Dienstag, 31. Januar 2017

























When the time for Imbolc shows,
Watch for Flowers through the snows.



Wenn die Zeit für Imbolc naht,
Erwacht bereits die erste Saat.






In:
Die Weisheit der Hexen - Badewannen-Meditationen





















































WhatsApp an mich: 19.27 Uhr. Immer noch am Gans futtern? ... WhatsApp 19.53 Uhr. An: Bronchitis ist unangenehm. Noch unangenehmer ist die Antwort. Wie bereits mitgeteilt: Security abholen. Siehe Innenstadt. Schwarze Boxen auf Last-Karre. Antwort. Angriff. An: ... Übrigens. Zeitvertreib unter falscher Flagge ... Und keine Nachkommen ... Antwort ... (Diet Dieter und Co). So geht Krieg. Denn wer die Nachkommen sind. Und wieviele, entscheiden keine Faschisten. 20.05 Uhr So. Für Luca und mich gibt's jetzt Kasseler mit Sauerkraut. W E are soldiers. So. Steuerungsanlage. Wie immer. 20.08 Uhr. Gelber Halbkreis geht automatisch an. Treffer! Hoovercraft. 20.38 Uhr. Text automatisch blau markiert. Technisches Protokoll. Luca sagt soeben, dass er auf Toilette geht.



















































So. Die Damen und Herren. Das Niveau des Verschickens von Porno-Bildchen mit transparenter schwarzer Bluse und halbem Arm, schwarzer transparenter Strumpfhose, High Heels und geöffneten Beinen entspricht ganz dem Niveau, auf dem Sie sich bewegen. Sie haben ja sicher gemerkt, dass es hier heute abend Gans gab. Gebraten von der uralten Hexe mit dem Ginger Gen. By the way: We are Soldiers. Baby.






















































"Heul doch". Ein schwarzes T-Shirt mit weißer Schrift. Wohl für den folgenden Besuch bei den Fern.SeherInnen nach meinen nächtlichen Besuchen in Ehrenfeld. Mehrere Male. Wer erzeugt wann wie warum ein "gebrochenes Verhältnis"? Was muss wann wie warum "clean" werden? Und was passiert, wenn die Energie zurückgesendet wird an EmpfängerInnen? Es war teilweise nicht ganz klar, mit wem er nachts redet. Mit mir. Oder mit den Fern.SeherInnen. Mehr oder weniger aktiv. Mit und ohne Zweit-Schlüssel. Asthma, Atembeschwerden, Kopfschmerzen, Depressionswellen. Wer sass da gerade wieder an der Technik?
"Heul doch". Morgens auf dem Shirt. Und auch Chuck Schumer, der Demokrat, heulte vor der Kamera. Der Mann, der Donald Trump vor einer Twitter-Präsidentschaft gewarnt hatte. Ob Donald Trump auch aufhören sollte, bei Facebook zu veröffentlichen?
Bei Spiegel online wird eine junge traurige Muslimin mit gesenktem Kopf neben Chuck Schumer gezeigt, und an meinem Bildschirm sieht der Junge neben dem Redner-Pult aus wie ein kleiner niedlicher rothaariger Kerl. Die neuen Dekrete von Donald Trump seien niederträchtig und unamerikanisch. Sagt Chuck Schumer mit Tränen in den Augen. Und, ja, das ist richtig. So schafft man dann einsame Wölfe. Einsame, luntegelegte Terr or isten. Und Terr or istInnen. Schwarze Witwen. Und Wölfe.
Wer nun wessen Wolf schafft, wer wem die eigenen Mittel und Methoden um die Ohren haut, wer wessen "Bühnen-Coach" als Antwort "engagiert", wer wen bekocht, wer dafür wen mit heißem Fett überschüttet, wer schwul oder bi ist, wer auf wessen Kosten Häuser mit Zugang zum Milieu baut inklusive lebendem Inventar, und in wessen Vorgarten die Stinger-Rakete professionell dann die weitere Garten-Arbeit ersetzt, alles das und noch viel mehr werden wir dann ebenfalls weiter sehen. So. Pinterest. Möchte mein Bildschirm jetzt vielleicht noch ein paar Bilder mit "Spring" im Untertitel veröffentlichen? Und soll ich das dann in meiner persönlichen Dokumentation neben die Bemerkung eines Kollegen packen, es hätte sich "erst eine umgebracht"? Was wohl der Spiegel eines Gespräches war?



























Montag, 30. Januar 2017
























Astra and Lilith

















































Was für eine Heuchelei! Mit Dank an R. und Sohn. Status 'Admission refused' laut mündlicher Mitteilung sogar 17. Und nicht 16, wie hier in der Liste aufgeführt: "Visa requirements for Israeli citizens"


















































Ich hasse es, wenn Leute im Arztkittel in der Küche stehen. Und für den Mut, ein Bild in ein Buch zu setzen mit, ja, mit dem geheimsten Wunschtraum aller Matsch-Kinder, also so einem, wie ich es bin, nämlich Kartoffelpüree in Suppe!, für diesen Mut bin ich ihm sehr dankbar. Ich habe soeben eine heimliche Pinnwand bei Pinterest eröffnet: "Ich lerne noch mal kochen mit Nigel Slater". Und bin die nächsten Wochen dann mal beschäftigt. Komme aber bestimmt nicht ganz aus dem Trott, denn eine Recherche bei Pinterest ergab soeben statt "Nigel Slater Youtube" so total tolle Titel wie: "Wenn man liest, ist man nicht alleine" ... Ja ja. Wir wissen es alle. Die Frau mit dem Ginger Gen ist alleine, alt, arm, einsam... Dann mal der nächste ab ins technische Protokoll ... Und soeben kommt per WhatsApp eine Nachricht meiner Tochter, ebenfalls mit einem Ginger Gen gestraft. Oder gesegnet ...?
Im Moment sehe ich mir im Gemüsebuch die Winter-Bilder des Gartens von Nigel Slater an, danach folgen direkt die Rezepte für A, wie Auberginen, und ich werde später beim Einkauf dann wieder welche suchen. Luca übrigens liebt die im Ofen gebackenen Auberginen sehr, findet sie köstlich.






Ich nehme den 6jährigen diese Woche dann wieder mit zum Wochenmarkt und habe ihm versprochen, dass er künftig selber seine Mini-Form mit Gemüse-Auflauf machen kann. Die Reihenfolge für den nächsten Besuch meines Enkels bei mir uralter Hexe lautet dann wohl: Erst Markt, dann Lego. Dann Tablet, ganz gemütlich oben auf seinem Piratenbett. Es gibt jede Menge Videos mit Rittern aller Art von Lego, und ich habe Luca vorgeschlagen, dass er ja jetzt schon seine eigene kleine Stadt bauen könnte. Ihm fiel dann spontan aus irgendeinem Grund wieder von Lego Technik das Kettenfahrzeug ein. Eine Art Mini-Panzer. Was ein wirklich guter Anfang für den Städtebau ist. Leider gibt's im Store keinen Kaffeestand für gelangweilte BegleiterInnen. Aber mir fällt schon was ein. Und sei es dumme Kommentare an meinen 6jährigen Enkel und andere Spielerinnen zu richten, wer denn nun gerade warum der böse an der Spiele-Konsole sei ...
Und nun wende ich mich wieder den schönen Bildern mit dem Gemüse zu: Von Aubergine bis Zwiebel. So lautet der Titel. Und wer auch etwas Abwechslung braucht so wie ich gerade, der kann beispielsweise bei Youtube auch Videos von Nigel Slater finden. Er kocht dort unter anderem bei der BBC.



























Sonntag, 29. Januar 2017


























Das Rad dreht sich weiter - Feuer flackert im Kessel. Die Zeit vom 31. Januar bis 2. Februar wurde die Februalien genannt, diese Tage des Jahres waren geweiht der Feuer- und Herdfeuergöttin Hestia, Vesta ("die Scheinende")






Imbolc/Candlemas/Lichtmess
February 1 - 2





Dieses Fest wird mit einem Flammenmeer voller Kerzen gefeiert. Der Tag wird auch Tag der Brighid genannt, um die Irische Göttin Brighid zu ehren. An ihrem Schrein, in der Irischen Stadt Kildare, hielt eine Gruppe von 19 Priesterinnen eine Flamme am Brennen, um sie zu ehren. Brighid ist auch eine der Göttinnen des Feuers, insbesondere ist sie aber die Patronin der Schmied-, Dicht- und Heilkunst. Es wurden an diesem Tag traditionell heilige Feuer entzündet, weil sie das Feuer der Geburt und der Heilung symbolisieren, das Feuer des Schmiedens und der poetischen Inspiration. Die Kirche wandelte diesen Feiertag in Lichtmess, dem Tag, an dem alle Kirchen-Kerzen für das kommende Jahr gesegnet werden. Im alten Europa wurde Imbolc mit einer Lichtprozession gefeiert, um die Felder vor der Pflanzzeit zu reinigen und zu düngen und den Göttern und Geistern der Landwirtschaft zu danken.





