Mittwoch, 28. August 2019






















„Jeder Thüringer Schüler soll wenigstens einmal in seinem Schulleben das UNESCO-Welterbe Hainich besucht haben“, wünscht sich Susanne Merten. Den Weg dafür ebnet auch der Erlebnispädagogische Tag. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer besuchten nicht nur das Nationalparkzentrum an der Thiemsburg mit Ausstellungen und Wurzelhöhle sowie den Baumkronenpfad, sondern lernten auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltbildungsteams und deren erlebnispädagogische Angebote wie Schulklassenführungen im Nationalpark oder auch den Besuch der Umweltbildner in den Schulen näher kennen. Ganz praktisch wurde es beim Ausprobieren von erlebnispädagogischen Spielen. Mit „Adlerauge“, „Fledermaus und Falter“, „Waschbär-Rangordnung“, „Baumbegegnung“, „Wildkatze und Maus“ oder „Magische Stange“ bekommen die Anwärter das Rüstzeug in die Hand, selbst Wandertage und Exkursionen mit Spielen zu bereichern, die neben dem Zusammenhalt der Gruppe auch die Kreativität, Kommunikation und eine gute Körperbeherrschung fördern.



Am Ende des Tages waren sich die Lehramtsanwärterinnen und –anwärter einig, dass man kaum schöner in seinen Anwärterdienst eingeführt werden kann als mit so einem abwechslungsreichen Tag in der Natur.



Nationalpark Hainich