Gedenkstätten? In Washington beispielsweise? Und wie und wozu werden diese genutzt? Wie nutzt das State Department diese Gedenkstätte? Und welche Rolle spielt das Goethe-Institut? Update: Die Google-Suche "Lex Paciferat"?








.

Sonntag, 29. November 2009

.









"Dein Stern wird erbleichen und du wirst durch Feuer
untergehen!"










.
.
















Myth*ing Links
Wars, Weapons and Lies:
The Dehumanizing Impulse











.
.









Welt am Sonntag: Wie viel haben heutige Spitzenbanker noch mit Herrhausen gemein?


Endres: Solche Vergleiche hinken, jeder ist in seiner Zeit verwurzelt. In den 80er-Jahren haben sich viele Manager noch eher dem Gemeinwohl verpflichtet gefühlt. Heute hat das Shareholder-Value-Denken Einzug gehalten: Ein Unternehmen hat sich vor allem nach den Interessen seiner Eigentümer zu richten.









.
.









Erika Lust, Lust Films: Tatoos coul be very arousing, I will include a whole chapter about them in one of my upcoming books. More sexy pictures of sexy tattoos here.








.

Samstag, 28. November 2009

.













Filmabend im Kinderzimmer: Paranormal Activity. Oder so. Na klaar! Paranormal ist Horrrrorrr! Und böööse. Ganz böse. Die hatten wahrscheinlich auch Dr. Rauni Kilde als Beraterin.










.
.








Früher habe ich hier über das eine oder andere ALDI-Produkt geredet, denn manches dort gefällt mir gut und gerne gebe ich dazu meine Gedanken im Blog ab. Manches wirkt noch inspirierter als inspiriert, so ein Bummel über den Trödelmarkt und meine dortigen Vorlieben bekommen natürlich oft Flügel, und ich denke, das kleine Scheisserchen, das einerseits süffisant mit mir vor die Plakate trat, und sich andererseits später an das Stichwort Offene Flammen nun gar nicht mehr erinnern konnte, obwohl das nun wirklich auch hier im Blog zu lesen war, wird das Netzwerk über alles Notwendige informieren. Ich gehe aber auch gerne selber zur Geschäftsleitung und informiere dort natürlich nicht nur über die Anwendung von "Dirty Tricks" von Dienstleistern, die andere paranoid machen sollen und wollen, weil diese es wagen, ihr Honorar für abgezapfte Ideen einzufordern. Wie schrieb ich doch heute morgen:
"Spitzel-Schlampen sorgen dafür, dass abgezogene Ideen weiter-gegeben, verkauft werden an Unternehmen, Medien, Dienstleister, Politik, die damit Geld machen. Manche und mancher weiß natürlich auch nicht, wer da im eigenen Hause wirkt."
Die Höhe meines Tageshonorars und Schmerzensgeldes ist den paramilitärischen Dienstleistern mit den großen Ohren bekannt. Und wer - wie immer - meint, mich jetzt reinlegen zu müssen, indem er behauptet, dass die Ideen gar nicht von mir kämen, ich mir das nur alles eingebildet hätte, mich zu wichtig nähme und außerdem eine Spinnerin und paranoid sei, kann dann gerne den Unterschied zwischen Einbildung und Realität von anderen erfahren.
Ich sehe gerade im Live Traffic Feed, dass vorhin "Tirol" kurz hinter Potsdam, Wikio-Suche "Alfred Herrhausen", hier war. Wir verstehen uns.








.
.








Im Live Traffic Feed waren sie wieder aktiv und haben mir per Link "Next Blog" diese Seite geliefert. Ich mag real existierende Demokratien wirklich sehr. Und Deutschland wünsche ich als Verfassungspatriotin Alles Gute. Ich habe bereits in meinen Seminaren als Politologin von meinen Teilnehmern gelernt, dass man die Liebe zum Land ganz einfach wieder beleben kann, wenn man denn diejenigen mit ihren Mitteln und Methoden aufzeigt, die Interesse haben an Stören und Spalten. Wenn man die Mechanismen aufzeigt, die dazu führen, dass Menschen gegeneinander aufgehetzt werden. Niemand möchte wirklich andere Menschen in die Gaskammer schicken. Was ist astrumnetz.com? Das neue Internet? "Server im Ausland und Internet direkt ab ausländischen Satelliten"?




Update: Stöbere gerade ein wenig auf der Seite. Na ja. So gemischt. Ist Moskau nicht noch vor kurzem gelobt worden vom Präsidenten als eine der ersten Städte, die gutes Wetter und blauen Himmel machen? Was sind 'Igla-S' Luftabwehrraketen? Wo werden die gelagert oder abgestellt? Abgestellt so wie schwarze Audi Kombis mit Kennzeichen S - ... 1234? Und gibt es etwa schon Maschinen, die selber denken können? Update: Danke, lieber Live Traffic Feed. Ich sage da nur: Links angeschoben von außen. Update: Und wieder der Live Traffic Feed. Erinnert mich etwas an das hier. Na dann: Frohes Schaffen Wollen! Und manchen empfehle ich, es mal mit der echten Klagemauer zu versuchen! Das hilft vielleicht gegen das Aufkommen von Unruhe bei misslungenen Versuchen von Spalten mit zu spitzer, und daher leider abgebrochener Feder wegen fehlender Information.









.
.







'"Dass diese Personen sich einmal gegen mich wenden würden, geheime Akten über mich anlegen und falsche Anschuldigungen über mich in die Welt setzten würden, das habe ich nicht geahnt", sagt Jürgen Rauh. Wieso auch? Er war ein hessischer Spitzenbeamter, hatte hervorragende Beurteilungen und leitete viele Jahre die Finanzämter Offenbach Land und Langen. Jürgen Rauh war sogar CDU-Mitglied."'



Und so zerstört und spaltet man von innen. Und lässt auch hier die Leute sich gegenseitig zerfleischen.









.
.








... springt gerne über dieses Stöckchen. Wie immer interessieren mich die Kommentare.








.
.








Nachtrag: Ich möchte wirklich ungerne erst durch selektive Auswahl darauf aufmerksam machen, dass mein Tageshonorar und Schmerzensgeld seit Erscheinen von "Generation Blogger" für den Aufbau des Holdenhof verwendet wird und pro Tag 750 Euro beträgt. Wie seit langem bekannt. Das ist gerichtet nicht nur an den Herrn, der aufgrund gekränkter männlicher Eitelkeit mir auf dem ... des ... platzes süffisant einige gutgehende Ideen dieses Ortes triggerte, die mir doch sehr bekannt vorkamen. Ich bin mir sicher, dass es Organisationen gibt, die mithelfen bei der Rücksendung der Energien, denn wer mit fremden Energien aufbaut, muß sich nicht wundern, wenn diese Energien wieder abgezogen werden. So, und die Namen des Ortes habe ich weggelassen, damit die, die wirklich vor nichts zurückschrecken, nicht wieder unter falscher Flagge arbeiten.





Update:



Der süffisante Werbe-Hinweis auf die dritte Welt im Bearbeitungs-modus von Blogger ist jetzt wirklich niedlich. Erinnert mich an den Live Traffic Feed von gestern nacht mit der Wikio-Suche Alfred Herrhausen. Der über dem ISLA-Eintrag stehende Beitrag existiert heute mittag nicht mehr. Der ISLA-Eintrag bei Wikio:
"Fern.Sicht schützt vor Wutanfällen nicht. Und...ISLA - Independent Sensitive Libera (kostenloses Feed-Abo) | 26/11/2009
Fern.Sicht schützt vor Wutanfällen nicht. Und wirkt im Ergebnis sehr kreativ. Auch die Kommentare sind köstlich! Ich kann natürlich verstehen, dass manche wirklich wütend sind. Vielleicht war einfach zu viel Red Bull im Cocktail an der Berliner Bar. Und hier der Link auf die Suche " Alfred Herrhausen " im Live Traffic Feed. Das kann man auch mit ein paar Einschränkungen...".
Der über dem bei Wikio angezeigte Textausschnitt mit Foto eines Fahrzeuges mit Fernlicht in der Nacht vor einem Bürgersteig:
"Frontmotor.de (kostenloses Feed-Abo) | gestern
Am 30. November jährt sich zum zwanzigsten mal das Attentat auf Alfred Herrhausen. Mitten in die mehr oder weniger friedlichen Umwälzungen in Mittel- und Osteuropa platzte anachronistisch diese Nachricht. Der Vorstandsprecher der Deutschen Bank hatte viele Feinde, aber eigentlich nicht in der Öffentlichkeit sondern bei mächtigen Stakeholdern. Nach außen war er ein friedfertiger,...".
Im Text, den ich heute nicht mehr dort finde, hieß es, dass laut "Das RAF-Phantom" Alfred Herrhausen eine Entschuldung der dritten Welt geplant hatte und die Ausfälle bei deutschen Banken abgesichert gewesen wären, während amerikanische Banken diese Absicherungen nicht gehabt hätten.
Wer da jetzt wieder unter falsche Flagge fährt, weiß ich nicht. Es geht hier lediglich um die Vermittlung von Mitteln und Methoden.








.
.








Im Live Traffic Feed ein Link auf Wikio. Über und unter meinen ISLA-Einträgen dort dieser Artikel.









.
.









Nach intensiver Lektüre des gestrigen Textes und dem Hinweis aus Spanien muß ich mich selber wieder daran erinnern, dass es Aufgabe der Spitzel-Schlampen ist, Menschen in der Öffentlichkeit in ein sehr schlechtes Licht zu setzen, sie zu isolieren, Menschen gegeneinander so auszuspielen, dass sie sich gegenseitig zerfleischen. Es ist die Aufgabe dieser Spitzel-Schlampen, zutiefst zu verletzen, unbändige Wut zu erzeugen. Es ist deren Aufgabe, Informationen abzuziehen für andere, und die Ideenerzeuger möglichst klein und machtlos zu halten. Diese Spitzel-Schlampen sitzen auch in Medien und verteilen ihre durch miese Tricks und Technik erworbenen Informationen aus dem Leben der anderen in ihre Artikel, ihre Beiträge, in ihre Arbeit. Diese Spitzel-Schlampen sorgen dafür, dass abgezogene Ideen weitergegeben, verkauft werden an Unternehmen, Medien, Dienstleister, Politik, die damit Geld machen. Manche und mancher weiß natürlich auch nicht, wer da im eigenen Hause wirkt. Es gilt, diese Spitzel-Schlampen und ihre Auftraggeber mit ihren Mitteln und Methoden zu enttarnen und sie in aller Öffentlichkeit sehr unsanft in den Tölpelteich zu stossen.