Eine weitere Bedeutung: Viele Kelten waren ländliche Schäfer, deren Leben vom Gedeihen ihrer Herden abhing, und ihr Jahreszeitenfest spiegelte ihre Lebenswelt dementsprechend wieder. Eines ihrer wichtigsten Feste war Imbolc, was "im Bauch" bedeutet und sich einerseits auf die trächtigen Schafe, andererseits ganz generell auf die Mutter Erde bezieht, die nun bereit ist, neues Leben zu schenken. Imbolc wird auch Oimelc genannt, die "Milch des Mutterschafes", da zu dieser Zeit die Mutterschafe ihre neugeborenen Lämmer säugten. Auf der Isle of Men nennt man ihn in einer etwas versteckten Anspielung "Den Tag der weißen Brigit". Milch diente nicht nur als Nahrung für die Jungtiere, sondern war essentiell für das Überleben der Familien. Sie war wertvoll und deshalb ein Göttergeschenk, weshalb man über Nacht Milchopfer vor die Tür stellte oder auf die Türschwelle goß, um der Göttin zu danken und sie um Hilfe bei der Ernte zu bitten. (Amber K. und Azrael K., Lichtmess. Das Fest der Flammen)




















































Moon Melody



















































Looking for the Ginger Gen?




















































WhatsApp. An mich: 23.36 Kommst du? Ich hab das bett vorgewärmt. Lächelnder Smilie. (Halber Kreis) An: So. Celting handfasting am 3.6. fotze! Ich bin übrigens 63 geboren. Uralt. Looking for the Ginger Gen? We are soldiers. Baby. So. Technisches Protokoll bitte.



An: 1. Definiere: "Gebrochenes Verhältnis". 2. Es ist genug Abrechnungsmasse vorhanden. Für Luna, Leon er al. Die Brutmaschinen können entfernt werden. 3. Aktion G old



ET


















































Gypsy Soul

























Samstag, 28. Januar 2017


























Local Markets



















































Wie bitte? Ein Hackerangriff, damit die Leute wieder aus ihrem Hotelzimmer rauskönnen? Das sieht mir jetzt nicht unbedingt sehr hoch aus. Konnte man da nicht aus dem Fenster klettern? Ich hoffe, man hat aber in der Zwischenzeit schöne Fotos der Webkamera von den Leuten in den Zimmern machen können. Zu Vorsicht. Damit da niemand in Panik gerät und keine Hilfe bekommt. So. Und nun gucke ich mal nach den hübschen Fotos von der Tür hier. Wie vorhin per Smartphone angekündigt. Ich uralte Schlampe, ich. Schließe doch tatsächlich nie ab. Ich finde nämlich, meine Abwesenheit hier in der Wohnung muss sich einfach wieder lohnen. Der Jeep braucht wieder was Futter vor die Räder.



















































Und noch ein Nachtrag zu gestern. Auf dem Bild war dann der Fotzenabflug. So. Das dazu. Und du, Götz, wirst sicher nicht so dämlich sein, wie soeben per WhatsApp mitgeteilt, an mich Yasmintee mit abtreibendem Inhalt verteilen. Und d a n a c h noch Kinder in die Welt setzen. Oder aber Häuser bauen, wenn die Rechnungen und Honorare noch nicht bezahlt wurden. Das Segeln in meinem Windschatten zwecks Füllung der Honigtöpfe ist nicht kostenlos. Auch das Vielreisen auf Kosten anderer und zynische Antworten der Fotzen-Crew nach einem vergeblichen nächtlichen Anruf mit der Bitte um Hilfe erhält und hat bereits eine Antwort erhalten. Ich wünsche allen anderen aus diesem Milieu noch viel Vergnügen beim nächsten Ski-Urlaub. So. Alles weitere siehe unten. Löschen! Und nun noch einmal drei ältere Einträge:








80 Milliarden Dollar? - http://sptnkne.ws/cB4x - Diese Summe war mir nicht bekannt. In Israel war vor kurzem berichtet geworden, dass der Wahlkampf des jetzigen Ministerpräsidenten Netanyahu mit Geldern aus Saudi-Arabien finanziert wurde. -http://independentsla.blogspot.de/2016/09/1_28.html - Da stand übrigens bei einem der Videos, das "Israel in Deutschland" weitergeleitet hatte, ein hübsches Familien-Foto hinten im Bücher-Regal des Ministerpräsidenten. Vater, zwei Söhne, und die Mutter gekleidet in Schwarz-Weiss.
So. Und nun geht es auch hier weiter. Mit BoOten und Botschafts-Söhnchen. Beispielsweise. Das ganz normale oder eben nicht normale "Family-Business". Diese Nacht summte gegen 3 Uhr mehrfach das Smartphone. "Komm kuscheln"? Eine interessante Wortwahl. Möchte da wieder jemand zuckende Zäpfchen sehen? Solche mit abtreibender Wirkung? Was macht der "Milch-Affe", Sebastian? Und wer parkt wann wie warum in der Flora-Straße? Schicke Schuhe übrigens, die uns auffielen. Mit einer sehr schwarzen Spitze. Darüber dann die 7-8-Jeans. Manches betrachte ich einfach mal als Kompliment. Was wirklich angenehmer ist, als sich an das Todesdatum des eigenen Vaters zu erinnern. Wer hat eigentlich "vor 14 Tagen in Wien geheiratet"? Und warum machte "Rebecca Lea" auf der Hochzeit so hübsche Fotos mit der Einweg-Kamera? Nun. Wie gesagt: Golda Meir ist eines meiner Vorbilder.











WhatsApp






An mich
18 : 28
......





An
23 : 46
Bitte? P.S. hast du mich reingelegt, knalle ich dich ab ......
23 : 47
Natürlich rein symbolisch gemeint
23 : 49
Und da ich uralt arm und allwinw bin hast du ja auch nichrs zu befurchten. Wie warcsdas damals wigentlich gwmeint mir der krankwnachwester in baden württemberg?
23 : 51
Hä? Krankenschwester hatte ich geschrieben
23 : 54
So. Und nun nenne mal nen termin
23 : 54
Babies zu zeugen sollte gut überlegt werden .......
23 : 54
Sebastian
00 : 04
Du kennst meine einstellung unter der ich diesem total geheimen plan zugestimmt habe.in diesen zeiten ist das baby von jüdischen nachkommen ja eherv ein totws baby. Erst recht mit solch einem taucher wie mwinem vatwr. Wie gewsagt, hast du mich reingelegt lass ich münchen extra für dich neuvauflegen. Golda Meir war nämlich auch einw verantwortungsbewusste Frau. Und keine asozial spielerin.
00 : 09
Ich fand das sehr verantwortungabewusst von dir zu sagen dass du niemand anderen an es also an das baby ranlässt ....
... bitte? Gerade sagt mir hier die technik: entfernt? Was ist entfernt?
00 : 14
Die aeusserungen des entfernens von zahnstein nur mit säure und ohne op finde ich auch interessant. Aaaaaahhh. Und da unten gibts gerade wieder mal die Nummer mit dem K off erraum deckel. Und weg ist er. Uuuuunnndd .... klar zwillinge ...... noch mal dieselbe nummer ..........treffer!
00 : 16
So. Und nun ist wohl endgültig genug material gesammelt.










... So. Der Herr kauft ein und verkauft dann wieder? Sehr erfolgreich in meinem Rücken. Und auf meine Kosten. Danke für das liebliche Zückerchen und die Belohnungs-Beiträge nachts. Ob schwul oder bi, das interessiert uns doch eher weniger. Nicht wahr? ... Von wegen Argentinien. Diese Taktik hat ja schon bestens bei meinem Vater geklappt. Gisela, die dann abrauschte nach Syrien. Hier sehen Sie "Gisela" auf einer Kölner Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt. Zur besseren Kostümierung lohnt es sich, Gisela vorher in eine Aktion einzubinden, bei der man schwangeren Frauen Tee mit vermeintlich abtreibender Wirkung anbieten lässt. Das ist ein ganz prima Einstieg ins Milieu. Schon nützlich. So eine Schwangerschaft. Nicht wahr? Die lässt sich für verschiedene Zwecke einsetzen. Je nach Gebrauch tut es auch der Einsatz anderer Mittel aus dem (gynäkologischen) Bereich. Nein, ich habe mich auch wirklich nicht mehr gewundert, wieso der Kurde meiner Erzeugerin gegenüber so hilfsbereit beispielsweise beim Anschieben des kaputten Autos war. Es ist immer gut, die NachfolgerInnen und Angehörigen von alten Elite-Einheiten an der langen Leine zu führen ...








Noch mal zur Klarstellung: Mein Vater kommt nicht aus einer der wenigen Familien, die zum Beispiel mit 1.685 Leuten aus Ungarn mit einem von der SS gemieteten Zug in die Schweiz gefahren wurden. Während 437 000 Juden ins KZ entsorgt wurden. Solch* eine vorzeitige Ausreise mit dem Zug in die Schweiz hat es auch aus dem Lager Theresienstadt gegeben. Ich sorge auch nicht dafür, dass sich diese sogenannte vermögende (Geistes-) Elite auf Kosten anderer noch weiter bereichert. Insofern ist das Wirken vermögender Botschafts-Angehöriger und deren Kinder, mal mehr, mal weniger bisexuell und schwul, da wirklich ausgesprochen interessant. Gut, man kann eine Zeit lang versuchen, Fische im Fahrwasser anderer fangen. Man sollte sich dann aber nicht wundern, wenn solch ein Fischbecken, oder anders formuliert: ein Honigtopf nach dem anderen in Team-Arbeit gesprengt wird. Möchte noch jemand grinsend zur Schublade mit dem Besteck blicken, während er auf dem Boden in der Küche auf mir liegt und kurz die Frage der Klar-Identität aus irgendeinem Grund auftaucht?
Ich gehöre zu den Nachkommen, die beispielsweise in den 50er Jahren einen Abgeordneten der Knesset auf offener Straße hingerichtet haben. Der Mann war einer derjenigen, die die Deals mit der SS organisiert haben.
Wer nun letzten Endes meinen Vater versucht hat, systematisch zu benutzen, ihn dann langsam aber sicher und schließlich endgültig "entsorgt" hat, und wer meine Großmutter kurz nach dem Tod meines Vaters ebenfalls entsorgt hat, das wird sich so deutlich wohl niemals mehr ermitteln lassen. Aber gut, wenn die Strukturen so vielen Leuten wie möglich bekannt, und ein Honigtopf nach dem anderen gesprengt wird.



























