Donnerstag, 18. Juli 2019





















Am Bildschirm bei Twitter gestern nacht war eine "Jessica" hinter der Rabbinerin? Hatte einen Beitrag von ihr schräg vor sich gestellt? War das auch die "Jessica", die hin und wieder gefilmt wird in den Wohnungen der anderen? Und müssen unsere Einheiten eure luntegelegten Löcher erst scheibchenweise zum Frühstück daran erinnern, was man besser unterlassen sollte? Wie beispielsweise Sachen in den Schränken symbolisch enger nähen? Wie war das im Badezimmer: Das alte Blech-Schild mit den Worten "Welcome to the Dark Side" neben der Frau auf der Speisekarte, die offenbar gerne ihren Unterleib vor Schweinen offenbart, wurde warum genau hinter der Karte hochgestellt? Na? Was soll uns diese Symbolik sagen? Das Wort Schweinegöttin meint in der matriarchalen Mythologie übrigens etwas völlig anderes als dieses Bild auf der Speisekarte des 19. Jahrhunderts. Ich habe noch einen Leuchter mit diversen Armbändern vor den Rahmen gestellt.





Und nun noch mehr geglättete Gesichter? Im Film? Auch auf den sogenannten Godewegen? Erste Vorbereitungen für die Reiserouten mit matriarchaler Kulturgeschichte waren gestern nacht bereits gefüllt mit diversen medizintechnischen Begleiterscheinungen und echt erstaunlicher Symbolik. Wie war das am Bildschirm gemeint mit der Höhle, die aufgeräumt werden musste? Der Hmmmh Dreamer Lappen hier soeben um 10 : 58 Uhr? Noch mal: Müssen wir Eure Einheiten erst scheibchenweise zum Frühstück daran erinnern, was man besser unterlassen sollte? Und nun der nächste Besuch in der Wohnung der anderen ganz im Gegenzug? Greetings, Green und nicht nur das Team Brazil. Mit vielfältigen Gesichtsfarben