.

Freitag, 27. November 2009

.








"Konspiration auf dem Kunstrasen - Reframing 9/11. Spaltung und Zerschlagung einer Graswurzelbewegung?" Das PR-Mittel Reframing hatte ich schon mal kurz im Blog geschrieben. Dieses Mal verlinke ich auf hintergrund.de, weil Mittel und Methoden, das Verhältnis von Medien und Internet prägnant zusammengefasst werden. Im verlinkten Text heißt es dazu: "Unser Ziel ist es nicht, einzelne Personen oder Plattformen anzugreifen, sondern kontraproduktive Mechanismen aufzuzeigen." Einzelne unkommentierte Quellen dort halte ich für fragwürdig, manche andere tendenzlastigen Artikel von hintergrund.de auch. Der Blick auf die ehemaligen Staaten der Sowjetunion fehlt. Zum Beispiel. Aber hier sind ja alles nur erfahrene ISLA-LeserInnen, die viele Methoden im Text sicher wiedererkennen werden. Mich selber kann jede und jeder natürlich auch in Frage stellen. Und kritische Geister, Wohlwollende und weniger Wohlwollende gibt es in (fast) jeder Organisation. Die Ausgangslage:




"Gerade die Instrumentalisierung des Mythos 9/11 durch die US-Regierung für den bereits vor dem 11. September 2001 geplanten Krieg in Afghanistan (36) und später gegen den Irak, die weit reichende Einschränkung der Menschen- und Bürgerrechte (Guantanamo, Patriot Act (37, 38)) sowie die zunehmende Überwachung der Bürger weltweit (Flugdaten, Vorratsdaten-speicherung etc.) (39), sensibilisierten viele Menschen, für die Offenlegung der Hintergründe einzutreten. Die Fortsetzung des Kalten Kriegs durch den Krieg gegen den Terror (40) schürte Misstrauen bei vielen pazifistisch und freiheitlich ausgerichteten Bürgern weltweit.



Folgerichtig beschäftigt sich die Bewegung nicht nur mit den Anschlägen, sondern auch mit geostrategischen Hintergründen (41), der Kontrolle und Unterwanderung der Medien, der Machtfrage und der Verknüpfung von Politik, Wirtschaft, Militär und organisiertem Verbrechen."




Und da ich aber dann doch manchmal sehr emotional bin, hier noch ein ganz gezieltes Zitat:



"Die Techniken sogenannter psychologischer Operationen (Psy-Ops) sind vielfältig und ausgeklügelt. Die Möglichkeit ein Reframing zu erzielen gehört dabei zu einem häufig eingesetzten Mittel, wozu auch gerne Euphemismen und Dysphemismen eingesetzt werden. Lassen Euphemismen wie „Friedensmission“, „humanitäre Intervention“ oder gar „Ressourcensicherung“ Krieg als tolerierbar erscheinen, so entwerten Dysphemismen wie „Internet-gläubigkeit“, „Spinner“ oder „mangelnde Kritikfähigkeit“ Ideen oder deren Träger."





Update:


Leider erscheint an meinem Bildschirm momentan bis auf die Headlines kein Text mehr auf der Startseite. Update: Wieder da. Sehr schön!




Update:


"Frau deSousa ist nur um ihr eigenes Wohlergehen besorgt. Wo bleibt ihre Anteilnahme für den unschuldigen Menschen, den sie nach Ägypten in eine Hölle geschickt hat, in der ihm Folter bis zum Tod drohte oder zumindest bis zu dem Geständnis, Terrorist zu sein?

Frau deSousa Bedauern bezieht sich nur auf ihre eigene Person. Sie hat nur die Aufträge ihrer bösen Regierung erfüllt, und diese böse Regierung, der sie so treu gedient hat, lässt sie jetzt im Stich. Sie hat keine Gewissensbisse wegen des Unheils, das sie über einen unschuldigen Menschen gebracht hat.

Vielleicht sind Frau deSousa und ihre 22 Kollegen mit Videospielen aufgewachsen. Dann muss es für sie ein großer Spaß gewesen sein, sich mit anderen zu verschwören, um einen echten Menschen zu kidnappen und ihn mit einem CIA-Flugzeug nach Ägypten zu fliegen. Haben sie sich wie Angler gefühlt, die einen Fisch fangen, oder wie Jäger, die einen Achtender-Hirsch erlegen? Sie hatten sicher ihren Spaß auf Kosten ihres verschleppten Opfers."








.
.








Oh! Gerade von lustfilms aus angeklickt worden. Wer da wohl gearbeitet hat? Danke für den Hinweis.








.
.








Die "Angst vor der weiblichen Wucht": „Weibchen sind von Natur aus lustbetont,“ schrieb Aristoteles, „bringen die Männchen zur Kopulation und schreien während der geschlechtlichen Vereinigung.“
Literaturtipp: Misogynie. Die Geschichte des Frauenhasses.
Von Jack Holland.









.
.








Ich verlinke nicht auf Google News, nicht auf die Artikel, in denen von der Zusammenarbeit mit irischen Polizisten gesprochen wird, die offenbar angehalten wurden, die Fälle zu vertuschen, nein, ich verlinke gleich auf Radio Vatikan. In Dublin wurde an diesem Donnerstag von Justizminister Dermot Ahern ein Bericht vorgestellt, und ich rege mich heute nicht mehr auf über das alles. Das habe ich oft genug getan. Hier nur die Fragen, wie Menschen leben können, wenn ihnen offiziell die Liebe auf Erden verboten wird. Und wie diese Menschen von der Liebe auf Erden predigen können, wenn ihnen diese offiziell verboten wird. Das Argument, dass da auch ein System besteht, in dem anders gelebt wird? Schein.Heilige entwickeln leicht zwei Gesichter.









.
.








Huch. So viel Enthüllungsjournalismus heute? Die Content-Industrie selber hat ja keine Probleme. Wie alle LeserInnen dieses Blogs wissen.








.
.








Ich tanze nicht drinnen. Ich laufe draußen, denn der gelben Ente vor der Tür ist leider der Saft ausgegangen. Gut, ich muß eh wieder etwas fitter werden. Nicht nur, um das zu klären.
Update: Und wieder will mir die interne Blogger-Werbung im Bearbeitungsmodus etwas vom "Testament" erzählen.








.
.









Damit uns auch morgen noch ganz viele Freunde paranoider Psychosen begleiten. Auf der Achse üben sie gerade Hasen-Horten. Frauen in (grünen) Hosen sind israelische Soldatinnen und widerliche Zionisten-Schlampen. Alles klar da drüben? Ich glaube, eher nicht. Ladies, noch ein Ort zum Heilen helfen. Update: Auch nicht schlecht. Besser sogar als barfuss auf dem Parkettboden tanzen. Einer meiner Lieblingssports. Nun kommt die zart schmelzende und doch so männlich markant wirkende Flocke ins Spiel. Als echte Lady bin ich da natürlich sofort vollkommen friedlich. Und schaue gerade mal nach, wer ganz gut wirkt als zarte, hochemotionale und superkluge ... Update: Wie? Deswegen braucht mir meine interne Werbung hier im Bloggerbearbeitungs-Modus doch nicht gleich ein "Testament" zur Verfügung zu stellen. Gut, dann gehe ich jetzt mal eben zum Friseur.









.
.








Eine fast schwarze Tulpe: "Die Frauenrechtlerin und Buchautorin Ayaan Hirsi Ali taufte Anfang November im New Yorker Metropolitan Museum of Art eine neue Tulpensorte auf den Namen 'Ayaan': Mit dieser Tulpe ehrt der niederländische Blumenzwiebelsektor Ayaan Hirsi Alis Einsatz für Freiheit und Menschenrechte."


Ich bin nicht der Lockvogel vom Dienst. Zur Erinnerung wie immer der Sicherheitshinweis, wenn Seiten angeklickt und E-Mail-Adressen angegeben werden sollen wie beispielsweise auch von dem sicher sehr interessanten Wikipedia-Eintrag aus. Bei mehreren der im Text angegebenen Autoren habe ich an anderen Stellen Warnhinweise der PC-Software erhalten.








.
.










(Foto) Jetzt vier mal im Live Traffic Feed Google-Suche mit Link auf "Frau Holle und der Kinderzug". Update: Kein ISLA-Link mehr auf der Startseite der Google-Suche. Moment, muß mal gerade wieder mein Kissen ausschüttteln ... So, klicke jetzt bei der Google-Suche auf diesen hier am Bildschirm erscheinenden Link: "Holdenhof Häßliche, furchteinflößende Gestalten, in deren Mitte sich Frau Perchta umtut ... Frau Holle und der Kinderzug Es war ein... . Helen Suzman ist gestorben . ..." Geht auf diesen Holdenhof-Beitrag, allerdings ohne den letzten Satz. Es gibt viel zu tun. Siehe unten!










.
.














Ausgebrochen? Ganz alleine? Wird wohl einen Auftrag gegeben haben. Die arbeiten aber eher nicht nach der russischen Methode. Heute schon auf einen weiblichen Powergamer getroffen? Wer über seine Grenzen geht, gewinnt. Dieses Spiel macht auch Schamaninnen wirklich Spaß. So. Spielzeit, Ladies!











.
.








Manchmal soll Autismus sogar heilbar sein. Siehe hier.
Und das Ganze via. Vorsicht: Falsche Flagge!