Freitag, 27. Januar 2017

























Ich verneige mich heute vor den Überlebenden. Es war mir an diesem Tag eine große Ehre, ein paar Falschblinker mitten unter Ihnen in Team-Arbeit zu enttarnen. Danke an alle.

















































Das weitergeleitete Video bei Facebook mit dem halben Wort Luna an der Wand öffnete sich soeben automatisch, nachdem ich das Smartphone auf die Seite gelegt hatte. Das Video begann an der Stelle … “the last seven”. Über dem Video war am Smartphone ein Beitrag, in dem unter anderem die Worte standen: “observe shabbat”, im Bild zwei Kerzenleuchter mit weißen Kerzen.






Am Smartphone bei WhatsApp war vorhin keine Reaktion auf meine Eingabe am Tastenfeld, lediglich die Buchstaben B O A, die automatisch nacheinander am Bildschirm erschienen, konnten weitergeleitet werden. Vorher hatte ich zur Kontrolle am Laptop eine Recherche "Hebräisches O" gestartet, dann einige Audio-Dateien zu esoterischem Dreck auf dem Rechner draussen am Fenster besprochen und weitergeleitet.
Und hier das Photo of the day. Danach im Smartphone. Und beim zweiten Anlauf ging dann auch wieder die Technik ...







https://www.facebook.com/almonitor/photos/a.378041322246259.103473.236829849700741/1378346738882374


















































"Israel in Deutschland" in Deutschland” erinnert heute an den Jahrestag der Befreiung von Ausschwitz. Eine auf die Spitze gebrachte, systematische Form der Vernichtung von Menschen. Heute laufen die Versuche der Vernichtung subtiler, parallel dazu laufen die mehr als merkwürdigen Zusammenschlüsse von Pseudo-Eliten. Ich habe unten die bereits mehrfach auffällige Liste “How to be a Redhead” mit 28 Likes an meinem Bildschirm verlinkt. Nun, einem ethnischen Reiniger, einem Cleaner kann man zum Beispiel die gut vorbereitete Möglichkeit geben, sein Handwerk auszuüben. Man stellt ihm oder ihr eine Falle. Und löscht dann als Antwort das komplette Umfeld aus. Solch’ ein Denkzettel spricht sich rum. Hat also noch jemand Ambitionen auf Abtreibung? 28 Likes? Ambitionen auf die Einfahrt in Unterleibe zwecks Unfruchtbarkeit?





Womit wir wieder beim Anfang wären. In den Vernichtungslagern hat man so etwas teilweise mit dem Einspritzen von Beton in die Eierstöcke gemacht. Und auch heute sind die ethnischen Reiniger wieder unterwegs. Ebenso allerdings die Tester. Da war manche luntegelegte Befana, die dann die endgültige soldatische Antwort erhielt. Andere stehen unter Aufsicht. Dazu gehört auch das Beobachten von Marketing-Strategien, mehr oder wenige auffällige Botschaften in Werbung aller Art. Eine meiner Aufgaben war und ist es, Märkte, Supermärkte und Lokale zu testen, und die sichtbare Freude über vermeintliche Erfolge ist streckenweise wirklich groß. Das erfordert passende Antworten. Und natürlich ist das richtig: So geht Krieg!



















































How to be a Redhead. Soeben bei Facebook. Schon mehrmals erwähnt. Hat hier 28 Likes ...


























Donnerstag, 26. Januar 2017

























Im Profil auf den Punkt gebracht - https://twitter.com/BannonRacist - Daher ist der offizielle Account wohl auch so leer - https://twitter.com/SteveKBannon - Wer so beschäftigt ist, hat halt keine Zeit zum Schreiben. Was auch nicht weiter stört. So stehen da wenigstens keine langen Listen mit langweiligen Sachen, die sowieso keiner liest. Es wäre schön, wenn das Beispiel wirklich Schule macht. (Und wehe, ich wache morgen früh auf, und da stehen lauter schlimme aktuelle Sachen.)




Update 00 : 19 Uhr. Hat mir das jetzt irgendetwas zu sagen, dass mich beim Posten dieses Beitrags im Blog der Witcheria der kleine Drache darauf aufmerksam machte, dass die Verbindung schon wieder mal offline war? Es folgte dann der zweite Versuch. Wie immer. Und siehe da. Da war sie wieder. Die Verbindung.




















































Governor Chris Christie - Facebook
https://www.facebook.com/GovChrisChristie/




















































Ginger Gen

















































Glaubt wirklich ein Mensch, ich mache mir die Mühe, informiere jahrelang über Gladio und Co., über merkwürdige Zusammenschlüsse von Pseudo-Eliten aller Art, Menschenmaterial vom Feinsten, um es zynisch zu sagen, das je nach Blickwinkel geführt, kontrolliert, und ethnische Säuberung vor allem dann dort betrieben wird, wo gegen diese wahnhaften Pläne und Strategien sich Widerstand bildet? Glaubt wirklich ein Mensch, ich mache mir diese Mühe, nur, um dann festzustellen, dass mit ein wenig Märchenkunde, gelle, Diet Dieter und Dietlinde, in meinem Windschatten umso intensiver gefischt werden kann? Nein, ich denke, dass glaubt wahrscheinlich niemand wirklich. Oder? Soll ich nochmal diese Informationsschnipsel verlinken aus Berichten mit Stichworten zum Thema Clear? Reinigen? Rückschlag! Und vorhin am Bildschirm, das war übrigens wirklich ein süsses, riesiges Bild voll von Panda-Bären.
















































WhatsApp





An mich
Uhrzeit: Nach Bedarf ....
17.46
Mama, bist du zuhause?





An
20 : 30
Jetzt ja ... Emoticon Tränen lachender Smilie ... Und Kalenderblatt im Bild ... Smilie lacht?
20 : 31
Neeeeeeiiin .... Kalender Girls Emoticon Tränen lachender Smilie



















































So. Und noch einer im Filter. Keine Reaktion beim Versuch, das Bundestags-Video zu teilen, stattdessen nur permanentes Kreisen um Klaus Ernst, die Linke. Ausserdem meldet sich Cortana. Womit kann ich noch helfen? Oder sollte ich wie vorhin besser schreiben: No ch h elfe ?
Ich versuche es ein zweites Mal. Das klappt meistens. Update: Yepp. Ich setze jetzt noch den Link
https://www.facebook.com/linksfraktion/videos/10154390923548434/



















































"Breitbartization"? Toll. News Alumni Julia Hahn and Dr. Sebastian Gorka. Entweder verlinke ich dann wohl jetzt auf "Little Miracles" oder auf "Yummy".

















































Die Frau mit dem Ginger Gen. Alt. Alleine. Arm. Einsam. Einige Bilder von Abandoned Buildings. V er lassene Gebäude. Und wer ist es noch mal, der nach der Aktion mit dem untersuchenden Zeigefinger nun endlich wieder in Ruhe frühstücken kann? Ich bitte um mehr Bilder. Von Abandoned Buildings. Dann muss ich sie nicht immer suchen. Und dann war da eben bei Facebook auch noch ein Video mit Hund und Affe. Es fehlt jetzt nur noch ein Bild eines Behinderten. Was genau ist noch mal behindert? Ein Bild einer Behinderten. Bitte. Im Gegensatz zur wunderschönen Feuerwehr-Frau eben am Bildschirm. Die Abteilung Plastik-Schablone. Und Abfick-Automat mit Nachwuchs und Auftrag. Mal wieder. Nicht nur Filter-Futter für das technische Protokoll. Nun, die 13. Feen sind unterwegs. Und kümmern sich um den Rückschlag. Bei Diet Dieter und HilfgenossInnen.





















































Russlands Kampfschiffe benötigen laut dem Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, keinen Eskorte-Service.





















































Al Jazeera English: About 500 campers remain at Standing Rock




















































Ich benutze gerne wieder den Glas-Dildo. Dieser allerdings schmilzt nicht im Gegensatz zu den klaren Schnee-Sternen da draussen. Die Transparenz wirkte wieder Wunder. Und auch die Reflektion von Spiegeln ist hier oben immer gut zu sehen bei unseren FussgängerInnen, die wir besonders im Blick haben. So HilfgenossInnen und Diet Dieter: Rückschlag! Die 13. Fee ist unterwegs. Der nächste Kaffee wartet schon. Nein. Ich "muss" nicht "mal Pause" machen. Und nun kaufe ich die nächste Portion Fischstäbchen. Auf Wunsch von Luca hatten wir vorgestern wieder welche.




























