Freitag, 11. Dezember 2020

Wie bitte?

Ich habe viele gute Erinnerungen an Klassenkameraden, die erst ab Klasse 11 zu uns auf's Gymnasium kamen. Viele kluge und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler waren es, die da kamen, und die aus verschiedenen Gründen nicht von vorneherein auf ein Gymnasium gegangen waren. Ja. Es war eine ganz gemischte Truppe, die da kam, und viele haben ihren Weg gemacht. Mittelständische Unternehmer, Handwerker, Bau - Unternehmer, teilweise aus alten mittelständischen Unternehmen, sicher sehr zur Freude von Armin L, gelle, das Bärli auf der Bühne, so eine hübsche Verpackung als Begleitung für den Handwerker aber auch, diese Ikea - Ausgabe, da waren Journalisten, Natur - Wissenschaftler: Doch, da ist, da war alles dabei. Insofern denke ich gerne zurück an diese Zeit, auch wenn ich jetzt an meinen Enkel denke. Mein Enkel, der was bitte hat? Eine gestörte Arbeits - Haltung? Doch. Das stimmt schon. Der Kerl hat bei mir stundenlang, stundenlang an Lego gesessen, solange, bis das Modell fertig war. Nächtelang. Tagelang. Die Altersangaben spielten keine Rolle. Er hat mit Uhrmacher-Sets, die ich ihm gekauft hatte, feinste Arbeiten ausgeführt. Solange, bis die Stimmung wechselte. Schlagartig wechselte. Wieder und wieder. Und wieder. Ablehnende und ostentativ vorgetragene Verweigerungs - Haltungen gegenüber Versuchen von Bildung? Auch hier in der Klause? Soeben hängt wer genau mit Hobbytechnik hinter meinem Nacken? Meinen Schultern? Wer genau hat vorhin die Rituale gestört beim Entzünden der 2. Kerze zu Chanukkah? Gestört mit diversen technischen Kleinigkeiten? Wer genau "muss mal"? Muss ich meer sagen? Und müssen wir wirklich weitere gezielte Gegenschläge ausführen? Ja? 21 : 18 Uhr. Diverse Atemlähmungen? Insbesondere nach dem Verlinken auf “Welcome Home”. Na gut! Das war auch in diesem Fall dann die letzte gezielte Gefährder - Ansprache. Weiteres Material mit Diplomaten - Gepäck, bitte. Doch, das geht auch mit DHL. Das ist Sonderfracht!