Donnerstag, 30. März 2017


























Noch einmal: Zum Aufbau autoritärer Psychogruppen, zum Aufbau von Strukturen, die unter anderem beinhalten das Eintauchen in gegnerische Milieus zwecks Kontrolle, Übernahme und Kopie habe ich zahlreiche Beispiele veröffentlicht. Unter anderem hatte ich bereits vor Jahren einen Beitrag mit einem kurzen Dialog der Facebook-Seite "Israel in Deutschland" veröffentlicht. Ich zitiere hier noch einmal den vor einigen Jahren mit verständlicherweise viel Wut geschriebenen Beitrag. Ich sehe es als eine sehr gesunde menschliche Reaktion an, Wut auch offen zu zeigen, und sie nicht unter einer lächelnden Gesichts-Fratze zu verbergen. Die Reaktionen auf diese Wut sind verschieden. Interessant ist dabei insbesondere die Reaktion der Mitglieder autoritärer Psychogruppen. Wie bereits näher erläutert, wird diese Wut teilweise absichtlich erzeugt, um KritikerInnen in die Psychose und damit ins Aus treiben, siehe zu dieser faschistoiden Methode diverse im Internet veröffentlichte interne Handbücher, oder aber, um derart luntegelegte Personen dann vermeintlich zu Hilfe zu kommen, sie gesundheitlich, therapeutisch zu behandeln und sie dann Stück für Stück für eigene Zwecke zu instrumentalisieren. Hier das Zitat. Vorher jedoch noch eine Anmerkung: Was wann beim Sex ein Volltreffer ist, das sollte man sich sehr gut überlegen. 5 Spieler beim Q uizduell habe ich morgens kurz am Smartphone in der Küche auf dem Tisch sehen können? Tja. So viel Informationslust und Mitteilungsbedürfnis über den Morgen via Technik. Aber auch die Freude der derart luntegelegten Fern.Seher hat in diesen Zeiten immer eine Antwort. Das Spiel des schwarzen reparierten Fahrrades auf der Hebebühne war wirklich wirkungsvoll. Aber muss ich es erst so offen sagen: Die Freude der Fern.Seher ist nur von kurzer Dauer. Wer mag schon gerne Bomben in der eigenen Bude. http://independentsla.blogspot.de/2013/10/ja-ja_16.html









"Ja ja. Armes Opferli, gelle? Die Missbrauchs-Industrie und ihre Falschblinker bauen da wirklich seltsame Blüten. Aber so sind sie, die Bismarckheringe auf der Suche nach den Dosen. Gegen versuchte Vergewaltigung beispielsweise und die Eingabe von Jasmin-Tee mit zusätzlichem Inhalt ohne Einwilligung allerdings ist im Gegenzug immer ein Kraut gewachsen. Das wissen sicher auch hilfsdienende Dosen. Ich denke, wir verstehen uns da alle ganz genau!
Update: Falsch, Facebook! Die Nornen kappen den Faden! Und für die, die das nicht verstanden haben, gibt es Nachhilfe.


Update zum lieblichen Facebook-Foto vor der Gedenktafel in Köln: Hallo Chris: "Blow Job ist better than no job" lese ich auf deiner Seite. Du kerniger Bundeswehrsoldat, wenn du denn überhaupt einer bist, doch ich hatte davon einige in meinen Seminaren bei der Bundeswehr, arbeitest besser erst mal dringend therapeutisch an dir, ehe du hier deinen Senf ablässt. Unsere beiden Länder? Bla Bla Bla
Im übrigen sind einige dabei, die Lügen-Geschichten und Lunteleger-Techniken ALLER Seiten aufzudecken."









Am Smartphone erschien mit der Uhrzeit 4.14 Uhr mal wieder eine zur Situation passende Nachricht, dass aufgrund einer angeblichen Urheberrechts-Verletzung leider ein Pin mit dem Titel "Hekate" von einem meiner Pinnwände gelöscht werden musste. Ach, ehrlich? Da im Witcheria-Blog wiederholt Beiträge gelöscht werden, was ein reines Macht-Spielchen ist, nun auch noch einmal folgende Bemerkungen: Im Blog und auf der Pinnwand "Gypsy Soul" stehen einige Links zum Thema der Nutzung der Energie von Frauen, die über sehr gute sensitive Fähigkeiten verfügen. Auch die Medien-Industrie hat sich dieses Themas schon angenommen und es entstanden lustige Filmtitel wie: Männer, die auf Ziegen starren. Auch mancher israelische Kreuzritter träumte - oder hat geträumt - von diesen Vorstellungen, die in einer langen historischen Tradition stehen. Es tauchen trotz der Behinderung von Forschung für nicht-patriarchale Zwecke immer mehr Quellen auf, die berichten von der möglichst kostenlosen Vereinnahmung dieser zumeist weiblichen Fähigkeiten bei gleichzeitiger Kontrolle, und bei zuviel Kritik, der Vernichtung dieser Frauen. Nachdem ich gestern mehrfach Audio-Dateien versendet hatte mit einem "So Jungs, dann wollen wir doch mal sehen, wer hier die Leitungsfunktion hat", tauchte an meinem Bildschirm bei Facebook auf eine Live-Schaltung ins Weiße Haus zu einer Business-Veranstaltung mit Frauen und dem Präsidenten Donald Trump. Wenige Sekunden nach dem Anklicken der Live-Schaltung hoben in den hinteren Reihen mehrere Frauen ihre Smartphones und filmten nach vorne, während hinter ihnen zwei schwarz-weiße gekleidete Herren durch das Bild liefen. Einige Augenblicke später begann Donald Trump seine Rede und hielt sich stellenweise sehr deutlich an der Ecke des schräg nach oben laufenden schwarzen Rednerpultes fest. Ich mache an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass digitale Bild- und Tonbearbeitung schon seit Jahren eingesetzt wird. Man kann Menschen und Stimmen kopieren, und bereits während des Jugoslawien-Krieges wunderten sich manche Leute wirklich sehr, was da alles aus ihrem Fernsehen oder Radio kam.
Das Pascha-Paradies kennt viele verschiedene Mittel und Methoden, wenn es darum geht, wer denn nun wirklich die Macht und natürlich das Geld hat. Dazu gehört vor allem auch die Frage, wer darüber bestimmt, wann wer warum Kinder bekommt. Und wer keine Kinder bekommt. Wer keine Nachkommen haben soll. Ich betone noch einmal in diesem Zusammenhang, dass ich mir zum einen selbstverständlich das zurückholen werde, was mir genommen wurde. Unter meiner Leitung werden Teams aufgebaut, die dafür sorgen, dass auch andere Frauen in diese Lage versetzt werden. Das betrifft nicht nur ausstehende Honorare für erbrachte (Dienst-)Leistungen, sondern auch ungefragte Gaben von Yasmin-Tee mit Inhalt. Kinder sind im Krieg tabu. Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen. Diet Dieter und Dietlinde lernen das leider nur sehr langsam aber doch nachhaltig, wenn sie beispielsweise erfahren müssen, dass man ihre Kinder in eine andere Umgebung gebracht hat, in der die Werte autoritärer Psychogruppen des Pascha-Paradieses nicht mehr vermittelt werden.









Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es die Frauen der Nachkommen von Holocaust-Opfern so gut finden, wenn die Kinder aus gemischten Beziehungen, bei denen man ins gegnerische Milieu abtaucht und dort Nachwuchs erzeugt, sehr gut geschützt werden, während man den weiblichen Nachkommen, die lediglich als Lockvogel arbeiten sollen, abtreibende Mittel gibt, wenn entweder eine unerwünschte oder gerade zeitlich nicht so gut ins Konzept passende Schwangerschaft auftaucht oder die Schwangerschaft als Lockmittel ausgedient hat zum Füllen der Honigtöpfe.
Auch der sexuelle Einsatz von bisexuellen, schwulen und lesbischen Personen zur Führung von Gruppen ist eine Methode, die immer wieder in die Öffentlichkeit gebracht werden muss. Das erotische Grinsen über "den Arsch", der offenbar am anderen Ende des Fernsehers sitzt und die Situation kommentiert, während man gerade im Schlafzimmer mit jemanden liegt, der mit diesem Fern.Seher spricht, und man dann auch noch ein erotisches "Na warte" aus dem Munde solch' eines Menschen hört, der vor lauter Nachtarbeit wohl etwas aus der Puste geraten ist, und sich dem Gesichtsausdruck nach zu urteilen aber schon sehr freut auf dieses erotische Date mit Heimzahlungscharakter, hat ein mehr als merkwürdiges Geschmäckle. Und ist zugleich leider auch ein Symptom der Strukturen autoritärer Psychogruppen.








Die sogenannten Ethik-Codes dort sind vollkommen verschoben und gut ist alles, was den Zwecken und den Zielen der Gruppe dient. Menschen werden nur noch benutzt und als reine FunktionsträgerInnen gesehen. Wenn die Methode eines “Heul doch” kopiert wird zwecks Enttarnen von Methoden luntelegender Gruppen und deren Fern.Seher, so ist das genauso verantwortungslos wie das Original, und zeugt lediglich davon, dass jeglicher Respekt, jegliche Achtung im Umgang miteinander fehlt. Die Lüge beherrscht die Beziehung und wird dann schließlich gesprengt durch WhatsApp-Nachrichten wie “Kommste ölen”, die ich 5 Minuten später beantwortete mit der Bemerkung, ich würde mich nach dem Duschen auf den Weg machen. Kommste ölen. Eine sehr doppeldeutige Bemerkung, die genau aus diesem Grund auch in die Welt gesetzt worden war. Gemeint war ursprünglich der Sattel des alten, mir zur Verfügung gestellten Fahrrades, was natürlich diverse Leute auf den Plan rief. Wer nun diese Bemerkung gesendet hat, darüber wird dann wieder gelogen, bis sich die Balken biegen, man habe erst vor wenigen Minuten die Nachricht gesehen - welche Nachricht wohl gemeint ist? - man müsse jetzt leider weg und habe keine Zeit, nachdem ich schon unten war und gerade das grüne Tor öffnete, natürlich auch, um zu sehen, was denn nun genau passiert, und welche Lüge mir mal wieder aufgetischt wird, man ist schließlich abgetaucht im Milieu. Und muss enttarnen. Mit welchen Mitteln auch immer. Ja. Auch beim Joggen hier in der Wohnung traten mir vor lauter Sanddorn-Öl im Gesicht kurzzeitig Tränen in die Augen. Und unmittelbar danach wurde die Nachricht “Kommste ölen?” dann auch vom Account GZ gesendet. An wen? Wer soll da was lesen? Und wer suhlt sich in vermeintlicher total geheimer Mitwisserschaft von Mitteln und Methoden autoritärer Psychogruppen? Wer will seinen Senf dazugeben?
Da diese Wohnung leider mehr als transparent ist, wird das genutzt zum Enttarnen diverser Fern.Seher aus Gruppen, die in einem Konkurrenz-Verhältnis zueinander stehen. Die Bemerkung über spontan auftretende Tränen verschiedener Personen an anderen Stellen war zuvor einige Male gemacht worden und ich nehme an, es wundert niemanden mehr, wenn so etwas passiert, die Traumatisierung von Menschen greift immer weiter um sich. Dem allerdings gilt es nun ganz entschieden entgegenzuwirken.




























About This Blog