Mittwoch, 25. Januar 2017

































Gerda Weiler
Ich brauche die Göttin. Zur Kulturgeschichte eines Symbols
Ulrike Helmer Verlag 1997










Sie (Gerda Weiler Anm. A.H.) folgert: Um Frauen und Mädchen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu beeinflussen, mussten jene Märchen und Mythen herhalten, die sich Männer vom Weiblichen geschaffen haben. Gerade deshalb ist es Weiler so wichtig, die patriarchalen Zerrbilder von Keuschheit und Reinheit einerseits und der bedrohlich-verführerischen Weiblichkeit andererseits zu entlarven. Sie zeigt, dass diese Karikaturen des Weiblichen stets dazu missbraucht wurden, um das patriarchale Schwarzweißdenken zu verschärfen. Ein Schwarzweißdenken, das alles Dunkle und Böse stets dem Weiblichen und alles Helle und Gute dem Männlichen zuordnet. Und sie deckt auf, dass dazu als Grundlage immer die Bibel dient, die in diesem Punkt nicht nur amerikanischen Religions-Fundamentalisten als unantastbar gilt. Spätestens hier spielt es keine Rolle mehr, dass die biblischen Texte nur Metaphern wiedergeben oder fiktiven Charakter besitzen, denn jede Kritik an patriarchalen Deutungsmustern oder Entstehungsgeschichte ist tabu. "Und so ist es eine unvermeidliche Tatsache", schreibt Weiler, "dass diese Ideologien über das Weibliche durch die Bibel - in ihrer durch das Christentum angeeigneten Form - die Befindlichkeit unserer Töchter steuern." (Weiler, 1997, S.16)









Wenn Gott männlich gedacht wird, ist umgekehrt der Mann ein Gott (siehe ebd., S. 18). Und von diesem Gottesbild ist die Frau dann abhängig - denn ohne männliche Hilfe kann sie innerhalb dieses Konstrukts die "männliche Weltordnung" nicht mehr verstehen. Sie selbst kann sich auf ihren Gott nicht mehr transzendieren. Deshalb ist es so wichtig, dass "Frauen heute matriarchale Mythologien wieder lebendig machen, wenn sie ihre Geschichte aufarbeiten und die kulturellen Leistungen von Frauen aus dem Schatten der Vergessenheit ins Licht des Bewußtseins rücken". Sie geben dem Weiblichen auf diese Weise seinen Stellenwert zurück. (Ebd. S. 21)
Gleiches Recht auf Weltdeutung ist grundlegend für die Entwicklung eines "Eigenmachtgefühls", dieser unbewussten Selbstsicherheit, über die Jungen fast immer verfügen und Mädchen kaum. Weiler entlarvt die psychologischen Mechanismen, die in der Bibel und im Patriarchat mit dem Mythos der großen einzelnen Helden, Könige oder Genies immer wieder das Bild einer überhöhten Männlichkeit reproduzieren. Und zwar stets parallel zur Erniedrigung alles Weiblichen (ebd., S. 24). Diese Ideologie ist ihrer Meinung nach "ohne die mythische Überhöhung des Männlichen zum patriarchalen Vatergott gar nicht möglich". (Ebd., S. 25)









Weiler geht in ihrem Buch zunächst den Spuren der Himmelsgöttin nach, die mit dem Steinbock an ihrer Seite Leben und Tod verkörperte. Sie untersucht das patriarchale Misstrauen gegenüber dem Wiedergeburtsversprechen der Göttin und beschreibt den langen Prozess, wie die todbesiegende Thealogie des Matriarchats vom todbringenden Patriarchat besiegt wurde. Im Verlauf dieser patriarchalen Umdeutung wurden schließlich die Göttin und ihr Steinbock als Hexe und Teufel pervertiert.
Von der Steinzeit bis zur Antike galt der Steinbock im Vorderen Orient als Sinnbild des Mondes - die Hörner gleichen der Mondsichel. Er ist daher Kulttier der Himmelsgöttin, die für die Zeit verantwortlich ist und den Mondkalender immer wieder mit dem Sonnenumlauf in Einklang bringt. Auf zahlreichen Darstellungen sind die beiden zusammen zu sehen, nicht selten reitet die Himmelskönigin auf dem Steinbock durch die Luft.
Religion und Mythos wurden jedoch durch das Patriarchat von der Astrologie getrennt: Aus der großen Göttin wurde die Liebesgöttin Venus, die dadurch ihren kosmischen Charakter verlor. Aus dem Sternbild des Steinbocks wurde der Saturn, der entgegen seiner ursprünglichen astrologischen Bedeutung zum Symbol des Dunklen, sogar des Bösen wurde. Selbst in Tarot-Karten, die von Frauen gestaltet wurden, hat diese Umdeutung stattgefunden.









"Die Steinbocksymbolik, die ursprünglich jene Lebenskraft bedeutete, die aus dem Dunkel wieder ans Licht führte, wurde mit dem Dunkel selbst identifiziert", schreibt Gerda Weiler. (Ebd., S. 39) Konsequenterweise wurde der Steinbock in der Bibel zum übelriechenden Ziegenbock verwandelt.
Beispielhaft analysiert Weiler eine künstlerische Darstellung im Freiburger Münster aus dem späten 13. Jahrhundert. Auf den ersten Blick zeigt sie die Himmelsgöttin und ihren Steinbock. Doch die schöne nackte Gestalt ist keine Göttin, sondern Voluptas, die Wollust, und das Steinbockfell um ihre Schultern symbolisiert Satan, den Hurenknecht.
Diese und ähnliche Darstellungen der Wollust mit dem Bock waren sehr gebräuchlich in der gotischen Kunst. Wer etwa die berühmte Kathedrale im französischen Auxerre besucht, wird dieses Motiv dort ebenso finden, wie an vielen anderen Orten.
Und wer kennt nicht das berühmte Dürer-Bild "Hexe auf Teufel reitend" (um 1500)? Auf diesem Bild ist alles ins Gegenteil verkehrt, Symbol für das teuflisch Böse im Gegensatz zu rechten Weltordnung des Christentums. Dürer hat das Motiv der Aphrodite - der ehemaligen Himmelskönigin Ischtar - vermutlich auf seiner Italien-Reise kennen gelernt.
Der nackte Körper der Göttin ist zum Symbol der Sünde geworden, der Steinbock - einst das Symbol männlicher Schöpferkraft - ist zum "Leibhaftigen" verkommen, dem eben nur noch der Leib anhaftet, als sichtbares Zeichen seiner Triebhaftigkeit.
"In keinem Begriff wird die Leibfeindlichkeit des Christentums so eindeutig auf den Punkt gebracht wie in dem Begriff "der Leibhaftige", schreibt Weiler. (Ebd., S. 60)









Die symbolische Verschiebung von der Himmelsgöttin und ihrem Steinbock zur Hexe und ihrem teuflischen Hurenbock ist Ausdruck des patriarchalen Dominanzdenkens: Alle Macht liegt in den Händen weniger Männer, Andersgläubige, Juden, Muslime, Frauen werden diffamiert, sie können nur im Verborgenen (über-)leben.
Als 1487 ein offensichtlich paranoid-neurotisch frauen- und leibfeindlicher Mönch den sogenannten "Hexenhammer" verfasste, begann die systematische Ausrottung der weisen Frauen.
Magierinnen und Heilerinnen hatte es zu allen Zeiten gegeben - schon die Pythagoreerinnen waren dafür bekannt. Die Menschen glaubten an die Heilkraft des Zaubers. Die Kirche begann jedoch in der 1. Hälfte des 1. Jahrtausends ZauberInnen durch Heilige zu ersetzen - gleichzeitig wurde die überlieferte Magie abgewertet. (Siehe Wisselinck 1986, S. 18f) Zunächst mit geringem Erfolg. Die Bevölkerung vertraute weiterhin dem überlieferten Wissen - auch in der Heilkunst. Erst als die zuvor freien Universitäten allmählich in päpstliche Territorien umgewandelt wurden - erstmals 1185 in Montpellier geschehen - begann der systematische Ausschluß heilkundiger Frauen und Juden aus der Wissenschaft. Heilerinnen und Zauberinnen arbeiteten von nun an illegal. Was die scholastische Philosophie nicht integrieren konnte, bekämpfte sie. Die Zauberin war eine Konkurrentin der männlichen Medizin. Erst wurde sie zur "Feindin der Kirche" erklärt, später als Hexe dämonisiert - übrigens auch von Martin Luther. Die Himmelsgöttin Aphrodite war somit unter der scholastisch-patriarchalen Einwirkung zur Ziegenbock reitenden Hexe mutiert. Erst im 18. Jh. wurde die in zahllosen Hexenverfahren etablierte Frauenfolter wieder abgeschafft. Gesellschaftliche Stellung, Wissen und heilkundliche Erfahrung der Frauen bedeuteten zu diesem Zeitpunkt längst keine Konkurrenz mehr ...
Der Steinbock wird durch die neuere Symbolforschung rehabilitiert. Er kann seine vom christlichen Dualismus aufgezwungene Teufelsmaske wieder ablegen. Er wird wieder zum Mondgott und Sohngeliebten der Himmelskönigin. (Ebd., S. 46) Doch was ist mit der Himmelskönigin selbst?











