Dienstag, 26. März 2019


























Ich finde es nicht besonders emanzipiert, mit Knack-Popöchen und kackbrauner Plastikfolie im Gesicht selber Gas zu geben auf dem Motorrad. Auch dieses Bild mit geilen Ärschen und Titten geistert ja nicht durch unsere Foren mit luntegelegten Plastik-Matten und ihrem Sicherheits-Nadel-Konzept für ethnische Säuberung. Der Pseudo-Feminismus sorgt dort in Form des sogenannten Gender-Mainstreaming mit luntegelegten Teilchen autoritärer Psychogruppen für viel Nachwuchs für den doch eher nicht sozialen Kapitalismus. Gelle, LA Mia und unsere Landmark-Teilchen? Na, Lydia? Und du wolltest gleich wieder mal den Live-Stream am Bildschirm unterbrechen? Und wem hat man heute morgen die Hobbytechnik mit Stechmücken-Effekt in die Hand gegeben? Immer diese erotischen Ersatzhandlungen! Nun denn! Das gibt wieder Arbeit! Das gibt wieder jede Menge Arbeit für die Gatekeeper.







Yo. Teilchen. Um 10 : 10 Uhr ein Zungenbrennen vor allem an der Spitze, und ein Hmmh Teilchen. Und einmal ADS im Bewegungsmelder. Fällt fast keinem auf. Wie wäre es jetzt noch mal mit dem tauben Bein rechts? Oder einem Brennen auf dem Muttermal bei mir rechts am Oberarm? Yo. Wir wissen es ... Muss ich mehr sagen? Weiter: Wenn ich durchaus nachdenklich machende Videos wie das der versklavten Frau via Twitter sehe, deren Kind schreit, weil die Mama weggeholt und im Auto zur Arbeit gebracht wird, verflucht noch mal, wo ist das arabische Video hingekommen, ich würde das jetzt gerne doch verlinken, dann stellt sich mir als uralte Matriarchin, Witch-Warrior und Politologin zuerst die Frage: Wo ist denn die Macht? Ich bin da zum Glück gut geschult dank uralten FeministInnen wie Maria Mies und Heide Göttner-Abendroth. Es tauchen dann doch immer wieder Fragen auf: Was wäre denn, wenn man den Wert von versklavter und absichtlich unsichtbar gemachter Haus-Arbeit und Kinder-Erziehung tatsächlich ins Brutto-Inlands-Produkt einrechnen würde?
http://www.republicart.net/disc/aeas/mies01_de.htm







10 :18 Uhr. Dreamer? Einmal auf die Zunge beissen? Och! Und nun wieder mal die arme grüne Tür? Und dazu Druck Darm? Hach ja. Vielleicht noch ein Tag der Offene-Tür-Video? Und was genau war da in meiner Waschmaschine? Was soll ich sagen? Nun denn. Mal sehen. Noch ein Update? Und nun weiter im Text: Das sind ketzerische Fragen. Ja. Und daher wirkt hier gerade wohl wieder der Florida-Effekt mit ein wenig Alzheimer, und verursacht leichte Konzentrationsstörungen beim Schreiben. Das fällt kaum auf. Ehrlich! Was genau vergesse ich jetzt wieder seit Wochen regelmässig im Laden beim Einkauf? Dann war aber wohl doch endlich genug gesammelt auch an dieser Stelle, und leider leider fiel mir dann wieder an Ort und Stelle ein, dass ich das Spülmittel in den Korb stellen sollte. Und nun lerne ich weiter kochen nicht nur mit den Büchern von Nigel Slater. Sonst wird das wieder nix mit der Einladung zum Abendessen bei mir.