Sonntag, 7. Januar 2018






























Der Karneval als Einstimmung auf die christliche fleischlose Fastenzeit? So so ...! Update 11.02 Uhr. Ja, manches ist offenbar so schwer zu ertragen, dass unsere luntegelegten Mitglieder autoritärer Psychogruppen glauben, wieder aktiv werden zu müssen. Wie vorhin. Als ich gerade wach geworden war. Und hier wieder mal gleichzeitig Bewegung aus 2 Quellen zu hören war. Was selbstverständlich im Bewegungsmelder protokolliert wurde. Eben erscheint zudem im Bearbeitungs-Modus das gelbe Dreieck am Bildschirm. Hach ja ... Was soll ich dazu sagen? Nun, auch das ist im technischen Protokoll, und wird, ich wiederhole es gerne, bei Gelegenheit dann bearbeitet. By the way: Der Angriff gestern mit wehenartigem Ziehen, einem (technischen) Hausbesuch und einem Hubschrauber, das Symbol des Piloten wird immer wieder gerne genommen, ist ebenfalls im technischen Protokoll und erfordert leider wieder den Einsatz der hier sehr deutlich formulierten Sanktionen. So, wer möchte als nächstes auf sich aufmerksam machen beispielsweise dann, wenn wir zum Einkaufen gehen? Und nicht nur dank der uralten Feld-Binde wieder einiges eingesammelt werden kann? Und nun das Zitat auf dem Lesezeichen im Buch "Die Kölsche Göttin und ihr Karneval" zusammen mit dem Permalink, denn es gibt hin und wieder auch technische Probleme mit dem Verlinken. Erstaunlich, wohin manche Links dann doch führen, wenn hier die luntegelegte Technik anwesend ist. Notfalls also bitte selber den Link einfügen, der soeben so aussieht:







http://mythomania.net/blog/k%C3%B6lner-karneval-kosmopolitisch-die-urspr%C3%BCnge-des-k%C3%B6lner-karnevals-der-isis-tradition



Ja ja ...! Gut, ich muss dann mal eben den Browser wechseln.



http://mythomania.net/blog/kölner-karneval-kosmopolitisch-die-ursprünge-des-kölner-karnevals-der-isis-tradition



(Update: Och, das Blog der Spiderwoman wurde gehackt, wie ich eben sehe? So, Technik-Kontrolle, dann übernehmt mal wieder. Und eine professionelle Antwort auf diesen Angriff! Und weiter ... )






"Vera Zingsem, eine gebürtige Rheinländerin, stellt den Kölner Karneval in einen überraschenden und überaus inspirierenden religionsgeschichtlichen Zusammenhang. Nicht "carne vale" (Lebe wohl, Fleisch) sondern "carnavalis" (Wagenschiff) steckt in dem Wort "Karneval". Es waren so bekannte Göttinnnen wie Isis, Venus und Holle, aber auch Bacchus und Mars, die im Wagenschiff über Land gezogen wurden und Wein, Liebe, Musik und Tanz brachten, aber die Menschen auch an Trauer, Leid und Tod erinnerten."







"Bis heute wird der Ursprung des Wortes Karneval vom kirchenlateinischen Wort carnislevamen ("Fleischwegnahme") abgeleitet, was dann zu dem italienischen Wort carnevale ("Lebe wohl, Fleisch") geführt haben soll ... Unverkennbar ist jedoch, dass diese übliche Herleitung am eigentlichen Gehalt des Festes vorbeizielt und stattdessen den Blick auf die nachfolgende Zeit richtet. Nach dem Motto "wehe, wehe, wenn ich das Ende sehe" wird nicht die ausgelassene Festfreude der "tollen" Tage zum Ausdruck gebracht, sondern allein auf die nachfolgende Katerstimmung Bezug genommen. Es sieht so aus, als hätte man hier kirchlicherseits ein Fest gebilligt, dessen Sinn und Zweck man zugleich unter Strafe stellen will."































About This Blog