Donnerstag, 18. Mai 2017



























So. Und nun weiter. Nein, nicht mehr zu Fragen, warum wer heimlich versucht, Rotwein-Flecken durch das Schütteln der Flasche oben an der Wand zu verteilen. Oder immer schön das billigste vom billigen gerade gut genug ist, ja, heute verstehe ich auch den Versuch der Spiegelung, als mir billigste Dessous aus der Ramschkiste angeboten worden waren. Oder warum zwar das Ausmüllen der Wohnung auf Interesse stößt. Nicht aber die dann dringend notwendige Renovierung und das Einrichten Stück für Stück. Natürlich ganz nach alter matriarchaler Hexen-Manier. Heute schon das Kreisen einer Kugel beobachtet?




























About This Blog