Samstag, 3. November 2018































Ich komme nicht nach mit dem Markieren als "Interessiert" beim Angebot der Weihnachtsmärkte, die bei Facebook als Veranstaltung eingetragen sind. Für mich sind es Wintermärkte, die teilweise fantasievolle Namen tragen, und damit wird dann deutlich, dass alle Menschen willkommen sind in teilweise mythisch anmutender Atmosphäre. Ein Fest für die Sinne, und niemand muss etwas kaufen, um dieses wohltuende Futter die Seele zu geniessen. In Bochum ist es beispielsweise das Piratengesindel, das wieder ein riesiges märchenhaftes Spektakel veranstalten wird. Ich finde gerade das Bild des Mittelaltermarktes nicht mehr, aber das Bild war wundervoll im wahrsten Sinne des Wortes.





Mich freut diese Fülle sehr, bedeutet sie doch auch gute Chancen für Handwerk, Handel, Gewerbe und Initiativen aller Art. Ich hoffe, die Aufnahmekriterien sind nicht allzu selektiv, die Technik wird verantwortungsvoll angewendet, und der Glühwein mit Bedacht verkauft. Hier in der Nähe wird der kleine Weihnachtsmarkt an der Eigelsteintorburg wieder an einigen Tagen Gäste aus aller Welt einladen, die Welt kommt wie bisher wohl auch gerne zum Eigelstein. Wir kommen jedenfalls gerne, geniessen und shoppen vielleicht auch etwas auf diesem kleinen Wintermarkt denn, wie ich gestern abend nach dem Besuch des kleinen REWE im Agnesviertel anmerkte, das sieht sehr danach aus, als ob Shopping für uns zumindest in Europa ein vielseitiges und anspruchsvolles neues Arbeitsfeld wird. Was wir wirklich gerne tun! Alles weitere dazu war von mir bereits gesagt worden.

































About This Blog