.
.







"Diese Reste vom Rasenmähen kann der Starkoch gern selbst runterwürgen".








.

Donnerstag, 26. November 2009

.









Nicht, dass Deutschland allzu weit nach links rutscht. Es werden gerade wieder so viele IMs der Stasi entdeckt. Sind das die, die nach der Wende nicht gewechselt sind? Es gab damals nach Aussage von jemandem, der das wohl eher entschuldigend vorbrachte, man habe ja schließlich für die gute Sache und so, es gab also damals für die, die aufgefallen waren, die ganz einfache Wahl zwischen Knast und Wechsel.









.
.









Offtopic: Habe gerade den Prospekt des Weihnachtsmarktes im Stadtgarten bekommen. Innen grün und blau. Gibt nicht grau. (Link auf Youtube: Delmenhorst, Element of Crime). Ich mag diese Farben ansonsten schon seit längerem sehr, sie waren in dieser Kombination im Jugendstil viel verwendet worden. Ich sehe also diesen Prospekt und erinnere mich daran, dass man überlegte, eventuell auch eine Ausbildung im Buchhandel zu machen. Da ist man nämlich im Alltag in der Nähe von ganz viel Literatur über Psychologie und andere Krisen-Kunst für Kenner. Und vielleicht ist ja auch der Boden aus Bambus gemacht. Darauf federt es sich besser beim Bilden mit den vielen Buchstaben und Daten. Schöner Tisch übrigens. Das Muster gibt's hier auch in oval.









.
.








'Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum seien die Ärzte und Köche angewiesen worden, "einzelne Spieler im Sinne russischer Methoden zu vergiften, damit diese für einzelne Partien ausfallen".'








.
.








Fern.Sicht schützt vor Wutanfällen nicht. Und wirkt im Ergebnis sehr kreativ. Auch die Kommentare sind köstlich! Ich kann natürlich verstehen, dass manche wirklich wütend sind. Vielleicht war einfach zu viel Red Bull im Cocktail an der Berliner Bar. Und hier der Link auf die Suche "Alfred Herrhausen" im Live Traffic Feed. Das kann man auch mit ein paar Einschränkungen lesen, wenn man kein Insider ist. Neid ist übrigens eine der sieben Todsünden. Und ich bin die Elite aus Israel. Oder verwechsle ich da gerade was? Es ist einfach so wunderbar im Wunderland. Weiteres siehe unten.
Update: Das gilt nicht, mir meinen Witz zu zerstören. Jetzt ist der Mossad-Agent weiter weggerückt.









.
.








Nachtrag:
O.K.! Ich geb's zu. Die praktische Anwendung der Alten Religion macht manchmal richtig Spaß.








.
.









Aus dem Buch "Den inneren Weg gehen", Kapitel "Nebel teilen, Inszenierungen erkennen und sie vermeiden": Lerne, die Dämlichen von guten Geistern zu unterscheiden! Denn wer Rotwein-Flecken nach vorheriger Märchenstunde durch kräftiges Schütteln in der Ecke an der Wand verteilt, hat ein echtes Problem mit seinem eigenen Ego. Was der Neid doch manchmal für seltsame Blüten treibt. Die Anderswelt jedenfalls hat herzhaft hinter der Tür gelacht, denn so geht Geisterstunde ganz bestimmt nicht! Und erzwingen lassen sich Handlungen auch nicht, indem man zum Beispiel weiß, dass manche Lektüre eine Herzensverbindung mit anderen Welten hat und man daher versucht, ein wenig mitzumischen. Ganz besonders schlecht gelungen sind Links im Live Traffic Feed auf Damen wie Dr. Rauni Kilde. Diese Dame erzählt unter Aufbietung aller Tricks aus der Drama-Therapie, dass die Gedanken alle eingegeben sind von furchtbar düsteren Diensten, die schon seit Jahrzehnten über tollste Techniken verfügen. Weshalb sich die Sensiblen mit etwas mehr Weitblick natürlich ängstlich die Frage stellen sollten, ob auch das nicht alles ein Werk fieser Feinde ist. Nun, dieser Fantasie kann noch ein wenig nachgeholfen werden: Wie wäre es denn mit Diensten, die schon seit Jahrhunderten, ja, seit Jahrtausenden über diese tollen Techniken verfügen? Sozusagen Mind Control Machines bereits im Mittelalter. Und selbst in der Bibel hatten sie schon welche. Weshalb das Wahrsagen von Frauen, Heiden und anderen Untermenschen ja auch unter schlimmste Strafe gestellt werden mußte.









.
.








Eine der Strategien wirtschaftsfaschistischer Dienstleister und deren Auftraggeber ist es, Lunte an Leute zu legen, siehe dazu die Einträge hier im Blog, oder Leute zu nutzen, an die Lunte gelegt wurde, oder aber aus irgendwelchen anderen Gründen sehr wütend sind. Diese Leute sollen dann andere zerfleischen.
Vor einiger Zeit war mir bei einer Gerichtsverhandlung aufgefallen, dass der Kläger ein furchtbar wütender Mensch war, der offenbar einen Grund suchte, sehr viel Wut und Ärger abzulassen. Die Richterin hatte teilweise Mühe, den Redefluss des Immobilien-maklers zu stoppen, er griff auch das deutsche Rechtssystem scharf an, er sei selber in der Justiz beschäftigt gewesen.




Ich habe soeben in einem Telefonat mit meiner Mutter erfahren, die um meine Belastung andeutungsweise weiß, dass dieser Mann bereits vor einigen Monaten in diesem Verfahren eine Hausdurch-suchung bei ihr veranlasst hat. Das Verfahren hatte begonnen, als meine Mutter im fortgeschrittenen Stadium an Krebs erkrankt war. Wir schafften es, sie emotional zu stabilisieren und auch dank sehr guter ärztlicher Betreuung ist sie heute wieder gesund. Die Hausdurchsuchung war ergebnislos, die Mitarbeiter der Staats-anwaltschaft freundlich, wie meine Mutter mir gerade sagte, die Frau hat ihr gute Gesundheit gewünscht. Nachdem ich nun von diesem Vorfall erfahren habe, werde ich mir die Namen der Beteiligten in den Akten ansehen und der Staatsanwaltschaft Köln Fragen zu diesem Vorfall stellen, die dann unter anderem hier im Blog gelesen werden können.









.

Mittwoch, 25. November 2009

.









Dieses richtet sich nur an wenige, die die Tatsachen kennen. Ich kann manche Dinge mit Hilfe anderer auf bestimmte Weise klar sehen, und es ist sehr schwer, damit zu leben. Ich weiß, dass es Neid gibt. Oder Versuche, mich für verrückt zu erklären. Es ist sehr schade zu sehen, wer diese Fähigkeiten nutzt, ohne mich um Erlaubnis zu fragen. Ohne mir etwas zu geben. Darüber bin traurig. Aber ich weiß, es gibt Menschen, die meine Klarsicht zu schätzen wissen. Und ich werde auch weiterhin denen schenken, die es brauchen und haben wollen, aber nichts geben können, denn auch ich habe diese Gabe geschenkt bekommen. Und mich dann auf einen sehr langen Weg gemacht, der noch lange nicht zu Ende ist. A.H.









.
.









Für viele von uns ist Weihnachten, das Weihnachtsfest mit unan-genehmen, ja schrecklichen Erinnerungen verbunden. So viel wird erwartet. Und so wenig kann die Sehnsucht erfüllt werden. Weihnachtsmärkte waren und sind der Ort, an dem diese Sehnsucht durch Konsum befriedigt werden soll. Ein Blickwinkel. Doch es gibt andere. Mein Blickwinkel hat sich verändert in den letzten Jahren. Ich sehe mit anderen Augen. Ich sehe die Marktstände, das Handwerk, sehe die Lichter, Kerzen, manchmal sogar offenes Feuer. Ich sehe und wünsche mir, dass diese Feste des Lichts, diese Orte der märchenhaften Symbolik und Klarheit, das ganze Jahr über gefeiert werden. Mit oder ohne Geld. Im Winter die Thermoskanne mit Kakao gefüllt, das Schmalzbrot mit Schnittlauch dazu eingepackt. Und dann spazieren gehen und staunen. Leise Musik ist zu hören, live gespielt. Stehen bleiben vor dem offenen Feuer und einen Moment lang in die Flammen blicken. Vielleicht daran denken, dass man diese schöne Stimmung auch selber schaffen möchte. Die Märkte in Köln haben sich sehr verändert in den letzten Jahren. Weitere Fotos hier im Blog folgen. Wie jedes Jahr.









.
.









Weißt du zu ritzen?
Weißt du zu raten?
Weißt du zu färben?
Weißt du zu fragen?
Weißt du zu wünschen?
Weißt du zu weihen?
Weißt du zu schicken?
Weißt du zu schlachten?




Edda: Die Runenlehre










.
.









Die Vermittlerinnen der Alten Religion werden Namen von Bloggerinnen und Bloggern finden, die die Kriegsnutten-Truppe und paramilitärische Dienstleister im Auftrag von Wirtschaftsfaschisten vernichtet haben. Ich erinnere mich da an den etwas süffisant klingenden Eintrag eines Auftrags-Bloggers aus einem bekannten Online-Magazin. Zumindest an meinem Bildschirm. Dieser Autor hatte offenbar Informationen über den Selbstmord einer Bloggerin. Die Blogger da draußen sollten gut auf sich aufpassen, hieß es dort. Ich erinnere mich auch an die Auflistung von Personen-beschreibungen in diesem Magazin. Eine Person kam mir bekannt vor. Die Auflistung und das Abzählen dieser Namen erfolgte frei nach den Zehn kleinen Negerlein.
Ich habe in "Generation Blogger"" von einem Medien-Mix gesprochen, von einer Entwicklung, in der sich Schreibende aus den Alten und Neuen Medien ergänzen könnten, wenn man denn diesen unscharfen Begriff einmal benutzt. Ich hatte die Hoffnung, dass manche nicht nur einfach Zerstörung wollen. Das war richtig. Und leider auch falsch. Viele Blog-Events sind reine Schau-Veranstaltungen und Maskeraden mit unzähligen von hinten Angeschobenen. Was aber natürlich nicht erwähnt wird.
Die Vermittlerinnen der Alten Religion sagen offen, wer sie sind. Und was sie wollen. Sie wissen, dass sie ihr Reich verteidigen und notfalls andere in ihrem Vernichtungswahn begrenzen müssen. Die Vermittlerinnen der Alten Religion haben ihre Lektionen aus der Geschichte gut gelernt.








