Montag, 13. Mai 2019





















So. Und nun eine Insider-Bemerkung, die mir aufgrund der heutigen Information nicht nur als Politologin mit Fachgebiet Rechtsextremismus und Autoritäre Psychogruppen sehr am Herzen liegt. Diese verdammten Fotzen in den gemischten Beziehungen. Wieviele haben wir schon? Professionelles Foltern der eigenen Kinder zum wiederholten Male. Man muss nur die Methoden erkennen und die Symboliken. Du verdammtes Stück Scheisse! Wie war das mit dem Ohrläppchen, das stark entzündet war bei der kleinen 5-jährigen? So sehr entzündet, ja, Eiter ist dieses gelbe Zeug, dass man einem vor Schmerz heftig weinenden 5-jährigen Kind den Eiter mit Alkohol entfernen muss? Eine wiederholte Symbolik. Nichts neues. Und das vor den Augen der kleinen Freundin aus dieser ebenfalls ganz gemischten Familie? Du verdammte Fotze! Sehr gut gelernt als Militär-Angehörige unter Franco! Die Vorzeichen ändern sich. Die Methoden und Mitteln bleiben, verfeinert mit den modernen Mitteln der Medizintechnik. Auf den Schmerz noch mal Schmerz aufsetzen? Mit zynischer und immer wieder benutzter Symbolik?





Sie sagte mir vorhin, dass sie diesen Anblick wohl niemals vergessen wird. Nun denn: Viel Arbeit! Und auch dich kriegen wir! Man muss die Löcher nur aus ihren Ecken locken. Und die Indizienprotokolle auch mit Hilfe von Technik-Kontrolle Stück für Stück wachsen lassen bis zur endgültigen Bearbeitung. Ich hoffe nur, das Kind von damals ist nicht gelandet an der langen Leine derselben Gruppen unter falschen Vorzeichen. Was auch nicht neues wäre. Geostrategische Spielchen unserer Abteilung Hobbypsychologie, die Gelüste und Genugtuung angeblich befriedigt? Oh no! Greetings, Green. Und die Kollegen mit der Lizenz