Dienstag, 17. März 2020


























Wie bitte? Was gibbet neues? Kaum zu glauben. Aber sagen wir es mal so: Macrönchen nutzt den Virus auch für sich. Alle haben jetzt eine Ausgangssperre! Nur eingekauft werden darf noch. An ausgewählten Stellen. Und dann? Was macht man dann? Mit den Kindern zuhause spielen müssen? Aber leider nicht auf Demonstrationen gehen dürfen? Und mal wieder bei den Gelbwesten mitspielen dürfen? Wie langweilig aber auch. "Oha" wer bitte, das Ding da draussen? Und wer genau leidet hier soeben auch wieder an einem Hüsterchen? Ja! Das ist wirklich ziemlich egoistisch in Frankreich, so etwas zu nutzen für eigene Zwecke. Und hier? Hier kann man genauso wie die faulen und unemanzipierten Hausfrauen auch Lebensmittel einkaufen, auf Wochenmärkte gehen. Und ausserdem, um es mal so zu formulieren, die Hühnersuppe verstärkt hören. Manche jedenfalls. Also, genauer gesagt, die Kollegen im Technikprotokoll können das auch. Appetit?








Und um 17 : 16 Uhr nach dem längeren Video - Chat mit meiner Tochter und der Familie noch mal Druck Eierstock rechts? Hüsterchen? Der Dreamer hinter dem Dreamer? Bingo! Bärchen! Zugangscode. Gatekeeper, gut gemacht. Und nun noch eine straffe Wade rechts und wieder ein Dreamer Ding da? Wiederholt? Wie wäre es jetzt noch mit einem beginnenden tauben Bein und Arm rechts? Yo! Mehr davon. Um 17 : 23 Uhr noch mal ein Dreamer Lappen und dazu Druck Magen? Doch! Tatsächlich! Das ist so: Dreamer Kultur kann man hören. Genauso wie Hühnersuppe. Gelle, Gisela, soeben auch wieder anwesend? Hach ja. Muss ich mehr sagen? Gelle, de Krefelder Komiker! Ich glaube, ich habe jetzt wieder mal Appetit. Mal sehen, was im Gefrierfach ist. Und was mir wirklich gut tut. Ja. Ich trinke auch gerne mal eine gute stärkende Brühe. Mit Matzen. So wie früher. Der Nachschub an Fleisch kommt dann erst mal in die Gefriertruhe. So wie früher.









Und nun? Watt? “Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn”? Wie bitte? Na gut! Und beim Update um 16 : 10 Uhr will wer genau wieder wirken in der Hobbytechnik und an meinem Unterleib? Das kribbelt rechts wieder ein wenig, dazu leichte Taubheitsgefühle, ja, es sind diese bösen Rechten, der arg eingeschränkten Weltsicht unserer pseudolinken, wiederverwerteten und luntegelegten Faschisten nach zu urteilen, die hin und wieder derart behandelt werden sollen. Gelle, Dreamer Lappen Gisela soeben bei der Text - Korrektur. Wir kennen das zur Genüge. Grün, Gelb, ich denke, hier ist mehr an Material. Auch mal dem Panzer begegnen wollen? Dem gut getarnten? Die luntegelegten medizintechnischen Lappen? Geschlossenheitssyndrom bei der Text - Korrektur soeben die nächste Nummer? Die Damen und Herren hier mit dem erhöhten Bedarf nach Betreuung? Hühnersuppe? Sie wollen wo wieder genau wirken? Auf meiner Nase soeben turtelt offenbar wieder die Hobbytechnik und unsere frigiden Trocken - Spalten versuch(t)en es vorhin wohl wieder mal mit erotischen Ersatzhandlungen auch beim Telefonieren. Mikrowellenfeeling, erhöhte Puls - Frequenz und ein erhöhtes Kribbeln. Na gut! Muss ich mehr sagen? Ausser vielleicht: Die nächste Katze auf dem Dach konnte wohl wieder ihre eigenen Sehnsüchte nicht anders ausdrücken. Also gut: Auch das geht dann zur Behandlung. 16 : 37 Uhr. Soeben einkommend am Bildschirm die Mitteilung, dass wo genau "der Wurm drin" ist?









So so. Der Laptop ist nicht auch wieder rein zufällig doppelt belegt? Nun denn. Und sonst so? Was ist noch neu? Jede Menge. Wie mir scheint. Neu ist jedenfalls auch, dass die Freundin von meinem uralten Studienkollegen Ulli nun leider ebenfalls ihr Therapie - Zentrum für einige Zeit schließen muss. Oder was war das noch für ein Geschäft? Vielleicht auch eines mit dem mehr oder wenigen sichtbaren Schild: “Wir müssen leider draußen bleiben”? Nun denn. Viel Ermutigendes in diesen Tagen auch an meinem Bildschirm. Die Italiener singen auf ihren Balkonen. Aber auch viel Fragwürdiges an Information. Und bei Twitter an meinem Bildschirm bedanken sich die Kollegen ganz persönlich bei einer der Damen auf der Bühne. Doch. Es war wirklich eine geile Zeit! Den Stern trage ich dann auch um den Hals. Den halben Mond. Und die Raute.