.
.








Koch-Video
aus der Kindertagesstätte "Sonnenstrahlen",
Köln-Mülheim









.
.








Der innere Lehrweg führt mich momentan zu der Erkenntnis, dass ich nur das sehen, selber greifen und weiter verwenden kann, was mir gegeben wird. Auf manchen Feldern ist es nämlich nur leer. Nichts. Kein Empfang, während die Energien auf anderen Feldern einfach fließen. Ohne Anstrengung. Manchmal auch mit Aufregung. Aber wohlig warm. Und mit einem guten Gefühl von Heimat und Zuhause.








.

Dienstag, 24. November 2009

.









(Foto) Der Komödienstadl kaspert wieder. Da ich nachts nicht auf Befehl zur Verfügung stehe, habe ich vor einer halben Stunde lediglich eine kurze Antwort per SMS ge-schickt: "Viel Vergnügen noch der verklei-deten Nuttten-Truppe". Und mich dann der Dachrinne gewidmet, in der allzu viel Laub liegt. Was sehe ich da plötzlich oben von meinem Dachfenster aus? Unten läuft ein verkleideter Hase sehr lauten und schnellen Schrittes vorbei. Mit niedlichen weißen Plüschwärmern auf den Ohren, obwohl es hier momentan nun wirklich fast sommerlich warm ist. Na dann: Viel Vergnügen!


Update: O.K.! Hier die aktuelle Information. Gerade SMS be-kommen. Da hat jemand schöne grüne Wäsche gesehen. In Transparent. Werde ihm antworten: Grün ist gut. Da sieht man die braunen Flecken besser.








.
.








Mist ... Copy des Blog-Eintrags vergessen. Bin soeben mit Hilfe des Live Traffic Feed beim Lesen und Zitieren der unteren Blog-Beiträge per Hinweis "Next Blog", gehalten in Grün-Schwarz, auf irgendetwas mit Urheberrecht, Vervielfältigung aufmerksam gemacht worden. Hab's nicht mehr genau in Erinnerung. War zu perplex. Wieso dieser zarte Hinweis? Weil ich, wie man per Lauscherchen weiß, Datenträger verteilen werde? Weil Roland Berger auch Rosa Luxemburg berät? Weil die Content-Industrie, die über fremde Skandale berichtet, selber so viel Dreck am Stecken hat, wie jeder weiß, der hier liest? Weil manches so unglaublich ist, dass ich mich frage, wer da eigentlich wen zerstören will? Fragen über Fragen. Oder waren das im Live Traffic Feed nur die freundlichen Drachen-wächter der Macht der Nacht? Danke für die Gebrauchsanweisung.








.

Montag, 23. November 2009

.









"Die FR hat Vittoria gefragt, ob er auch Kontakt zu dem Psychiater Thomas H. hatte, der kürzlich von einem Berufsgericht verurteilt wurde, weil er die Steuerfahnder mit falschen Gutachten für verrückt erklärt hatte. Ob er die Vorgänge bedauere und eine Wiedergut-machung plane. Vittoria antwortete nicht auf diese Fragen. Vielleicht weil es Akten gibt, die eine mögliche Verbindung des Oberfinanz-präsidenten zu dem verurteilten Psychiater aufzeigen.
Vittorias Ehefrau Inge war früher für die SPD Kämmerin in Offenbach und Wiesbaden, jetzt ist sie Vorsteherin des Finanzamts Gelnhausen. Dort ereignete sich 2005 unter ihrer Leitung ein ganz spezieller Fall: Ein Steuerfahnder, der durch seine Arbeit pro Jahr nachweislich viele Millionen Euro für das Land holte, soll plötzlich nicht mehr weiter prüfen. Es geht um einen großen, öffentlich bekannten Steuerpflichtigen. Der erwartete Steuerbetrag: 50 Millionen Euro. Amtsleiterin Vittoria entzieht dem Beamten den Fall."





"Um die politischen Abgründe der Steuerfahnder-Affäre zu begreifen, muss man deutlich machen, wen das Land Hessen hier für unheilbar psychisch krank erklären wollte: Die Steuerfahnder gehörten zum hoch erfolgreichen Banken-Team im Finanzamt Frankfurt. Sie haben für den Staat riesige Summen an hinterzogenen Steuern zurückgeholt. Allein im Jahr 2001 waren es eine Milliarde Mark für den Bund und 250 Millionen für Hessen. Sie haben spektakuläre Verfahren gegen Deutsche Bank, Commerzbank und deren vermögende Kundschaft eingeleitet. Es geht um Beamte, die umsetzten, was seit der Krise heute wieder stärker gefordert wird: Banken effektiv kontrollieren, Steuerflucht von Superreichen verhindern, illegal abgezweigtes Geld für die Gemeinschaft zurückholen. Die Fahnder hatten einflussreiche Feinde."





"Für Wehner ändert das nichts mehr. Finanzminister Weimar lehnt eine Rehabilitierung der Fahnder ab. Wehner ist heute Fahrlehrer in Fulda. Seine Fahnder-Fähigkeiten nutzen niemandem mehr. Aber er lebt und kann seine Geschichte erzählen."








.
.








"Durch Schweigen bewahre die Freiheit" -
Warum kommt der türkische Film "Tal der Wölfe - Gladio" aus dem "Mythenfleischwolf"?

Zum Thema siehe Daniele Ganser, Universität Basel und ISLA-Search: Gladio. Soweit ich mich erinnere, schreibt Daniele Ganser in seiner Dissertation (Datum der deutschen Buchveröffentlichung: März 2008), dass Deutschland in Europa an letzter Stelle steht, was die Aufklärung über Gladio und die Nachfolgeorganisationen betrifft. Wir üben noch. Und kümmern uns um die Freiheit von Bloggern in anderen Ländern.








.
.













Mudstuffing Sketchbook
via Etsy











.
.







Ich würde ja gerne öfter auf die deutsche KunsthandwerkerInnen-Plattform Dawanda verlinken. Aber das, was mich interessiert, finde ich da leider so selten.








.
.
















Noch mal ein Hinweis an die Filterer:
Ist sinnlos! Wird zielgruppengenau verteilt!












.
.








'Diese jungen Leute waren ein Sonderfall, sie wurden instrumen-talisiert und haben es selbst nicht bemerkt“, sagte Michael Buback, der Sohn des von der RAF ermordeten Generalbundesanwalts Siegfried Buback und Edmund Stoiber, ehemaliger bayerischer Ministerpräsident (CSU) stimmte ihm zu: „Es ist sicher nicht der einzige Grund, aber ich halte es für mehr als wahrscheinlich, dass die Gruppe instrumentalisiert wurde.“
Einig war sich die Runde darin, in der RAF einen Sonderfall zu sehen, der nicht der gesamten 68er-Bewegung angelastet werden sollte, die – so Stoiber – auch viel Positives bewegt habe. Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) pochte im folgenden darauf, die Ereignisse einzuordnen und nicht isoliert zu betrachten.
Man müsse die gesamtgesellschaftlichen Zeitumstände betrachten, um die Motivation der Gewalt zu verstehen. „Es gab eine Überreaktion des Staates, es war der Teufel los im Lande“, so Baum.'






Kommentar:


"Ein ausgewogener Artikel zur Will-Show. Fast bieder. Mir fehlt der Hinweis auf die Diskussion bei die Rolle der deutsche Geheimdienstes am Ende der Sendung. Die Verweigerung, Akten zu Verena Becker gerichtswirksam heraus zu geben. Und die Rolle Schäubles. Und Stoibers herumorakeln, Schäuble hätte doch unhinterfragbar zuverlässige moralische Standards, sonst hätte er sich sicher anders entschieden und als Innenminister die Akten frei gegeben. Quod erat demonstrandum.
Also, am Ende der Sendung hat Frau Will den Faden verloren - und der Autor dieses Artikels offensichtlich auch, sonst hätter er es wenigstens erwähnt."




Und:


"Auch komisch, daß niemand über den Deutschen Bank Chef Alfred Herrhausen spricht, der doch angeblich das letzte Opfer der RAF war.
Ich war damals vor Ort und habe beobachtet, wie man ihn ohne einen Finger zu rühren 20-30 Minuten in seinem Auto hat verbluten lassen."


@Fluxx: Si e waren vor Ort und haben Ort und haben beobachtet, wie man ihn ohne einen Finger zu rühren 20-30 Minuten in seinem Auto hat verbluten lassen??? Und warum haben Sie nicht geholfen, wenn Sie vor Ort waren?


Weil ich ein jugendlicher Schüler war, der noch nicht einmal einen erste Hilfe Kurs hatte und die großen Bodyguards niemanden an das Auto gelassen haben, sie Schlaumeier






Anmerkung:

Unabhängig von dieser Zeugenaussage, die hier nicht überprüft werden kann: Siehe die Texte im ISLA-Blog.








.
.