Gerda Weiler, Zitat aus: Ich brauche die Göttin. Zur Kulturgeschichte eines Symbols, in:
Heide Göttner-Abendroth/Marit Rullmann/Annegret Stopczyk, Was Philosophinnen über die Göttin denken



























Dienstag, 24. Januar 2017



























No friendly fire - "Danke für nichts" war wohl das Motto hinter einem US-Bombenangriff auf ein Terrorcamp in den letzten Stunden der Amtszeit Barack Obamas. Er traf Terroristen von Al-Qaida – und solche, die Washington selbst für ihren Einsatz als "Rebellen" ausgebildet hatte.






... Während sich die US-amerikanische Öffentlichkeit auf den Amtseid des neuen Präsidenten Donald J. Trump vorbereitete, nahm sein scheidender Vorgänger Barack Obama auf seine Weise Abschied von sechs Jahren seiner eigenen Syrienpolitik. Wie das Nachrichtenportal PJ Media unter Berufung auf einen Bericht des Pentagon vermeldete, hat die US-Luftwaffe am 16. Januar beim Angriff auf ein Trainingscamp für Terroristen nahe Idlib mehr als 100 Al-Qaida-Terroristen ausgeschaltet.






... Der Schönheitsfehler an der Sache: Unter diesen befanden sich auch solche, die als "geprüfte moderate Rebellen" zuvor noch die volle Rückendeckung der CIA genossen hatten und sogar mit panzerbrechenden Lenkwaffen versorgt worden waren. Sie waren in vollem Umfang in die von Al-Qaida trainierte Kampfeinheit eingebunden.







Neben Angehörigen von Dschabhat Fateh al-Scham bildeten die Extremisten auch Angehörige der Gruppe "Harakat Nour al-Din al-Zenki" aus, die als von der CIA "geprüfte" und ausgebildete bewaffnete Organisation galt. Dieser hatten die USA zuletzt im November TOW-Raketen geliefert, also panzerbrechende Lenkwaffen. Zenki postete diese auch stolz auf ihrem Twitter-Account.






















































Reince Priebus: Ex-CIA chief John Brennan is ‘bitter’ he wasn’t retained by Donald Trump



"President Trump has asked FBI Director James B. Comey to remain at his job, according to a published report. Mr. Comey has told his top agents from around the country that he had been asked by the president to stay, The New York Times reported Tuesday. Mr. Trump had a brief encounter with Mr. Comey at the White House Sunday during a reception honoring law-enforcement officials and first responders."




















































Gypsy Soul



















































Looking for the Ginger Gen? - Fotzenfeedback. Schicke 7/8- graue Hose übrigens auf den Bildern, auf denen Kartons im Kreis Euskirchen aus dem Haus getragen werden mit Maske. Ist das Grau oder Silber? Und dann wäre da die Frage, wer sich auf wessen Kosten, insbesondere auf meine, mal wieder eine Märchen-Identität zugelegt hat. Und zulegt. Oder das besser bleiben lässt.




















































Schön. Draussen liegt ein wenig Schnee. Und die roten Autos stapeln sich bald hier in der Gegend. Am besten finde ich momentan die Szene zwischen den beiden Schulgebäuden mit Blick auf die 3 Fenster eines Renault Kangoo, und das V der Äste des Baumes im Blickfeld macht sich wirklich malerisch.
Der kurze Besuch im Özurfali war gestern im Gegensatz zum Blick heute auf das Schneefeld etwas dunkel geraten. Drinnen reparierte jemand eines der Küchen-Teile. Legte eine Platte mit 3 Kreisen und Löchern, eine Art vertieftes Kochfeld, schräg auf einen Kasten, steckte den weißen Stecker in die Steckdose, leuchtete mit einer Lampe in eine Art Ofen, und als ich in Anbetracht dieser Szenerie mein olivfarbenes Portemonnaie herausgeholt hatte und schon einmal bezahlen wollte, fiel urplötzlich der Strom im Laden aus, und es war wirklich alles dunkel für kurze Zeit.






Nachdem die Helligkeit wieder einzog, wartete ich noch einen Moment auf meinen Kaffee. Es war viel zu tun. Und ich habe immer Geduld insbesondere im Anblick solcher Szenarien. Nach meiner erneuten Frage an Adam, mir bitte einen Kaffee zu machen, berichtete er mir allerdings, "die Kaffeemaschine" sei leider verbrannt. Er würde mir nun aber einen neuen machen. Dieses Mal habe ich dann auf den neuen Kaffee verzichtet, mein Enkel war zu Hause, beim nächsten Mal allerdings werde ich auch dieses Lokal sicher wieder besuchen. Und mir ansehen, wer welches Schauspiel dann wieder inszeniert. Vor aller Augen.






By the way: Wie sieht das Wetter momentan in Washington aus? Ob es auch wieder so kalt ist? Wer war es noch, der bei den Demonstrationen am Wochenende zwischen einigen Frauen mit pinker Mütze in einem schwarzen Rollkragen-Pullover erschien, rechts und links am geöffneten Reissverschluss des Kragen jeweils 3 silberne Knöpfe? Der Bruder von Jared Kushner? War der Name richtig, der da an meinem Bildschirm stand? Nun, auch das war dann sicher wieder eine perfekte Inszenierung. Wie ich bereits gestern auf einer meiner Audiodateien bemerkte nach dem Lesen eines längeren Artikels in der Jüdischen Allgemeinen. Ja. In der Tat. Überall gibt es eben solche. Und solche.









Messenger





00 : 54 Uhr. Mauselanski, wo gebe ich nach dem Einschalten das Passwort ein ...? Das Ding ging dann doch spontan aus. Das kann ich gut verstehen. Nach diesen Dateien. Ich glaubs nicht. Abteilung Operative Psychologie. Bilder vom Abseilen des So fas . bzw der Couch aus dem weissen Haus. Einmal Mann zwischen Eiszapfen auf dem Balkon. Wie ich dank des Artikels gelernt habe, wurde Leo Trotzki mit einem Eispickel im mexikanischen Exil ermordet - Ja. Leon. Und Luna. Rotz ... Ein Maler auf 3 Farb-Eimern, der das Grün an der Decke anpinselt .... Das passt zum orangerot-farbenen Löffel, der heute morgen in der kleinen Tasse mit dem lilafarbenen Jugendstil-Motiv der Firma Schramberg steckte. Einige ältere Teile dieses Services hatte ich übrigens bei Ebay gekauft. Die spontane Erinnerung an früher liess mich ein wenig zur wechselhaften Geschichte dieser Firma recherchieren. Und ich habe dann dieses alte Majolika-Muster gewählt.




00 : 57 Uhr. Und natürlich jemand, der in Ruhe frühstücken will ja, sie will in Ruhe gelassen werden, die Dame, so wie ich auf der Loreley den Krach nicht haben wollte, und die Dame das dann spiegelte per Smartphone. Mit anderen Worten: So tun, als ob der untersuchende Zeigefinder (Zeigefinger) den Drachen abgetrieben hat. Damit er dann seine Ruhe hat .... und in Ruhe mit ihr frühstücken kann....




00 : 58 Uhr. Und das Buch von Nigel Slater ist auch toll. Dieser Text aber auch .....



00 : 59 Uhr. Mauselanksi, du hast den Kochschinken hier im Kühlschrank vergessen




01 : 01 Uhr. Ach ja. Wer war noch der gephotosphoppte Kopf auf Orange mit dem Hammer? Hinter dem Film der Kundschafter des Friedens? Mit der Kondition wie ein "Hammer". Jetzt kommt aber doch gleich der Hammer .... Och nö. Magdalena und der Fuchs mal wieder .... gääähhhhnnnn




01 : 02 Uhr. Sag mal Bescheid bitte mir DAU, wo ich das Passwort eingeben muss ... Und dann schaue ich mal, wie lange ich mir dieses Teil dann noch reinziehe .... die Bildschirmauflösung ist ehrlich gesagt beschissen ....




















































Eigentlich wollte ich keinen Köchen huldigen. Tue ich jetzt aber doch. Das ist die leckerste Zwiebel-Sauce zu Würstchen, die ich je gegessen habe. Und ziemlich einfach zu kochen. Also genau mein Ding. Statt des exotischen Würz-Weines habe ich Sherry Medium genommen. Geht. Und dass man Wacholderbeeren erst andrückt, auch das muss einem ja erst mal eine/r sagen. Nigel Slater. Danke für diese appetitlich zubereiteten Würstchen. Meine Tochter meinte nur, das riecht wie Jäger-Sauce. Na gut ... Und nun lese ich weiter in diesem Gemüse-Buch von Ihnen. Von Aubergine bis Zwiebel. Wenn der Text, der hier heute angekommen ist, so in diesem Stil weitergeht, dürfte das dann noch richtig lustig werden. Ihre Weintrauben sind im Jahr 2008 wahre Wunder geworden? Ich hoffe, die Ernte war erfolgreich. Und die Listen, die Sie laut Buch so gerne in Großbritannien? führen über Lebensmittel aller Art, lassen uns dann noch mehr Anteil nehmen an Ihrer kreativen Koch-Kunst. Ich kann aber jetzt schon fast verstehen, wieso ich meiner Tochter - bereits vor Ankunft des Buches per Boten - eine Packung Kochschinken aus dem Supermarkt mitbringen sollte. So. Und nun lege ich den Laptop zur Seite. Und trinke noch ein Glas Sherry zur guten N acht. Mal sehen, wer heute wacht.






