Donnerstag, 19. April 2012

.
















Ich glaube es einfach nicht! Wie bitte?
"Ist doch ganz was anderes und wirklich human gehandelt, wenn man mit deutschen Waffen Kurdendörfer planiert. Fast die ganze Ausrüstung an schweren Waffen der NVA ging an den NATO-Partner Türkei - kostenlos, versteht sich. Aber damals versprachen ja die Türken, die NVA-Panzer niemals gegen innere Feinde einzusetzen, was die Bundesregierung auch sehr glaubhaft fand. Sie war auch damals von einer anderen Welt.
Wenn man dumm ist, kann man nichts für, wenn andere mit gutgemeinten Geschenken ein bisschen herummorden. Jetzt sind die Türken für die 'Freiheitsbewegung' in Syrien. Die Emirate am Golf sind es auch und sie sind noch spendabler als die Türken. aber es reicht doch, wenn die Türkei die deutschen Waffen von dem Frachter selber behält: vielleicht leben ja noch einige Kurden."





















.