Die soziale Marktwirtschaft wurde mit allen Mitteln bombardiert. Und nun kotzt der Kapitalismus seine Kinder aus. Die Texte in diesem Blog machen sehr deutlich, dass es in Deutschland keinen Platz mehr gibt für antidemokratische paramilitärische Dienstleister und Firmen, die in diesen Netzwerken involviert sind. Auch in der Stadt Köln gilt es reichlich aufklärende und öffentlichkeitswirksame Arbeit zu leisten. Das Zusammenspiel zwischen diesen Dienstleistern und einigen Medien der multimilliardenschweren Content-Industrie wird immer deutlicher. Die Zusammenarbeit diverser Dienste nach dem 11. September 2001 und die Anwendung menschenverachtender Mittel und Methoden gerade auf deutschem Boden ist mittlerweile ebenfalls bekannt. Ich gehe aus bestimmten Gründen leider davon aus, dass auch manche PolizistInnen nach unserer Veröffentlichung von "Generation Blogger" beteiligt waren an dem äußerst professionell betriebenen Versuch der Zersetzung nicht nur gegen mich. Ich hoffe, dass andere PolizistInnen und Polizisten diesen korrupten und gewissenlosen Kollegen genau das geben, was sie verdienen. Und ich wiederhole auch für meinen Fall: Der Kapitalismus hat lange genug versucht, die Soziale Marktwirtschaft zu bombardieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr/Sie uns später auf dem Holdenhof besuchen werdet.








.
.








15 Millionen Migranten leben in Deutschland. Ein Vorschlag von Maria Böhmer: Vielfalt als Stärke und Chance sehen und Integrations-verträge abschließen. Sicher notwendig als ein erster Schritt, dem Bildung und eine demokratische Sozialisation gegen die Abgabe reiner Lippenbekenntnisse und durch die Religion genehmigter Lügen folgen sollten. Auch die Zielgruppe "Russlandeutsche" aus eigener Seminarerfahrung heraus und andere aus osteuropäischen Ländern Eingewanderte möchte ich ausdrücklich zur Zielgruppe dieser Integrationsverträge zählen. Zur Demokratie gehört es auch, nicht bedingungslos dem von Oben Gegebenem Folge zu leisten, sich aktiv um einen eigenen Meinungsbildungsprozess zu kümmern und die Vielfalt von Meinungen und Menschen zu akzeptieren auf der Basis der Werte einer freiheitlich demokratischen Grundordnung, sich daher nicht als Stiefelträger gegen Andersdenkende funktionalisieren zu lassen. Blinder Gehorsam ist ein Zeichen von schlechter Integration, leider aber auch unter den in Deutschland Geborenen häufig genug vertreten.
Nachtrag: Wie wäre es, auch alle Mitglieder der Katholischen Kirche diesen Integrationsvertrag unterschreiben zu lassen? Die Gleichberechtigung der Frau ist ein Teil der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Es muß also heißen: Priester und Priesterin. Papst und Päpstin. Aber ich denke, es wird da nicht bleiben bei den schönen Liedern über die Himmelskönigin. Wenn wir denn noch mal 100 Jahre intensive Sozialisation vieler gläubiger Männer betreiben. Von anderen Ländern wie Russland und der dort agierenden russisch-orthodoxen Kirche mal abgesehen. Oder Griechenland. Oder Rumänien. Oder.








.

Sonntag, 22. November 2009

.









Zwei Erkenntnisse des Tages. Lamoryant ist offenbar auch ein Schimpfwort für links-liberal. Und manche Täter, die leider "Die Unfähigkeit zu trauern" besitzen, wollen die Folgen ihres eigenen Handelns nicht erkennen. Dagegen gibt es wirksame Mittel.
Gelenkter Terrorismus unter falscher Flagge hat immer furchtbare Folgen. Wenn auch manchmal solche, die nicht beabsichtigt waren. Blackwater und die Nachfolge-Organisation Xe arbeitet auch wieder erfolgreich unter dem Kreuz. Dieses Mal werden noch mehr Warrior Princesses geworben. So, und wer all die Informationen über Gladio, Verdeckte Kriegsführung, gelenkten Terrorismus und paramilitärische wirtschaftsfaschistische Dienstleister hier im Blog noch im Kopf hat, wird diesen Text sicher zwischen den Zeilen lesen können. Nur ein Beispiel: "Die beiden letzten Mordanschläge, verübt am Bankvorstand Alfred Herrhausen 1989 und Treuhand-Chef Detlev Karsten Rohwedder 1991, sind Reaktionen auf den Mauerfall." Ja, in der Tat!








.
.







Leider habe ich immer noch keine (schriftliche) Erklärung, dass auf meinem Rechner weder fremde Dateien abgelegt noch über Rootkits und ähnliche Tools eine unbefugte Nutzung des Rechners ausgeführt wurde.







.
.









Aus dem Handbuch des Trainingsprogramms der ISLA. Merke: Wer Frauen versucht, einzu-fangen, zu traumatisieren, und mit merk-würdigen Methoden zu trainieren, um sie an der Hundeleine zu führen, sollte aufpassen, dass er dabei nicht über die Fallstricke stolpert und in den Tölpelteich für die Volksbelustigung fällt. Was natürlich auch für weibliche Helferinnen und Trainerinnen gilt. So, dann gehe ich jetzt mal Holz für das Lagerfeuer am Ufer suchen.









.
.








Sehr simpel formuliert: Wer so tut, als sei er die Polizei, ist ein dummes Ei! Und wer T-Shirts verteilt mit dem Spruch "A.C.A.B. - All Cops are Bastards" und dann ausführlich filmt und ins Internet setzt, wie wütende Polizisten Jugendliche mit diesem dummen Shirt angehen, der sagt eine ganze Menge über seine eigene Motivation. Jetzt überlegen alle unter und über 18 Jahre mal zwei Sekunden lang, weshalb solche Sprüche einfach nur bodenlos blöde sind. Und wer ein Interesse daran haben könnte, dass solche bodenlos blöden Sprüche getragen werden. Und nun weiter mit Aktionen voller konstruktiver Kritik am Kapitalismus. Allerdings ohne die Lenkung (wirtschafts-)faschistischer Anschieber und Lunteleger aus eigenen und anderen Ländern.








.
.







Im Live Traffic Feed die Stichworte "Gülen Kelek". Dazu: Sibel Edmonds. Und die andere Sicht. Eine obskure Verschwörungs-theorie? Ein Link dort auf einen durchaus lesenswerten Artikel
von Fethullah Gülen.








.
.








Aus der Welt der "Dirty Tricks". Aus der Welt, in der man von sich auf andere schließt. Was einem das Leben und die Liebe sicher ein wenig verleiden kann: "Verwundert rieb sich Sch. die Augen, nachdem er sich einen von der Unterlagenbehörde herausgegebenen Stasi-Lehrfilm „Wer ist wer?“ angeschaut hatte. Darin ist er selbst mehrfach zu sehen – und es wird der Werdegang eines weiblichen Stasi-Lockvogels gezeigt, IM „Eva“ genannt."









.
.







'Völlig unberührt von der Schlägerei und deren Folgemaßnahmen blieb hingegen Verena Becker, die zum selben Zeitpunkt - was in der Öffentlichkeit kaum bekannt ist - ebenfalls in Stuttgart-Stammhem einsaß, nachdem sie am 3. Mai 1977 in Singen am Bodensee festgenommen worden war. Während die übrigen RAF-Gefangenen als Gruppe auf dem siebenten Stock lagen, hielten die Behörden Becker auf Abstand und brachten sie in einer weit entfernten Zelle unter - aus welchen Gründen auch immer. Den Verdacht, dass Verena Becker von den übrigen RAF-Gefangenen misstrauisch beäugt wurde, legt die Formulierung im Protokoll eines der Häftlinge zum 5. August nahe. Dort wird Becker mit ihrem internen Spitznamen bezeichnet - "Ratte".'
Anmerkung: Trotzdem! Ein wenig wirr. Wie alles, was aus der Reihe "Gelenkter Terrorismus" und Verdeckte Kriegsführung kommt.








.
.








"Because they simply can’t IMAGINE.
And we simply don’t CARE."
via



Update: Hmmhh. Klicke im Profil der Bloggerin das erste Blog an aus der Kategorie: Blogs, die ich verfolge. Der erste Satz, den ich lese, lautet: "Sure, joining the Peace Corps has helped me gain new skills". Ist ja grundsätzlich O.K., aber dann lese ich das hier doch mit einem Fragezeichen. Auch die nette Frau in meiner Nachbarschaft mit dem Wollladen, bei der gestern das ZDF war, um Strickkunst zu filmen, war in Tschechien im Peacekorps, im von mir häufiger verlinkten Blog "threads of the spiderwoman" von Lauren Rainewalker las ich ebenfalls etwas dazu, und ich halte die Idee von Aufbauhilfe und Völkerverständigung grundsätzlich für eine gute. Warum Herr-Paranoid-Wirken-Wollen mir irgendetwas erzählte über russische Namensendungen, weiß ich nicht. Vielleicht hatte ich mich vorher zu sehr über geklaute Ideen in Kölner ökologischen Edel-Magazinen geärgert. Ich spiele aber mit offenen Karten. Und mag es, wenn andere das auch tun. Daniela strickt für mich das eine oder andere schöne Teil, das wir in Teamarbeit ausarbeiten. Und weil ich Offenheit mag, stellt sich mir seit längerem die Frage, woher denn die so nett getriggerten Informationen im Haus Tauss kommen, die mich doch hin und wieder merkwürdig erinnern an manches hier. Und wie schrieb ich vor ein paar Tagen: "Interessant zu sehen, wie sich manche für die Freiheit der Blogger in anderen Ländern einsetzen und die schriftstellerischen Verhältnisse dort an den Pranger stellen." Update: Im Live Traffic Feed tummelt sich jetzt ein Scherzkeks. Über dem ISLA-Eintrag dort "zensiert.us". Weil ich so neugierig bin, klicke ich das natürlich an. Und sehe lauter leichter bekleidete Frauen und Pro-Bundeswehr. Aha. Und?








.

Samstag, 21. November 2009

.








Virus-Erkrankungen. Depressionen. Selbstmord. Gekaufte Spiele. Menschen, die von anderen in den Abgrund getrieben werden. Menschen, die andere in den Abgrund treiben lassen.
Der Kapitalismus kotzt seine Kinder aus. Zeit zum ganz persönlichen Abrechnen. Zeit zum Abrechnen mit Kollegen, Mittätern, Mitwissern. Profiteuren.