Und wie ich gerade bei Tumblr sehe: Die Nachtelfe hat noch eine Nachricht. In Grau? Oder ist das doch eher silber? Mit ein wenig weißem Pulver? Als Kontrast zum Gold hat die Erde was? Sorry, bin müde. Kriege den Zusammenhang mit dem Text nicht mehr so genau hin. Ja ja. Die Maschine war verbrannt. Die Kaffeemaschine heute im Lokal. Denn der Strom war plötzlich weg. So verbrannt wie die Erde? Hatte ich da nicht eben was gelesen? Morgen dann dazu mehr.



























Montag, 23. Januar 2017


























WhatsApp







An mich
11 : 20
... Hast du zufällig mal sowas wie ein Fernstudium gemacht?







An
11 : 39
... Das ist eine suuuuuuper Idee. Als erstes ist da wohl die gute alte Fernuniversität Hagen.
11 : 49
BWL oder VWL. Bzw eine Kombi aus beidem. Besser als laber laber Psychologie. Dort lehrt dann evtl. die Abteilung Operative Psychologie, wie man ein "gebrochenes Verhältnis" inszeniert
11 : 51
Da habe ich als alte Psychologin dann auch ein paar Vorschläge
11 : 52
Neeeeeiiiin Politologin







An mich
12 : 01
... Betriebswirt







An
12 : 23
Tuste dann auch Bier ausschenken mit Diplom? Emoticon Tränen lachender Smilie. Ist gemein ..... Wat so ne alte Geist eswissenschaftlerin da wieder labert. Oder Fette Leute auf Diät setzen, damit die nicht den Fahrern im Ford zu sehr an die Hose rutschen .... Sehr Grad wieder die Ford Werbung. Der Fahrer ist offenbar Slim Größe
12 : 23
Sehe gerade
12 : 31
So ... Volltreffer ... Sehe gerade bei Facebook den oder die gebrochene, schräg geknickte Alte. Vielleicht noch mit vorgezogenen Schultern und hängendem Kopf? ... Herr Steinmeier ... ("völlig offen" ...) Und unter der geknickten Palme steht die gebeugte Frau ... In Roberts Zimmer ... (Stand eben dort und habe ein wenig aufgeräumt)... Das uralte Bild der gebeugten Hexe übrigens ... Der mit dem am Boden Kräuter suchenden weisen Frau ... So ... Volltreffer
12 : 45
Der mit dem Stock am Boden Kräuter suchenden Frau




















































Governor Chris Christie - Facebook
https://www.facebook.com/GovChrisChristie/



























Sonntag, 22. Januar 2017


























Gypsy Soul


















































Little People

















































Astra and Lilith - Tumblr



















































So. Und nun das Ganze bei Youtube. https://www.youtube.com/watch?v=i_SXqfzvp-I
The Full Speech. Ohne Garantie auf Einfallstore ... natürlich. Aber wir begrüßen ja immer alle sehr herzlich an der Haustür. Wie war das eben gleich am Anfang? Mit dem Blick zur Seite? "You are 29? Oh no. 28. And your whole group ... I'm so behind you"






Update 13.28 Uhr. Ich habe mir eben einen neuen Kaffee gemacht, im Badezimmer vor dem Spiegel ein wenig Öl aufgetragen, das Creme-Hörnchen ist halt wieder am Werk, dann die Tür aufgemacht und Frau Becker, die Hausmeisterin, gegrüsst, die eben zur Tür herauskam, wirklich schick gekleidet (ebenfalls) in Schwarz-Rot. Ich habe sie nicht nur gegrüsst, sondern ihr auch noch geraten, vorsichtig die Treppe herunterzugehen. Denn da sie wirklich sehr gut arbeitet und die Treppe sehr clean, sehr rein und sehr sauber ist, ist es manchmal noch ein wenig glatt beim Abgang. Der ständige Anblick von Putzeimern mit Lappen und Glasreinigern mit Handtüchern über dem Sprüher in Rot-Weiss inspiriert halt alle zu solchen Äußerungen. Nun. Auch wir sind hier unter Berliner Dächern eben bei solchen Szenarien immer inspiriert zum Painting. Mal sehen, was da bei Pinterest zu machen ist. Und nun gebe ich diesen Ball dann weiter







... und trinke in aller Ruhe meinen Kaffee am offenen Fenster. Und sehe ich mir vielleicht noch einmal das Video der Feierlickeiten in Washington an. Die Obamas sind schon ausgezogen? Ich habe nur ihn winken sehen am dunkelgrünen Hubschrauber. Ob Michelle Obama, ehemalige First Lady, beim Abflug wohl auch wieder ihre schwarze Scheitelfrisur mit dem schicken Rot-Schwarz getragen hat?




















































Hach ja ... „Welche Ordnungsvorstellungen sich im 21. Jahrhundert durchsetzen werden, wie die Welt von morgen aussehen wird, ist nicht ausgemacht, ist völlig offen“, so der SPD-Politiker. Steinmeier zufolge muss sich die Welt nun auf unruhige Zeiten einstellen.



09:26 22.01.2017 http://sptnkne.ws/dt9j
141 9306 18 296


















































Trump's full speech at CIA headquarters. Washington Post. Oooh wie schade. Bis jetzt sehe ich statt der Rede nur einen schwarzen Bildschirm. Die Technik muss wohl noch mal überlegen, wer da gerade hinter wem steht. Update: Soeben sehe ich ein Bild. Das ist schon mal ein guter Anfang. Und nun "Cannot load M3U8 Crossdomain access denied" Muss ich wohl noch mal suchen


















































- Oregano


- Lorbeerblätter


- Kasseler


- Kaffee


- Zucker


- Filtertüten



- ...


















































Das Bühnenprogramm für die so zahlreich erschienenen Frauen in Washington war sicher auch von IdealistInnen geprägt, die es wirklich ernst meinten. Aber eben auch voll von miesen SchauspielerInnen. Falsche Frontgruppen-Führerinnen. Eine Nonne mit Lochmuster-Neigung. Eine Fischschwanz-Trägerin in klinisch rein weißer Hose, der die Kamera-Position dann die Gelegenheit gab, ihr Knie imaginär an den Kopf zu rammen. Eine zum Fremdschämen peinliche Nummer einer Minderheiten-Vertreterin mit dem “Auch ich wurde vergewaltigt” - Schauspiel. Und beim Thema “Planned Parenthood” lohnt es sich sicher auch, sehr genau hinzusehen, wer da eigentlich alles über Abtreibung und geplante Elternschaft redet. Diet Dieter und Co tragen eben viele verschiedene Masken. Und es ist einfach ekelhaft, was da alles in rosa auftritt. Historisch allerdings auch nicht so sehr neu.

















































Ja ja. Noch eine Kassiererin im Supermarkt, die es offenbar wissen will. Da steht man in aller Ruhe vor dem Spirituosen-Regal mit den vielen Wodka-Marken, betrachtet den vierfach gefilterten Wodka. Und schon ruft auch diese bereits vorher auffällig gewordene Dame per Lautsprecher im Laden nach dem Öffnen von Kasse 4. Nun, da werden dann eben auch die Herren mit den 4 Red Bull - Dosen hinter einem an der Kasse laut im Laden daran erinnert, wer da eigentlich auf wessen Grün steht … Nicht nur dank diverser Kameras. Ach ja, Wodka Gorbatschov sei leider aus? Ehrlich? Ich denke, der Nachschub ist schon unterwegs. So. Und unsere Freikorps des Kapitals weiter in Aktion beim Fremdführen von Frauen und Füllen der eigenen Honigtöpfe? Nun. Den Abschuss auch dieses Projektes übernehme ich dann später persönlich. Ich freue mich schon darauf, wenn alles so schön aufgebaut ist ….. Tja. So eine professionelle Schockstrategie hat eben manchmal auch mehrere Richtungen …



























Samstag, 21. Januar 2017


























Gähnen ist gesund. Was der 10jährige Sohn von Donald Trump dann auch permanent bei der Amtseinführung auf der Bühne getan hat. Wie ich soeben im Focus-Video gesehen habe. Nun. Diese Generation ist gut gerüstet. Und sicherlich technikbegeistert. Gut, dass es die Technik für die nachfolgenden Generationen gibt. Was ich schon mehrmals beschrieben habe. Und auch hier hat die Technik wieder was zu bieten. Die erste Live-Schaltung heute morgen, die ich zur Auswahl hatte, war RT Deutsch mit Stev Drews, der seinen Kamera-Rundgang beendete mit einem Gang auf die Treppe, wo er einen Überblick hatte auf Demonstranten und Polizisten, die auf dem Grün standen. Die zweite Live-Schaltung war Sputnik-News. Sofort nach dem Anklicken wurde diese dann, nein, ehrlich, unterbrochen. Und, welch* Wunder, da drüben ging die Tür. Und der Aufzug. Nun, mein Bildschirm zeigte mir soeben erneut die Live-Schaltung zur Konferenz. Mit: 5! Und nun 15 Kommentare. 28 Likes. So. Das dazu. Update: Interner Account: 4. Yepp.




















































Der offizielle Twitter-Account
https://twitter.com/POTUS
via Liveticker Spiegel




















































Astra and Lilith - Pinterest



















































Tumblr. Weiterleitungen aus dem internen Account. So much. Die Socken-Parade läuft ... Mit Quittung. Danke für den Service der Erreichbarkeit von Websites auch für Leute mit disabilities




00.20 Uhr. So. Feedback. Soeben Stich rechts in den Eierstöcken und gleichzeitige kurze Einblendung des Bildes bei Facebook mit dem Rad vor der Heizung und den schrägen Feuerwehrleitern. So. Dann mal die nächste Aktion ... Leider funktioniert die Nachschulung in diesem Fall offenbar nur so. Startrampe klar! Mein Kommando!





























