Donnerstag, 19. April 2012

.













Ich bin gerne eine Spielverderberin. Ich glaube, Pierre Vogel ist ein schrill maskierter Lockvogel. An dem Zusammenspiel verdienen:
1. Die Massenmedien, die aufmerksamkeitsstarke Artikel schreiben. 2. Diverse Dienste. 3. Sicherheits-Unternehmen, deren Business Kontrolle und Angst ist. Siehe das Beispiel Indect.






Er sagt: "Politische Morde gehören ebenso wie der Agent Provocateur seit je zum Standardrepertoire der Dienste, um legale Protesbewegungen zu radikalisieren und der Staatsgewalt Gründe zum gewaltsamen Einschreiten zu liefern. Benutzt werden dazu waffengeile Spezialisten wie der Polizeibeamte Kurras oder an der langen Leine geführte “Einzeltäter” wie Lee Harvey Oswald oder Joseph Bachmann – und Agenten wie Peter Urbach, die dafür sorgen, dass es bei der Empörung über diese Morde nicht bei den Puddingattentaten bleibt, wie in der “Kommune 1″, sondern aus Stinkbomben echter Terror wird. CIA und NATO haben diese Methode im Rahmen der Operation Gladio und der “Strategie der Spannung” jahrzehntelang so erfolgreich durchexerziert, dass man sie mit Fug und Recht als Großpaten des Terrors bezeichnen kann."



















.