.
.








Im Live Traffic Feed spiegelt man mir wieder mein Leben. Auch du aus Indianapolis sollst Beachtung finden! Die Stichworte hier waren "Anwaltssuchdienst, Strafrecht".








.
.








Lizaswelt: Nicht zertifizierte Website laut meines Rechners. Daher kein direkter Link. Dieses blöde Holocaust-Denkmal. Futtern und Picknicken zwischen Betonstelen. Und nun diese schicken und optisch ein wenig aufbereiteten Betonstelen als Hintergrund für Modefotos mit kurzen schwarzen Minikleidern. Das sagt eigentlich alles aus über den Intelligenzquotienten der Beteiligten. Mit ein bisschen Photoshop-Bearbeitung kann man das Model übrigens auch auf die gleiche Kleidergröße wie einen fast verhungerten Frauenkörper bringen. Das wirkt noch authentischer. Und als nächstes könnte man auch Pornofilme in den Betonstelen drehen. Das passt so gut zu den mit Beton ausgespritzten Eierstöcken mancher Frauen in den Lagern. Geeil. Und mir fiele da bestimmt auch noch mehr ein. Wie zum Beispiel: Endlich abreißen! Diese Dinger!









.
.









"Das Bundeskartellamt steht kurz vor Abschluss seiner Ermittlungen gegen die großen deutschen Kaffeekonzerne. Ermittelt wurde unter anderem gegen Tchibo, Melitta und Dallmayr. Die beteiligten Firmen sollen in den vergangenen Jahren mehrmals die Preise abgestimmt haben – beim Kaffeekränzchen mit Ehefrauen."
Anmerkung: Einerseits Gesetze umgehen, andererseits Gesetze für sich selber nutzen. Tchibo? Klingt doch genauso wie "Cibo Matto". Übersetzt: Verrücktes Essen. In Berlin musste ein gutgehendes Lokal aufgrund der phonetischen Ähnlichkeit seinen Namen ändern. (ISLA-Datenbank. Runter scrollen)









.
.





















Cranberries Yoni Vulva
Etsy













.
.







Leider kein Holdenhof-Zugang seit gestern? Es gibt offenbar Probleme auf dem Rechner, wenn zwei verschiedene Blogs bei einem Bloganbieter bestehen, wie mir einer der Experten mal mitteilte.








.
.








Wanderwege








.
.








'Zudem kündigte de Maizière an, sich mit der Ausbildung von Imamen und islamischen Religionslehrern an deutschen Hochschulen beschäftigen zu wollen. „Ein zweites großes Thema wird die Gleichberechtigung von Mann und Frau, von Jungen und Mädchen sein“, so der Minister. In diesem Bereich gebe es „noch enorme Probleme“. Die „Humanität einer Gesellschaft“ habe aber viel mit der gleichberechtigten Stellung der Frau zu tun. „Eine Abwertung von Frauen passt nicht zu unserem Grundgesetz.“'









.
.








Virus-Erkrankungen. Depressionen. Selbstmord. Gekaufte Spiele. Menschen, die von anderen in den Abgrund getrieben werden. Menschen, die andere in den Abgrund treiben lassen.
Der Kapitalismus kotzt seine Kinder aus. Zeit zum ganz persönlichen Abrechnen. Zeit zum Abrechnen mit Kollegen, Mittätern, Mitwissern. Profiteuren.








.

Freitag, 20. November 2009

.










So, und ganz aktuell. Gerichtet an die Fütterer des Live Traffic Feed und die fleissigen Kommentarschreiber in Ergänzung der genau getimten Schrift-züge vor der Tür: Das Spiel mit den Verlassenheitsängsten, die nun wirklich jeder und jede in sich trägt, ist mir seit Jahren in diversen Formen wohlbekannt. Daher hier noch einmal betont: Dass der Holdenhof auch dient dem Erfahrungs-austausch Betroffener aus aller Herren Länder. Und die derart Betroffenen sicher sehr gut und sehr schnell die Kuckuckseier zu entfernen wissen. Was ich nicht nur las in der streckenweise durchaus heiteren Biografie des Begründers der Gestalttherapie, Frederick S. Perls. Oder auch: Fritz Perls. Des Mannes, den leider auch diverse Diensttuende versuchen, vor den eigenen Karren zu spannen.








.
.









VATICAN CITY, JULY 20, 2009 (Zenit.org).- The Vatican's health director continues to urge people to avoid useless alarm regarding Influenza A, noting that vaccinations have to be thoroughly studied before their release to the public.
Giovanni Rocchi today spoke with Vatican Radio about the H1N1 virus, acknowledging that "we find ourselves faced with a surprise, though a relative one, because there are many precedents."
Rocchi noted that the number of those who have died because of the swine flu is relatively low -- some 3,000 to 5,000. "Therefore, the specific mortality is low, or rather, it is considered very low," he said. "Certainly the diffusion of the illness is so widespread that later, a significant number of deaths will be reported."
Nevertheless, Rocchi added, a race for vaccinations is not in order, "since they will not be available until they are ready and the efficacy and safeness is verified, that is, that there are minimal secondary effects."
Vaccinations for the virus are expected to be available in the fall, but the health director affirmed that "it is useless to run off in search of a vaccine that doesn't exist."









.
.









Rein privates Plaudern. Natürlich. Nette kleine Geschichten. Ich erinnere mich da an ein paar Einträge über erste Seminarbesuche. Ist aber schon lange her. Seitdem wird es immer besser. Geschichten jetzt auch offiziell aus England? Verlinktes auf eine viel beschäftigte Bloggerin, die sich gerade über ihren Beruf als heilende Helferin auslässt. Ganz viel Grippegutes spritzt. So, wie ja auch manch anderer notleidender Mediziner gerne zum Zweitberuf greift. In Zeiten, in denen Pharmazeutisches verteidigt werden muß gegen all die gut Informierten. Die sich ihre Informationen dort abholen, wo sie wollen. Weil sie zum Beispiel gerne wieder Kava-Kava nehmen würden. Genau wie die Apothekerin. Die ebenfalls informiert ist über diese merkwürdig monokausale Studie, welche marktbereinigend wirkte. Genauso gut informiert ist wie der Blogger, der auch gerne Gemeinschaften bildet und in anderen Blogs imagefördernde Kommentare hinterlässt, indem er versucht, die Bloggerin mit seinen medizinischen Kenntnissen auf's Glatteis zu führen. Und außerdem mit Hilfe von Tricks und Technik ein wenig paranoid wirken will. Dann allerdings feststellt, dass die Bloggerin weiß, wo man sich Fachverstand gegen allzuviel Pharmazie-Marketing holt. Hallo Großbritannien! Wie läuft das Geschäft? Professionelle Provokation ist wirklich ein schweres Handwerk. Heute schon neue BloggerInnen fern der Heimat trainiert? Hallo, Herr H.! Geht's gut? Möchte jemand vielleicht einen Link ins Lager? Und wie voll ist eigentlich der Tank bei Telepolis? Aber ich schweife schon wieder ab. So wie damals. In diesem dummen Buch. Lieber gehe ich jetzt wieder zum Lesen auf die Couch. Bin müde. Und ein wenig erschöpft. So wie damals.
Update: Jetzt im Live Traffic Feed der Link auf diesen kurzen ISLA-Eintrag. Update: Und nun der Link auf diese Google-Suche.









.
.









BloggerInnen sind nur begrenzt so blöde, den Wert von Medien oder Plattformen durch Clicks nach oben zu treiben. Denn: Erstens werden die Informationen mitunter kostenlos bei den Bloggern abgeholt. Zweitens versuchen manche Medien aus ihrem kostenlosen Online-Angebot, einem Online-Angebot, das bereits voll ist von ganz viel Werbung, einen kostenpflichtigen Auftritt mit Hilfe von Verlinkungen der Blogger zu machen. Was sind noch mal "Webkommunisten"? Die, die so blöde sind? Und was sind die Aufgaben, Mittel und Methoden von paramilitärischen Wirtschaftsdienstleistern? Mal sehen, in welche Richtung die Energien der Bekenntnisse der Economic Hit Men noch wirken können.









.
.








"Wenn ein Geheimdienstler redet, kann man davon ausgehen, dass er damit eine Absicht verbindet, und dass der Wahrheitsgehalt seiner Aussage dem entsprechend gering zu veranschlagen ist. Mithilfe von Geheimdiensterfahrungen nach der historischen Wahrheit zu fragen, hieße, das Labyrinth betreten, in der Annahme, so das offene Meer zu erreichen. Wie soll ein Hirn, das auf Manipulation eingestimmt wurde, die verbindliche Wahrheit rekonstruieren können? Wer über einen längeren Zeitraum für einen Geheimdienst tätig war, war es um den Preis der Paranoia. Er wird dir zwar alles erklären können, aber nur mit seiner Verschwörungs-theorie."









.
.







Ohne weiteren Kommentar
(zu gestern)








.
.








"Hallo ...,
Es ist Freitag morgen. Und ich erhalte jetzt gerade deine Mail neben einigen anderen. Ist halt doch ein weiter Weg ... Viel Vergnügen mit den Fern.Sehern!"










.
.













"Das Internet macht unser Hirn kaputt"










.
.








-- Seite 14-15 Nr.3
Die Länder verpflichten sich, GSK einen pauschalen Ausgleich für bereits erfolgte Aufwendungen zu bezahlen, wenn die akute Pandemiegefahr gemäß Ziffer I 10 zum Beispiel aufgrund falscher Einschätzung der Gefahrenlage nach Erhalt des entsprechenden Saatvirus vorzeitig endet. In diesem Fall zahlen die Länder insgesamt folgende Aufwandentschädigungen:
......
Erfolg das Ende der akuten Pandemiegefahr in der dritten oder vierten Woche nach Erhalt des Saatvirus: 84 Mio. Euro zuzüglich Umsatzsteuer
Erfolgt das Ende der akuten Pandemiegefahr ab der fünften Woche nach erhalt des Saatvirus: 224 Mio. Euro zuzüglich Umsatzsteuer[2]

-- Seite 13 Nr 2
Der Kaufpreis für den Pandemie-Impfstoff der zweiten Generation beträgt 7.00 Euro zuzüglich Umsatzsteuer pro Dosis, wobei 1,00 Euro zuzüglich Umsatzsteuer auf die Antigen Komponente und 6,00 Euro zuzüglich Umsatzsteuer auf die Adjuvans Komponente entfallen.[2]








.