Freitag, 20. Januar 2017


























Looking for the Ginger Gen?



















































So. Zeit für Rühreier. Diet Dieter und Co




















































Yo. Spielkinder bei Facebook. Die gerne mal groß sein wollen, und sich wichtig damit tun, dass 90 was, 90 schwarz Verkleidete von wem, der Polizei, dingfest gemacht worden seien? Och neee, Leute, hebt Euch doch bitte Eure Polizei-Kostüme für die Karnevals-Sitzungen auf. Und wer weiß wieder was? Gut, die erste Reihe, bitte.... Da, wo auch “Bianca Baumann” und Konsorten auf die Spielregeln in der Demokratie mit intensiver Nachschulung aufmerksam gemacht werden müssen. Siehe Protokoll heute nachmittag. Das klären wir dann. Nein, dazu muss niemand in ein Ski-Hotel in den Urlaub fahren. Das nehme ich doch an. Oder? Es muss auch niemand in die Nacherziehung, was Hilfe in Notfällen betrifft. Oder? Es ist nämlich wirklich blöde, wenn man (telefonisch) um Hilfe bittet, und es meldet sich niemand. Denn im Urlaub ist es ja für Vielreisende auch einfach wirklich schöner. Oder die Hilfe wird blockiert. Der Verkehr mal kurzerhand lahmgelegt. Nun. Da brauchen dann manche einfach mal die Erfahrung am eigenen Leib ...






Und nun weiter. Die Spielkinder üben sich außerdem wieder an der Technik. Und da bin ich nun leider auch zu doof. Tsseee ... Technik. Am neuen was bitte, Laptop-Smartphone-Tablet, bin ich gerade zu doof zum Installieren des Messengers. Ich bin offline. Sagt mir ein Dinosaurier. Oder bin ich der Dinosaurier, der offline ist? Keine Ahnung. Dabei haben wir doch eben schon eine Recherche gemacht. Oder war das irgendwie ein Intranet? Wie war das noch mit der "Berlin Wall"? Das bestimme ich dann immer noch selber. Von wem ich mich isolieren, in den Isolationismus treiben lasse. Oder eben auch nicht .... So. Und als nächstes klären wir dann die Sache mit den Implantaten. Für die sich der Zahnarzt dann nicht mehr zuständig fühlt? Denn wer kriegt die noch mal? Und die dann vom Chirugen entfernt werden müssen? Bingo!



















































So so. Erst am Samstag wird der neue Präsident der USA der CIA einen Besuch abstatten? Vielleicht, um zu klären, was genau die Monroe-Doktrin gewesen war? Oder wer da wem Geschenk-Pakete überreicht? Das Pack in weiß-blau findet das bestimmt auch bemerkenswert. Nein, das war jetzt natürlich nur Spass, entstanden aus der doch eher deutschen Perspektive, wo es offenbar einige Missverständnisse über Beziehungen, bunte Bändchen, Blood and Honour, Bauarbeiter mit Anhang und bemerkenswerte Abfick-Automaten gibt. Die Klassiker. Eben. Die sich in aller Ruhe klären werden. Ja. In der Tat. Die Arbeit von Spezialisten ist da wieder mal notwendig. Die wissen einfach, wie man mit Klärschlamm umgeht. Oder wie war das noch gemeint? Wer weicht da noch mal was auf?




















































So. Ladies. First Ladies. Nein, nicht Fist Ladies. Denn die Gabe von anal verabreichten Medikamenten zwecks Abtreibung beim Sex mit dem U-Boot obliegt ja eher nicht Ihren Aufgaben. Oder? Und nun noch etwas. Wer reichte da wem ein weiß-blaues Geschenk-Paket in aller Öffentlichkeit? So von Lady zu Lady? Und wer trat später auf mit geteiltem schwarzen Haar-Schnitt und rotem Kleid? Nein es war nicht eine der singenden Sarahs, mit Beanie in Aubergine. Und wirklich perfekt im Gruppen-Gesang. Es fehlte nur noch der Schnee. Und schon wäre auch da eine perfekte Abfahrt auf dem Schlitten möglich gewesen. Ins Aus. Und viel Freude wäre es dann wohl wieder geworden bei unseren Fern.Sehern. Leider setzte allerdings auch an diesem Ort ganz spontan ein wenig Regen ein. Was der Freude über die Ereignisse aber sicher keinen Abbbruch tat.






Ja ja. Sowohl das Wort Geburtstag als auch das Wort Zwilling kann man so. Oder so sehen. Wie ich in den vergangenen Wochen gelernt habe. Da kann man dann auch mal zur Probe eine Kinder-Jeans mit Zugband verschicken. Mal sehen, wen das Paket alles interessiert. So ein langes Band, wie hier unten schon mal mit rot-weißem Dreck, oder war es Blut und Urin, unter den BH auf dem Wäschständer gelegt worden war. Auch das war dann im Bild. Wie bewiesen. Und das war dann wohl wieder ein: Volltreffer! Doch. Auch Clear sein hat hin und wieder Vorteile. Und sei es unter dem Schirm. Sichtbar für alle anderen. Und nun wollen wir doch mal weitersehen, wer da in wessen Haus einzieht. Oder eben auch nicht.. Aah, Cortana meldet sich soeben mit dem aktuellen Wetter: - 1. Ja.

















































Facebook - Twitter
Donald Trump
















































Sputniknews 16.30 Uhr
Offizieller Amtsantritt: Trump wird US-Präsident
live ab 17.00 Uhr
http://sptnkne.ws/dsV7



Ich habe soeben auch noch Al Jazeera live am Bildschirm.
Mal sehen, wer und was noch




17.47 Uhr. Wer hatte die Idee mit dem Chor?



Hach ja. Die Sehnsucht nach Perfektion? Sarah ...



18.05 Uhr. Es regnet. Etwas. Gut, wenn es da transparente Regenschirme gibt.



18.29 Uhr. Leider stoppt die Live-Übertragung an dieser Stelle bei Sputniknews. Ich hoffe, es war nicht das Kostüm?



Und noch einmal ein paar Szenen. Die Kamera begleitet dann auch sie. Sollte es da Missverständnisse geben, wer hinter wem geht. Der Drang nach Transparenz, nach Aufklärung und Information, nicht nur nach Unterhaltung ist eben immer da



















































Rangelei zwischen Trump-Fans und Gegnern
http://sptnkne.ws/dsNS



















































So.Raumluft Protokoll. Stichwort Vernebelungsmaschine. Kreis. Und Bewegungsmelder hier im Haus. Wer versucht, beispielsweise vom Hubschrauber aus zu vernebeln, landet dann selber im Nebel. Wir haben uns verstanden? Hier ist alles startklar. Für alle Fälle





“Bianca Baumann”. Ach?! Das Vasen-Syndrom? Wer baut da noch gleich wessen Honignest mit wem? Und wer baut dann doch eher nicht? So. (Nein, nicht Ski ... ) Und wieder ein: FOTZen-Feedback! Rechts im internen Tumblr-Account das Bild des Nebel über dem grünen Korn-Feld. Und da unten wieder Männchen mit ADS-Syndrom. Beispielsweise der Herr, der vorhin aus dem Altengrabengässchen kam, den Blick dann unter dem Fenster nach drüben richtete, und sich spontan umdrehte hinten am schwarzen Fenster, als ich mit der Kaffee-Tasse in der Hand einen kurzen Moment meinen Finger an mein Auge legte. Schon wieder der Blick nach oben? Mein Ellbogen danach war aber schon deutlich sichtbar. Oder? Nun, noch jemand, der offenbar Nachschulung benötigt in real existierender Demokratie.



















































Via Auswärtiges Amt - Hat einen Beitrag geteilt von Staatliche Museen zu Berlin : Luther goes LA















































Astra and Lilith - Tumblr

















































https://greatagain.gov/ - URL via Live-Ticker n-tv. Ich nehme mit Freude zur Kenntnis, dass auch Massenmedien mehr und mehr die Sozialen Medien und Original-Quellen wie Websites zur Kenntnis nehmen. Ein alter Traum wird wahr. Der Media-Mix. Ich habe dazu 2003 in "Generation Blogger" geschrieben, dass ich das für einen großen Fortschritt in der Demokratie halte. Update: Und wenn dann auch noch die Technik funktioniert ... "Copy" im Firefox funktioniert nicht. Hier gibt es gerade Probleme, die URL des Live-Tickers zu verlinken. Update: Zweiter Anlauf. Funktioniert. Mal wieder. Hier also der Live-Ticker. Damit sind dann die nächsten im Filter ... Und auch der Stern tickert.



















































Via Facebook Fraktion Die Linke im Bundestag - Frank Tempel: Mit dem heutigen Beschluss wird #Cannabis künftig von den Krankenkassen erstattet und staatlich kontrolliert zum medizinischen Gebrauch angebaut. Die Verbesserungen wurden gerichtlich durch Patientinnen und Patienten zusammen mit der Opposition gegen den Willen der Regierung erkämpft. Jetzt braucht es mehr Forschung bei der Cannabis-Medizin und einen Wandel in der polizeilichen Praxis, damit die Kriminalisierung von Cannabis-Patientinnen und -patienten ein Ende findet.

