Was bleibt? Manches Herzklopfen vielleicht? So wie eben um 15 : 34 Uhr, dazu das Bild von Frauchen mit Hund am Laptop ankommend, der sich nach hinten wendet? Frauchen will den Hund? Na gut. Dafür gibt es Einheiten, die bedienen auch solche Wünsche. Der Haustechnikkontrolle und dem Technikprotokoll sei Dank! Das Herzklopfen also bleibt. Und einmal “Check Herz” soeben um 15 : 49 Uhr beim Korrekturlesen? Schon gut. Die Wünsche werden wahr. So ungeduldig? By the way: Wieviel Material ist diese Nacht hier abgekarrt worden? Beziehungsweise wird abgekarrt in den nächsten Tagen? Jede Menge Material für Soldaten und die dafür zuständigen Einheiten. Denke ich doch. Bei so viel nächtlichem Mikrowellenfeeling muss sich der Einsatz des Bagger auf’s Feld zum Verfüllen schon lohnen.









Was also bleibt auch noch nach solchen Nächten? Verabredungen vielleicht? Mehr Versprechungen. Viel Freude über so viel Arbeit. Und noch mehr Herzklopfen hin und wieder so wie eben beim Telefonieren? Was genau war da wieder angeliefert worden? Ja. Die Arbeit wächst noch weiter in diesen Tagen für die Lieferdienste. Doch. DHL brachte eben auch wieder ein kleines Paket, und ich wäre fast, aber auch nur fast wieder mal in einen Glassplitter getreten im Flur vor der wachsenden mythologischen Landschaft mit Leuchturm, dort, wo letztens der elektrische Wischer ganz gut gearbeitet hatte. Und jetzt auch wieder dringend geputzt werden muss. Ich freue mich schon auf das nächste Paket, das geöffnet wird.









Was bleibt sonst noch an Freude und Vergnügen in diesen Zeiten, in denen schamanische Verhaltensweisen durchaus auch von Vorteil sein können, ja, sogar vorbildlich sind. Wenn man sie denn zu nutzen weiß: Kaum Sozialkontakte, keinen Sex. Jedenfalls mit anderen. Und Essen im Restaurant ist auch arg eingeschränkt. Wer genau möchte sich daran dann wieder aufgeilen? Bärchen? Mehr Berichte - Bingo? Wir freuen uns schon sehr. Und der Aufbau der Klause kommt da dann auch genau richtig. Ich werde dafür sorgen, dass wie in den alten Zeiten im Hof Tag und Nacht ein Feuer brennt. Das beruhigt. Und vermittelt eine wohltuende Atmosphäre, wenn die frisch angelieferten Kräuter, Harze und Hölzer dort auch verräuchert werden. Und die Kollegen nach einem Einsatz sehr gerne an diesem Ort in Ruhe ihr Bier oder auch ihr Kava - Kava trinken können. Gelle, das Geschlossenheitssyndrom soeben. Hühnersuppe hilft auch den Kollegen. Stimmt!









Nachschub? Wie wäre es nun mit einem weiteren luntegelegten Sanitäter - Lappen, der die nächste medizintechnische Reparatur versucht zu stören? Na? Lappen - Gisela und Crew? Soeben auch anwesend? Wir brauchen wohl weiteres Material, das uns allen gut tut. Doch. Ich denke, das reicht zumindest für Hühnerfutter. Suppe wäre wohl nicht geeignet in diesem Fall. Och! Wir versuchen es soeben wieder mit steigender Puls - Frequenz? Wir wollen wirklich von den Kollegen mit der Lizenz behandelt werden? Na gut! Das wollte offenbar auch das Kerlchen eben am geöffneten Fenster, das beim Lesen der Textstelle mit der erhöhten Puls - Frequenz und Reparatur dann ein kurzes Aufmerksamkeitssyndrom in der Dreamer - Kultur äußerte, und in die Reparatur offenbar einen kurzen Schlag reinsetzte. Löwenthal - Phobie, der luntegelegte Lappen, ist effektiv heilbar! Soll ich das noch mal wiederholen?









Update 16 : 07 Uhr. Die Datenbank fragt, ob wieder mitgepielt werden will? Einweisung, in der Tat. Die nächsten können dann behandelt werden. Jens, eure. Und nun vielleicht etwas Sport gegen die Grippe - Anfälle auch im Kopf? Doch. So was kann man auch simulieren. Man kann Symptome tatsächlich simulieren. Die Besten der Besten der Besten versuchen es jedenfalls hin und wieder. Das nächste Pferdchen möchte mal mit den Hufen auf die Tastatur drücken? Ich kenne da auch noch ein anderes (Freizeit-) Vergnügen: Wie wäre es mit einem Hobby in viel frischer Luft? Genau das richtige in diesen Tagen und insbesondere für Sportliche sicher genau das richtige: Fliegen und Fallschirm - Springen? Nun denn. Ich sehe dann jetzt mal, wer die nächste Katastrophe an den Bildschirm bringt. Calm down? Yepp. Diese Puls - Frequenz vorhin dürfte jedenfalls reichen für den nächsten Fall. Und dazu noch mehr im Indizienprotokoll. Denke ich doch. So wie das Ziehen im Unterleib gegen 15 : 20 Uhr. Na gut. Und nun mehr Nachrichten zu Coronaviren, Cyberwar und Car - Sharing?