Donnerstag, 19. November 2009

.







threads of the spiderwoman:
Icons - the Black Madonna








.
.








Einerseits die sogenannte Schweinegrippe, die harmloser ist als die saisonale Grippe. Andererseits ganze Schulklassen, die plötzlich schwere Symptome aufzeigen. Herzprobleme. Wann reagiert eine Gemeinschaft besonders sensibel? Verzweifelte Mütter und Väter?








.
.








Hat irgendjemand heute noch Lust auf Tricks und Tipps aus der Abteilung 'Schreibende Kriegsführung'? Falls ja: Es gibt einen neuen Artikel über. Naaa? Natürlich, über die Schweinegrippe. Viel Vergnügen beim (medizinischen) Weiterbilden in den Kommentaren! Den Artikel mit der geschickt versendeten Kettenmail kann man ja kurz überfliegen. Auch diese Urheberin war bestimmt allzu verwirrt, geistesgestört, esoterisch oder allzu germanisch. Oder. So. Auch wenn es das alles natürlich gibt. Kleiner Appetit-Anreger? Zum Beispiel zur angeblich im Ergebnis falschen Studie über das Golfkriegssyndrom: "1991 waren im Golfkrieg auf der US-Seite genau 696841 Soldaten, die Squalenhaltige und m.E. auch Quecksilberhaltige Impfungen erhielten.vBis November 2005 waren von diesen bis vor Kriegsteilnahme so gut wie 100% gesunden Menschen 11620 verstorben, etliche an Autoimmunitätskrankheiten oder Krebs. 256000 davon haben wegen Krankheit Entschädigungs-klagen eingereicht, von denen 196000 ( in Worten Einhundertsechs-undneunzigtausend! ) von staatlichen amerikanischen Behörden und Gerichten anerkannt und entschädigt wurden, 29000 Anträge wurden abgelehnt und 31000 Verfahren schwebten noch im November 2005."
Die zu Anfang in den Kommentaren zitierte Rebecca Carley halte ich nach ganz kurzem Googeln allerdings für eine sehr fragwürdige Quelle auf fragwürdigen Seiten. Ich erinnere an die Technik des Aufbaus falscher Frontgruppen. Man kann auch ein unglaubwürdiges Image absichtlich aufbauen, und alles, was dann von dieser Person vertreten wird, muß wohl ebenfalls unglaubwürdig sein. Nicht wahr? Und wie praktisch, wenn man dann noch einsammeln kann. Zum Beispiel kritische Geister. Sicher sehr praktisch. Wenn's wirkt. Und an "Hein Blöd": Das ist gemein! Denn "Hein Blöd sagt: Vermutlich wurde dieser Schweine-Impfstoff von der Rentenkasse gesponsert!" Aber lies mal das in den Kommentaren: "Infoblatt meines Hausarztes - Patienteninformation Neue Influenza für Hausärzte (Version 1.7) des Institutes für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteberband e.V. Dort wird so sachlich über die Schweinegrippe informiert. Keine Panik- oder Angstmache. Hier der wohl wichtigste Satz des Infoblattes: DIE SCHWEINEGRIPPE VERLÄUFT - AUCH UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER INZWISCHEN EINGETRETENEN TODESFÄLLE - BISHER HARMLOSER ALS DIE JEDES JAHR AUFTRETENDE SOG: SAISONALE GRIPPE."





Update:


"ist es richtig, dass der Wirkverstärker in den USA als biologischer Kamfstoff eingestuft ist, weil damit geringe Mengen eines Kampfstoffes in der Wirkung so erheblich verstärken lassen?
Ist es richtig, dass aus Mexiko dem Ursprungsland der Schweinegrippe keine Nachrichten kommen über Infizierte und Tote?
Frage: Woher kommt der H1N1 Virus wirklich?
Stimmt es, dass der Virus vor dem Bekanntwerden in Mexico bereit in den USA und zwar beim US Militär im Süden der USA auftrat?
Kann es sein, dass er nicht natürlichen Ursprungs ist?
Wie viele "reguläre" Grippetote und "echte" Schweinegrippetote gibt es aktuell in Deutschland?
Stimmt es, dass nicht mehr jeder Verdachtsfall in Labors untersucht wird?"








.
.








So So. Spiegel-Spiele und der Griff in die Trickkisten: Die Psychosen-Nummer. In der WELT. Von wem dieses Mal genutzt? Weiteres siehe hier.
Update: Doch, ich finde auch, dass es im Forum der WELT Zeit wurde, zur Sache zu kommen. Jetzt also zuerst der West-Wart. Russland ist doof. Und Frauen traumatisieren wir natürlich nicht. Wir bilden auch keine Warrior Princesses aus. Dann dürfen die privaten Dienstleister was sagen. Dann noch die private-public-partnerships. Es folgt bitte der Osten. Dann die doppelten. Und dann. Und dann die Verlage, die sich immer noch nicht genug repräsentiert fühlen. Aber nicht löschen, bitte! Wird sonst langweilig.








.
.







Internet und Dackel
Oder:
Wie das Internet in den Deutschen Bundestag kam








.
.












... und natürlich sind auch andere Verteilungskanäle aufgrund sehr selektiver und gefilterter Informationsweitergabe notwendig.










.
.








The Spy Who Billed Me:
"Not Blackwater, but Xe, as in Xena Warrior Princess"



Eine Headline, auch zitiert im Zusammenhang mit den Blog-Beiträgen der letzten Tage und der Aufklärung der Frage, wie, wann und wo eine professionelle Traumatisierung von Frauen stattfand und stattfindet, um sie als Terroristinnen/Kämpferinnen zu benutzen.



"A former professor and Fulbright fellow, Dr. Hillhouse earned her Ph.D. in political science at the University of Michigan. Her latest novel, OUTSOURCED (Forge Books) is about the turf wars between the Pentagon and the CIA and the privatization of national security.
Dr. Hillhouse is an expert on national security outsourcing. Her controversial work has twice elicited a formal response by the Office of the Director of National Intelligence--the only times that office has ever publicly responded to the writings of a private citizen."




'“Es gibt keine Kontrolle. Sie sind ein unabhängiger Konzern der freiberuflich Spionagedienste anbietet. Sie sind Agenten zum Mieten,” so Hillhouse damals über den Blackwater-Geheimdienst “Total Intel”. Es sei daran erinnert: seit 2007 wurden auch und gerade in Deutschland systematisch die noch vorhandenen Schutzmechanismen für die Bürger durch Staat und Konzerne eingerissen, nie gab es irgendeine Konsequenz bei Datenraub oder Inlandsspionage, weder durch die Justiz, noch durch das Parlament und natürlich nicht durch die Bundesregierung. Auch die Presse reagierte lange überhaupt nicht auf das Thema. Dazu kommt, dass “Total Intel”-Chef Black (offiziell bis 2002 in der CIA) ausgerechnet Leiter des CIA-Entführungsprogramms war, welches wie sich nun herausstellte ab 2003 in Frankfurt organisiert wurde. Von 2002-2004 sass Black im US-Aussenministerium (12), zuständig ausgerechnet dafür, die “Zusammenarbeit mit ausländischen Regierungen bei der Terrorismus-Bekämpfung zu verbessern.”
2005 wurde Cofer Black dann Vizevorsitzender bei Blackwater. Noch 2004 hatte er dem Kongress berichtet, man habe 3.400 “ausgeschaltet” oder “gefangen genommen”, während heute nun offiziell behauptet wird, dass Blackwater-CIA-Programm habe zu keiner einzigen gezielten Tötung oder Gefangennahme eines “Terrorverdächtigen” geführt.
Wie Scahill in “The Nation” weiter berichtet, ging eine ganze Reihe ehemaliger hochrangiger CIA-Leute zu Total Intel, darunter Robert Richer (von 1999 to 2004 Chef der CIA-Abteilung für den Nahen Osten und Südasien) und Enrique “Ric” Prado (24 Jahre bei der CIA, ehemaliger leitender Offizier im Operationsdirektorat, Angehöriger der paramilitärischen Einheiten für Spezielle Operationen).
Blackwater “arbeitet” (mittlerweile unter dem Namen “Xe”) bis heute in den Kriegsgebieten Irak und Afghanistan.
Am 12.August hatte die “New York Times” (13) in einem ebenfalls aufsehenerregenden Artikel Aussagen des ab 2004 dritthöchsten CIA-Beamten Kyle Foggo veröffentlicht. Dieser sagte aus, dass er ab dem Jahre 2003 auf Befehl zweier hochrangiger CIA-Leute als damaliger regionaler CIA-Chef in Frankfurt a.M. das Geheimprogramm der CIA für spezielle Lager, Gefängnisse, Entführungen und Verhöre weltweit organisiert hatte – direkt aus Deutschland heraus.'






