Montag, 25. Mai 2020






























Mehrmals hier schon beschrieben. Mir aber ein Anliegen, es noch einmal zu formulieren, denn ich lerne nicht nur jeden Tag dazu, sondern muss mich hin und wieder auch sehr zurückhalten, um nicht sehr wütend zu werden dank gezielter Kriegs-Spielchen. Die Wut ist beabsichtigt. Das muss nicht extra betont werden. Oder? Gezielte Wut als Antwort dank der Technikprotokolle und weitere professionelle Reaktionen sind selbstverständlich erforderlich. Aber es gilt einen kurzen Moment inne zu halten und die Situation möglichst komplex zu beurteilen.







Irrtümer über die Ursachen müssen möglichst ausgeschlossen werden. Das technische Benutzen vom Dritten beispielsweise habe ich hier erwähnt und werde weitere Situationen beschreiben. Wenn Sie also in der Stadt an farbigen Jugendllichen vorbeilaufen, und plötzlich geht eine undefinierbare, ja, unsichtbare Gewalt - Welle in diverser Form angeblich von diesen Absendern aus, dann bitte erst einen Moment lange innehalten. Wer ist der Verursacher?









Der vermeintliche Verursacher hebt die Hände, “Nein, ich nicht”, ich drehe mich sehr schnell um, doch, das geht sehr sehr schnell, ohne weiteren Kommentar, und hinter mir neben dem Bürgersteig am Tisch grinst das luntegelegte Fötzchen? “Hi” wer bitte? Na, de Lappen - Crew? Wieder der Herdentrieb? Mit dem Spielzeug in der Hand? Und weiter dahinten sitzt am Fahrrad - Ständer mit der offenen Raute und dem quadratischen Zugang noch ein gemischtes Team? Ich stelle mich dahinter, einer von beiden wird nun nervös, denn so ein Spielchen mit verteilten Rollen findet eben immer auch Aufmerksamkeit. Nicht nur am Screen.









Nun denn. Es ist wieder Zeit für eine gezielte Gefährder - Ansprache. Und für das Verteilen von Milch. Muss ich mehr sagen? Ja. Auch dafür gibt es dann wieder Einheiten, die so etwas dank der Indizienprotokolle übernehmen.