Donnerstag, 19. Januar 2017
























Live ab 22.00 Uhr. Willkommensfeier in Washington. Ich habe gerade zugeschaltet. Gerade rechtzeitig zur Alien-Tanz-Nummer. Danach dann 4 am Piano. Auf der Decke neben dem Piano ein Stuhl. Und das große runde daneben war was? Und jetzt jemand am Bass. Dazu der Gesang? "It's gonna be ok". Ich bleibe dann mal dran ... *gggggg*
Gerade sollten sie "louder" singen? Gute Idee. Aber wer bitte kommt jetzt auf die Bühne? "Bobby Brown"? Frank, musst du auch schon wieder ran? Und nu das United States Army Orchester. Blasmusik……….. *Muahahahaaahahaaaahaaha* Ich warte noch auf die Querflöten … Neiiiiinnnnn, da sind sie ………….. Wenn das in dem Stil weitergeht, werden die nächsten 3 Tage, sagen wir mal so, lustich … *gg* Und nun steht die Band mit den schwarzen Hüten auf der Bühne. Yo. Prost! Mit was auch immer. Auch RT Deutsch wird morgen wieder live berichten.

















































Local Markets

















































In der Innenstadt in einer der schicken Back-Filialen mit der schwarzen eckigen Vase vor der Tür und dem Korn in der Vase, wir haben solch' eine schicke Back-Filiale beispielsweise auch im schicken Agnes-Viertel an der Neusser Straße, habe ich vorhin das große, wirklich große halbe Brot im Schau-Fenster bewundert und daneben dann die Baguettes. Wirklich einfallsreich. So eine Dekoration. Dieser Honigtopf war mir vor wenigen Monaten schon einmal aufgefallen. Gut, dass auch im Agnesviertel immer Leute Gefallen daran finden, so etwas intensiver zu betrachten. Da kann dann eine der HilfsdienerInnen gerne auch noch mal die Nummer mit dem rosa Lappen bringen. Das gibt wieder Arbeit.
Ach. Und da möchte jemand auch seine 500er-Nutte verkaufen? Das ist eine gute Idee. Das Mercedes-Cabriolet passt hoffentlich auch in den Teppich. Leider leider lernen unsere Stiefel- und String-TrägerInnen nur sehr langsam. Es gilt wie immer: Lokalisieren - Kennzeichnen - Und ab zur Bearbeitung. Und auch die falsch blinkende Einfahrt in die Unterleibe von uralten Hexen, Matriarchinnen und Frauen mit dem Ginger Gen erhält eine Antwort. Keine Sorge!



















































Na dann ... Das wird wohl ein faires und frohes Fest. Hier in Köln läuft die Karnevalssaison ja auch schon seit dem 11.11.

















































"Der Bundestag hat am Donnerstag laut dpa einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin für Schwerkranke auf Rezept beschlossen. Somit können Ärzte schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden."
Und was ist mit Kava-Kava? Muss ich da erst in eine New Yorker Bar fahren, um dieses uralte Heilmittel in angenehmer Umgebung zu trinken? Ich habe schon mehrmals Beiträge über den Pharma-Krieg um Kava-Kava veröffentlicht. Für mich ist dieses Getränk optimal. Denn es entspannt. Die Sinne aber bleiben klar. Und vernebeln nicht.

















































Looking for the Ginger Gen?



















































Och Tumblr. Im internen Account jetzt Bilder von abgesplitterten schwarzen Fingernägeln einer Frau, die auf der Bettkante sitzt. Und ein Blick auf Holzdielen an einer Türschwelle mit Astlöchern, die aussehen wie schwarze Eiter-Pickel …. Ja natürlich ……




Facebook. Nach der der Weiterleitung des RT-Beitrags zwei Beiträge über das Rauchen von Cannabis für ältere Leute. Echt?




Tumblr. Wie ich soebe rechts im Bild sehe, steht dort “Fergie” an einem Brückengeländer auf einem Bein, das andere zum Dreieck angewinkelt hochgehoben? Nein, ehrlich?

















































Warum hat #Facebook dem russischen TV-Sender #RT bis zum 21. Januar, 08.25 Uhr, verboten, Beiträge mit Links, Bildern und Videos auf seiner englischsprachigen Seite zu veröffentlichen?



"Am 17. Oktober 2016 hatte die National Westminster Bank (NatWest) RT UK darüber informiert, dass der Sender ab 12. Dezember nicht mehr zu ihren Kunden gehören wird."


















































Her Story

























Mittwoch, 18. Januar 2017



























... Och OSA ... Wieder mal so viele Baby-Fotos von Fot... ähhh, seminargeschulten Schablonen mit Abfickautomatik? Via Netmoms zuckersüsse Mutter-Kind-Bilder, oben drüber spielt Papi dem Baby auf der Okulele was vor, die Hand kommt mir bekannt vor. Die Marke des Baby-Rucksacks ebenfalls. Update: Jetzt rechtes Ohr Pfeifton ... Was denn? War es vielleicht das Wort Abfickautomat? Oder hätte ich besser Gebärmaschine schreiben sollen? Nach dem Update laufen hier parallel gerade mentale Air Waves - Angriffe. Aggressionswellen... Gefühl Weiche Scheisse ... parallel dazu das Bild von farbigen Kindern ... Stichwort-Eingabe und Rechner-Kontrolle ergab unter anderem "Thomas Doll" - Och nö. Meckenheimer Garnelen-Futter wieder mal? München? Die merken mal wieder nichts. Und die Rache für das "Home Fair" ist wieder besonders billig ... Nach Lucas grünem "Wackel-Pudding", auf den er Appetit hatte heute nachmittag im Karstadt unten, kommt nun der "Wackel-Zahn"? Nein, wirklich. Was für eine Reaktion. Und nun noch Werbung für den "Health City Service" bei Facebook? Mit dem seit ungefähr zwei Jahren immer wieder benutzten "Prima" bei einem gynäkologischen Kontroll-Besuch sticht jemand mit dem Speer in einem Comic auf einen Elefanten mit Weisheitszahn ein ...? So, Braunschweig: Quittung kommt dann ...






By the way: Was macht eigentlich der Sperrvermerk Smart? Da steht mal wieder eine Live-Schaltung in eine Rats-Sitzung an. Die letzte hat viel Vergnügen bereitet. Das Enttarnen von BoOTen, getarnte HilfsdienerInnen bei der Durchsetzung kapitaler Intessen, ist notwendig in Zeiten, in denen manche es mit der Demokratie nun wirklich nicht so genau nehmen. Und selbst systematischen Massenmord als Mittel benutzen. Thema Unter anderem: Ethnische Säuberung.





















































Das muss meine selektive Wahrnehmung sein. Bayer AG, und wer bitte, the latest in a string?





















































Ja ja ... Unssere Freikorps des Kapitals. Historisch leider überhaupt nichts neues. Der böse Russe war's? Oder die uralten Hexen, diese bösen bösen Frauen? Da inszeniert man dann mal flugs ein Theaterstück, und wirft lautstark angeblich im Laden Wodka-trinkende Leute aus dem Aldi in der Innenstadt, dort, wo sich diverse Unternehmen auf internationale Land-Einnahme versuchen, und demonstriert so vermeintliche Stärke mit Hilfe von Djangos aller Herren Länder. Auch nichts Neues. Nun, als allererstes die Damen und Herren Djangos im Seminar:





Wir befinden uns auf dem Boden des Grundgesetzes. Sie sind zuerst einmal Staatsbürger oder Gast auf dem Boden der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Diese gilt überall. Es gibt keine exterritorialen Gelände. Darüber bestehen leider immer wieder Missverständnisse.
Als zweites: Allzu herrschaftliches Verhalten beispielsweise gegenüber uralten Frauen, einsamen, armen, ja, Sie wissen jetzt sicher schon, wie es weitergeht, allzu herrschaftliches Verhalten allerdings kann auch quittiert werden mit ganz individuellen Mahnwachen. Wenn es denn gar nicht anders geht. Vor ihrem Auto. Beispielsweise. Vor ihrer Wohnung. Vor Ihrem Fitness-Studio. Dort könnten Sie beispielsweise von wirklich gut vernetzten und trainierten Frauen - und Männern - darauf aufmerksam gemacht werden, dass Sie sich als erstes auf dem Boden des Grundgesetzes aufhalten. Und erst als zweites Diener, Angestellter, Erfüllungsgehilfe eines Unternehmens sind, das sich auf dem deutschen Boden ausgebreitet hat. Und in - fast allen - anderen Ländern gelten übrigens die gleichen Spielregeln.


















































Looking for the Ginger Gen?