Anmerkung: Auch Großbritannien übt natürlich das Übernehmen. Genügend Hinweise dazu stehen hier im Blog. Aufgrund des im Text erwähnten lukrativen Drogenhandels sei nun noch einmal hingewiesen auf einen ISLA-Eintrag vom Oktober, der von der Legalisierung des Marktes für medizinischen Hanf in den USA berichtet. Neben der Aufdeckung diverser Spitzel- und Datenskandale in den letzten Monaten, entstanden auch durch kenntnisreiche Veröffentlichungen in zahlreichen Blogs, wird es mich persönlich als Autorin von "Generation Blogger" sehr freuen, trotz diverser Nebelbomben-Aktionen meinen eigenen Fall aufgeklärt zu sehen. Inklusive der Zahlung damit verbundener offener Rechnungen! Kurz eingefügt als Hinweis auf Methoden sei hier ein etwas historisch anmutender Text. Eine Übertragung auf aktuelle Verhältnisse überlasse ich jeder und jedem einzelnen, die Mittel und Methode habe ich zahlreich beschrieben. Zitat aus dem manchmal etwas professionell und damit absichtlich rechtslastigen Profiblog "Mein Parteibuch": "Operation Mockingbird war eine ausgedehnte - ebenso geheime wie illegale - Geheimdienstoperation der CIA zur Steuerung, Unterwanderung und Kontrolle einflussreicher Massenmedien in den USA und im Ausland. Die Existenz der Operation ist 1976 im Zuge der Untersuchungen des Church Committees eingestanden worden. Die Operation Mockingbird gehört zu den 2007 freigegebenen sogenannten "Familienjuwelen der CIA". Alex Constantine schrieb im Jahr 2000, dass die CIA im Rahmen der Operation Mockingbird in den 50er Jahren etwa 3000 für Propaganda zuständige bezahlte Agenten in den Massenmedien eingesetzt hatte.[1] Der Vorsitzende des Church Committes, Frank Church, schätzte 1976 die Kosten der Operation Mockingbird auf etwa 265 Millionen US-Dollar jährlich[2]."




Ich möchte ungerne als trainierte Magierin und als paranoid und querulatorisch eingestufte "Spinnerin", die nach Ansicht eines aus rumänischer Oberschicht und nach Deutschland geflohenen Arztes eventuell unter Stimmungsschwankungen aufgrund beginnender Wechseljahresbeschwerden leidet (Ich spinne die Fäden in der Tat, auch wenn ich noch oft an das Baby denke ... !) sowie inniger Leserin des Buches "Bekenntnisse eines Economic Hit Men" die Energien dreifach zurücksenden, so wie das böse Hexen ja bekanntlich tun! Gerne daher noch einmal nicht nur für die ärztlich und ein wenig psychologisch tätige Dame aus Düsseldorf, die ebenfalls sehr professionell versucht hat, mir ein Image anzuhängen, ein kleiner Hinweis aus der Methodenkiste: "Um zu verhindern, dass die neue Aufklärungsbewegung davon abgehalten wird ihr Potential zu entfalten, ist es unumgänglich sich mit den propagandistischen und manipulativen Methoden auseinanderzusetzen, die dazu benutzt werden können. Sowohl das Herabsetzen der Glaubwürdigkeit als auch das Fördern extremistischer Positionen senken die Akzeptanz und die Ausbreitung von Ideen in der Gesellschaft und unterminieren somit den Aufbau einer breiten Bewegung bzw. eines Aktions-bündnisses mit anderen natürlichen Bündnispartnern und Gruppen." Ohne Quellenangabe, weil natürlich sofort alles übernommen wird, die aber jede selber herausfinden kann. Wir haben uns verstanden? Ferner wieder einmal der Hinweis, dass es auch in Israel sehr unterschiedlich wirken wollende Kräfte gibt. Ich mag es einfach nicht, wenn man permanent versucht, mit (medialen) Sprengsätzen Menschen auseinander zu treiben. Kommunikation kann grenz-überschreitend sein genauso wie die Sympathie für gemeinsame Ideen.






"In den USA, wo Californien 1996 der Vorreiter bei der Legalisierung von Medical Marihuana war - einem Modell, dem mittlerweile mehr als ein Dutzend Bundes-staaten gefolgt sind - wurde diese Lega-lisierung jetzt auch auf Bundesebene vollzogen. Unter dem Bush-Regime hatte das Verbot zu bizarren Auseinander-setzungen mit der Drogenverfolgungs-bheörde DEA und der Bundespolizei FBI geführt, deren Razzien etwa in den Hanf-apotheken in San Francsico vom dortigen Polizeichef mit dem Hinweis gekontert wurden, dass nunmehr die Stadtpolizei das von Krebs,- und Aids-Patienten dringend benötigte Medikament anliefern würde."









.
.








Mehr Mut zur Meinung
via








.

Mittwoch, 18. November 2009

.








"Die gute Nachricht?" Wir werden da wieder sehr intensiv alle zusammen in der Bundesrepublik Deutschland nach dem gemeinsamen Ganzen suchen müssen.









.
.









Sonne? Na klar. Habe ich heute morgen genossen vom Bett aus mit der Tasse Kaffee in der Hand. War wirklich schön! Dazu dann den warmen Toast mit selbstgemachter BrombeermarmelademitvielRum. Leckaaa! Tee? Nö, nicht morgens. Manchmal vormittags. Und ab morgen gehe ich wieder vor die Tür statt 24 Stunden an meinem Computer. Bestimmt. Hoffentlich. Jahaaa. Aber nur nach meinem Toast. Mit. Und ansonsten weiß ich aus sehr viel eigener Erfahrung, dass alleine schon die guten Gedanken heilen. Nämlich zum Beispiel die an meinen morgendlichen BrombeermarmelademitvielRum-Toast. Ich weiß. Ich bin ver.rückt. Wenn ich wieder mal verkleidet bin als heilige Hexe, dann sitze ich auf hohen Zäunen und sehe die Sonne in den Bäumen.









.
.








"Damit galten die ehemaligen Top-Fahnder als verrückt. Noch im Sommer hieß es aus dem Finanzministerium, die Fahnder litten an Verfolgungswahn. Doch jetzt kommt heraus: Es war kein Wahn, der Arzt hat im Auftrag des Versorgungsamtes und damit für das Land Hessen falsche Gutachten erstellt. Das Berufsgericht für Heilberufe hat den Arzt Thomas H. wegen "fehlerhafter Erstattung von Sachverständigengutachten" für schuldig befunden und zu 12.000 Euro Geldbuße verurteilt. "Das ist ein Vorgang, wie man ihn sonst nur aus totalitären Staaten kennt", sagt Ex-Steuerfahnder Schmenger."








.
.







Koch-Video
Zwiebelkuchen ohne Eier








.
.








Na dann: "Fröhliches Schweihnachten".
Viel Vergnügen mit den Kommentaren.




Übrigens:


"Im Februar wurde kontaminiertes Impfmaterial von Baxter an 16 Laboreinrichtungen in 6 Länder geschickt. Darunter Deutschland, Tschechien und Slowenien. Ein Tscheche hat es vorher getestet und so ging es nochmal gut aus." Dann folgen die für solche Fälle gerne genutzten Bilderberger. Also alles eine dumme Verschwörungs-theorie. Abteilung Nebelwerfen und Desinformation. Die Antwort auf diesen Kommentar allerdings fällt sehr schnell und sehr klar aus:
"Das experimentelle Impfmaterial (72 kg mit H3N2) war mit quicklebendigem H5N1 kontaminiert. Was dieser Cocktail anrichten kann, wenn er im menschlichen Organismus ausgebrütet wird (Rekombinante mit hoher Infektionsrate UND hoher Mortalitätsrate), hat die Times of India in einem Bericht vom 6.März 2009 mit verblüffender Offenheit ausgesprochen. Die Firma Baxter hat übrigens Selbstanzeige erstattet und durch ihre PR Leute verkünden lassen, dass es sich bei dieser Angelegenheit um eine Verkettung unglücklicher Umstände handelt (technisches und menschliches Versagen).
In einem Labor der Sicherheitsstufe 3 (Bio Security Level 3) sind derartig fahrlässige Kontaminationen praktisch ausgeschlossen, es sei denn, man hat die H5N1 Viren vorsätzlich beigemischt und buchstäblich Etikettenschwindel betrieben, um die empfangenden Labors zu täuschen."




Statistik:
"Wenn die Zahlen stimmen, sind von den Schweinegrippe-Erkrankten weniger gestorben, als allein der Zufall erwarten ließe ! Schlussfolgerung: Eine Schweinegrippe-Infektion senkt die Sterbensrate. Absurd, aber statistisch sauber "bewiesen". Wo also findet die nächste Schweinegrippe-Infektions-Party statt?"




Vorschlag:
"ich wäre dafür, den iq der leute zu ermitteln, die sich impfen zu lassen, und den iq der nicht-impfer. so lässt sich schnell eine (auf gruppenintelligenz basierende) impfempfehlung herausgeben."




Update:


??? Ich habe hier drei Fragezeichen hingesetzt, wie man deutlich sieht und wäre wirklich froh, dazu auch andere Positionen lesen zu dürfen. Die Spanische Grippe war übrigens laut zwei Quellen, die ich gefunden habe, nicht ansteckend. Das aber bedarf wohl weiterer Forschung. Kommentar: "Wie schon allgemein bekannt ist, wurde das Genom der "Spanischen Grippe" von 1918 (der mehrere Millionen Menschen zum Opfer fielen) bereits 2005 entschlüsselt. Am US-Biowaffenlabor Ft. Detrick gelang es Dr. Jeffrey Taubenberger (Anm.: Hier der dt. Wikipedia-Eintrag) und seinem Team, das Virus u.a. mit Hilfe von in Alaska geborgenen, gefrorenen Leichen aus dem Jahr 1918 zu re-engineeren. Diese Arbeit ist die Basis für das im Feb. 2009 erteilte US Patent Nr. 20090047353A1 mit dem Titel ?Split Influenza Vaccine with Adjuvants?. Hier wird ein Impfstoff gegen "kombinierte", also aus verschiedenen Virenstämmen kombiniertes Virus mit Wirkstoff-Verstärker präsentiert. Die "Neue Grippe" ist so ein kombiniertes Virus. Es setzt sich zusammen aus H5N1 (Vogelgrippe), H1N1 (Schweinegrippe) und H3N2 (Menschliche Grippe). Und - oh Wunder - genau diese Kombination kann man mit dem gerade erst patentierten Wirkstoff von Novartis effektiv bekämpfen." ???








.