Freitag, 25. Oktober 2019






















Wie immer gut gekleidet: Johanna, ich finde schon, dass dir die grosse grüne Gießkanne gut gestanden hat beim Besuch auf dem Waldfriedhof in Duisburg. Ein paar Blümchen gegossen unter Bäumen. Und die im Laufe der Jahre bemooste und quadratische Steinplatte auf dem Grab kriegte auch noch ein paar Tropfen ab. Doch: Das Bild sehe ich bis heute vor meinen Augen. Und dazu dann der Klang deiner Stimme zum Abschied: "So, Fränz!" Franz? "Der schöne Franz"? Wie man ihn wohl nannte? Ich denke, der war gemeint. Groß gewachsen, stattlich: Und dann doch so krank! Jahrzehntelange Kur-Aufenhalte. Wieviele Kuren waren es eigentlich? Franz? Bei denen du dein Leiden heilen wolltest? Und waren es eventuell dann doch ein paar Kur-Aufenthalte zuviel? Und wer von Euch beiden Vätern ist eigentlich zuerst gestorben? Zum Teufel nochmal! Und wer hat sich überhaupt diesen doch irgendwie dämlichen Namen ausgedacht? Den Nachnamen, meine ich. Fragen über Fragen. Und auch in diesem Fall muss in absehbarer Zukunft dringend etwas geändert werden. Kein Wunder, dass ich seit Jahren nicht die geringste Lust auf einen neuen Personal-Ausweis habe.






Hätten es nicht vielleicht von dir, Johanna, ein paar klitzekleine Andeutungen mehr sein können? Dein Lieblingsbuch war was bitte? "Frühlingserwachen" von Wedekind? Vielleicht hätte ich damals doch etwas aufmerksamer die englische Biografie lesen sollen? Aber wenigstens ahne ich jetzt, warum ich von Kindheit an eine fast liebevolle Beziehung zur Maggi-Flasche entwickelt habe. Keine Suppe kommt bei mir ohne aus.
Hier kommt soeben rechts rein ein Artikel der Berliner Polizei? Was bitte? Noch mehr Maggi, Burgen, Blüten, Blätter und Autos? Oder wie? Nein? Nicht? Das "Hmmh" - Dreamer - Ding soeben um 21 : 14 Uhr? So so! Bitte, bitte kann ich nicht noch mehr Informationen haben zum und über Duisburgs "dienstältestem" Schweinchen? Sorry! Ich meine natürlich: Gewerkschaftsmitglied der Polizei. Eben ganz nach uralter Familien - Tradition. Ich gehe mal davon aus, dass Eure beiden Gräber nicht auch noch wegradiert wurden, sondern in respektvoller Ehrung der Tradition an einem anderen Ort gehütet werden. Bekomme ich da bitte auch ein wenig mehr an Information? Nein, "Gisela". Nicht von dir! Ich verzichte dankend auf die Beratung aus "Walsrode". Du und deine Hilfstruppen dürfen sich aber gerne weiter hier in der technischen Dokumentation blicken lassen. Genauso natürlich wie andere, bestens bekannte Löwenthal - Phobiker.







Ich sehe soeben, der Regen fällt von oben durch die Blätter der Bäume auf einem Bild bei Tumblr im internen Account? Regentropfen auf gelbe, braune und rote Blätter. Der böhmische Löwe in Blättern? Der gerade naß werden soll? Na, ob der das wohl so gut findet. “OK” - Was bitte? Das Dreamer - Ding soeben? Oh! Da ist auf jeden Fall gerade jemand, der das nicht gut findet. "Boah" was bitte? Und jetzt muss ich doch tatsächlich im Tumblr - Blog ein paar Sätze aus dem ISLA - Blog kopieren, die eben automatisch gelöscht wurden. “Hmmh” - Was bitte? Der Dreamer? Na gut. Noch etwas Arbeit. Das dürfte dann wohl wieder ein Treffer sein. Nun mache ich es mir aber endlich richtig gemütlich. Lese ein paar Seiten in dem einen oder anderen Buch. Die Kerzen brennen seit dem Abend.







Und jetzt gleich bestelle ich vielleicht zu meiner eigenen Erbauung noch ein Buch, das ich vor vielen vielen Jahren als junge Frau gelesen hatte, und das ich heute, als Ur - Alte mit all’ diesen hintergründigen, verwickelten Informationen, gerne noch einmal lesen möchte: “Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen” war damals eines der wenigen Bücher, das ich tatsächlich als authentisch, ernsthaft, respektvoll und zugleich hilfreich empfunden habe. Kein Wunder. Wenn ich dieses Buch mit all' den ganzen Informationen betrachte, die ich nun habe. Aber wieso jetzt auf der Start - Seite dieser Quelle ein Artikel steht über den Zusammenhang von Eierstock - Krebs und dem Ashkenasi - Gen, ist mir auch schleierhaft. Ich glaube es nicht .. Um 22.34 Uhr ein Dreamer - Lappen und dazu ist was genau mit meinem armen Unterschenkel rechts? Och Teilchen! War da die Sehnsucht nach unendlicher Sauberkeit und Reinlichkeit wieder mal wirksam bei dieser Form von Artikel? Wir Ashkenazis mit dem Osteuropa - Gen nehmen das dann auch zur Kenntnis ... Weißwäsche? Na gut! Und nun wird vielleicht alles friedvoll und ruhig hier an diesem Abend. Der Rhythmus des Lebens möchte wieder ein kleines Wunder wirken.