Donnerstag, 26. März 2020


























Es gibt genügend Bildungs-Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, ja, auch für Erwachsene, die Freude machen. Die digitalen Möglichkeiten sind nahezu unendlich, und auch mir macht nun Technik tatsächlich manches Mal richtig Spaß. Ich lerne auch gerne von meiner Tochter oder meinem Enkel. Das vorhandene Angebot nutzt allerdings leider nichts, wenn in der Technik immer wieder die Möglichkeit zum Stören gegeben wird. Eine Zeitlang haben Luca und ich regelmässig den Kaufhof besucht, er hatte sich vorher entschieden, was er nehmen wollte, es dauerte dann allerdings keine 5 Minuten, und er landete bei den orangenen Elite - Plastik - Pistolen, die er stattdessen haben wollte. Zig Mal haben wir das getestet, jedes Mal dasselbe. Dann wurde es allerdings besser. Auch das ist dann Aufgabe entsprechender Einheiten, diese "Funk-Löcher" zu finden und bei Bedarf zu neutralisieren. Pädagogisches Spielzeug mit den sogenannten Klemmbausteinen diverser Firmen: Möchte nun der nächste stören beispielsweise das Youtube - Angebot von HW Bricks?








Andere Bildungsmöglichkeiten sind Filme, Medien, Bücher. Allerdings gibt es da natürlich auch jede Menge Schrott, den man erst erkennt, wenn man über die notwendige Bildungsgrundlage in diesem Bereich verfügt. Hat man noch mehr Wissen, so erkennt man auch: Cui Bono! Wem nutzt es? Ein paar Filmsequenzen, und die Einordnung ist eindeutig: Der alte Herr, sterbend auf dem Bett im Hintergrund mit langen schwarzen Haaren, und einer seiner 3 jungen Töchter hält im Vordergrund die gebogene Schlange in der Hand? Ich könnte kotzen, wenn ich das sehe. Update 20 : 03 Uhr Wir wollen es also tatsächlich mit Zugangscode mal wieder mit dem verdrehten Arm rechts probieren? Und was genau soll nun die straffe Wade rechts? Na gut. Mehr Material, Jens, eure. Noch mal Check Herz? Ohne weiteren Kommentar.









Drei Töchter, eher junge Mädchen, die die Nachfolge des Vaters antreten sollen? Eine Ärztin, eine Priesterin, eine Wahrsagerin? Blondgelockt, auf dem Pferd, wie niedlich. Oder schwarzgelockt, liebliche Maien, aber keine weise gewordenen und reifen Frauen. Unglaublich. Dabei hätte es eine sehr gute Bildungsgrundlage werden können, osteuropäische und slawische Kulturgeschichte ist reich an diesen vorchristlichen Mythen. Im Prager Golem wird dann auch berichtet von der Stadtgründerin Libussa, die vielen verschiedenen Menschen, ja, Juden waren auch dabei, eine Heimstatt gab. "Nee", was bitte das Dreamer Ding soeben? Unter Aufsicht! Update 19 : 32 Uhr. Den Link auf die blondgelockte Maid "Libuse" auf dem Pferd habe ich eben von der Pinnwand "Tschechien" genommen, gelle, das Geschlossenheitssyndrom soeben um 19 : 33 Uhr. Das dient jetzt nur noch als internes Recherche - Material. Die Datenbank: "Gelle. Unsere Anthropos. Mehr Material für Goch. Jens, eure".









Wollen wir es nun beim Versuch, auf das lehrreiche Bild von Billerantik zu verlinken, das ich bei Pinterest wo genau gepinnt hatte, mit einer leichten Blockade und Leere im Kopf versuchen? Update 20 : 00 Uhr. Mehr Material bei der Text - Korrektur? Bärchen. Bärchen. Bärchen. Bingo! Zugangscode, Gatekeeper. Gut, mehr Lappenmaterial! "Aha", wer bitte, das Dreamer Ding? By the way: Wie läuft eigentlich das Waldorf - Projekt in Tschechien, das ich mit Erstaunen vor einiger Zeit verlinkt hatte? Na, de luntegelegten Frontgruppen von White Pride? Möchte nun noch einmal das Ding mit Hobbytechnik beim Schreiben auf meinen bösen Zeigefinger rechts halten? Haustechnikkontrolle! 19 : 41 Uhr. Na, noch mal mit Hobbytechnik unter mir? Noch eine Löwenthalphobie? Noch mal mit schwarzrosa Schweinchen, Nachfahren böhmischer Bullen, Elefanten und Ritter anlegen wollen? Gut, mehr militärmedizinisches Material. Mehr möchte ich jetzt hier nicht sagen. Gelle, Lea! Und der Name des Films war übrigens: Pagan Queen. Hier sind andere Links zum Thema auf der Pinnwand "Märchen und Mythologie" bei Pinterest.