Dienstag, 25. Dezember 2018































Es roch leicht nuttig gestern auch in dieser Messe, wieder ein bisschen Fair-Flair? Vielleicht. Wer weiss. Was für eine gemischte Veranstaltung. Der Livestream sprach da wirklich Bände. Unsere luntegelegten Teilchen autoritärer Psychogruppen, die sich auch dort Stück für Stück eingeschlichen haben. Versuche von Landnahme allerorten, und die Einsatzkräfte sind überall aktiv. Update 10 : 48 Uhr. Seit einigen Monaten immer mal wieder, soeben auch wieder aktiv, das technische Protokoll registriert beim Klang der Kirchenglocken, die sind warscheinlich groß und schwarz, auch das ein mieser Gag, ein verstärktes Wade rechts in der Medizintechnik. Vielleicht sollte man auch diese großen Glocken clean, klinisch rein weiß anstreichen? Und nun weiter im Text. Die Stimmung war irgendwie nicht ganz so gut in der Messe. Nicht wahr, LA Mafia? Vielleicht lag diese schlechte Stimmung aber bei manchen Männern und Frauen auch an der Aversion gegen manche Maler. Und andere Kreative. Wer weiss. Auch die Todesdaten sprechen da Bände, das ist nun allerdings wirklich nichts neues, aber eben doch in der Systematik nur schwer erkennbar.









Solche Sachen lernt man nicht im Geschichts-Unterricht der Oberstufe am Gymnasium, erst recht nicht bei mancher Auswahl an Unterrichts-Material. Und auch an den Universitäten schweigt man lieber, lässt sehr selektiv arbeiten bis hin zu systematischen Lügen. Genau wie in den Massenmedien. Ich kann mich jeden Tag nur wundern, aber auch Massenmedien sind eben gelenktes Business, was den eigentlich ehrbaren Beruf des Journalismus vollkommen konterkariert. Ich warte immer noch auf die Fach-Artikel. Ja. Technik kann man gebrauchen. Und missbrauchen. Ja. In Peking gibt es offiziell ein eigenes Amt für Wetter-Manipulation. Ob es dort auch eine eigene medizinische Abteilung für das Chippen von Säuglingen gibt, weiß ich nicht. Die Technik funktioniert wie? “Das willst du gar nicht wissen”. Danke. Brian. Wie war es in Frankreich? Das ist ja nicht ganz so weit weg. Wie Peking. Oder Afghanistan. Wer starb noch wie wann genau? Und was beschrieb Gerda Weiler noch an Symptomen bei ihren Lesungen? Die Nähe zur Toilette musste auf jeden Fall gesichert sein? Diese süffisanten Dialoge im Buch mit ihrer Nachlass-Verwalterin, diese süsslichen Antworten auf ihre Fragen sind zum Kotzen. In Anbetracht der Situation. Die Pinnwände bei Pinterest von Astra and Lilith jedenfalls dokumentieren immer mehr entsprechendes Material, ich bin fast jeden Tag erstaunt über so viel Weiterbildung der etwas anderen Art. Die Antworten folgen professionell allerorten.










Und nun? Ein wenig Dreamer-Stimmung? “Danke für die Kohle” Oder sollte es besser heißen: Ko hle? Und ein Tag der offenen Tür - Video? Luca kam etwas verstört gestern abend hier an, er wollte unbedingt noch mal zu mir, ich habe versucht, ihm erst einmal die vertraute Umgebung so schön wie möglich zu gestalten, auf der Schafswoll-Decke in seiner Lieblingsecke ist er dann eingeschlafen, bis hier heute morgen wieder ein komplett dokumentiertes Szenario auch diese familiäre Atmosphäre störte! So! Das wird dann wieder professionell bearbeitet und beantwortet!










Na, Abteilung Hobbypsychologie? Und hier noch ein wenig hinterfotziges Intrigantentum verbreiten? Och? 10 : 24 Uhr. Habe ich etwa das Wort das eingefügt? Und die Datenbank sagt: ein hmmh teilchen und check herz .. gatekeeper .. habt ihr! und ein gegenangriff! Und nun: tag der offenen tür und rechnerprotokoll und bewegungsmelder.
Ich fasse mal eben kurz zusammen, das klingt allerdings etwas wie Science Fiction. Nein, ist nur Krieg. Ob man das nun dehybride Kriegsführung nennt oder was auch immer, bleibt jedem selber überlassen. Da wären also: Ethnische Säuberung, mehrfach bei manchen, die Zeit vertrödeln mit luntegelegten Teilchen, bis die Fruchtbarkeitskurve abgelaufen ist, Einsatz von Abfickautomaten, Stammzellmaterial entwenden und fremd verpflanzen, medizintechnische Versuche der Lenkung von Green. Vorhandene Kinder professionell entfremden, das insbesondere zu sensiblen Zeiten. Und so weiter. Und so weiter. 10 : 43 Check Herz! Habt ihr! Gegenangriff läuft!









Was hat Luca eigentlich gestern abend auf den Küchentisch gelegt? Einen Kreis, grün und braun, zum Spielen. Das sei ein Schleimlöser? Sagt er mir auf meine Frage heute morgen und zieht sich dabei dann die Hosen hoch? Der Schallschlucker liess das Tür-Öffnen nur andeutungsweise hören, das ist nichts neues, die vollvernetzte Wohnung registriert das mit Interesse, und er springt auf und geht zur Toilette. Ich dachte an “Danke für die Kohle”, eine Headline, die ich nach dem Besuches des Wochenmarkt gesehen hatte, der Kopf im Bild mit Mütze und auffallender Ähnlichkeit, und danach macht das ansonsten rücksichtsvolle Kind dann plötzlich wieder Randale, will sofort frühstücken, jammert, meckert, und ruft dann mehrmals die Mama an. Das Wort Abholen hat er dann wie oft gesagt? Ab Hole. Ja. In der Tat. Viel zu tun. Dann kommt folgender WhatsApp - Dialog, wie gesagt, hin und wieder ist es auch hier sehr gemischt. Ganz so wie gestern im Livestream der Messe. Siehe dazu die Bemerkung am Anfang.










An mich. 9 : 15 Uhr. Komme Luca jetzt holen. Er hat mir gerade Hilfe suchende Sprachnachrichten gemacht, er hält das nicht mehr aus wie du dich gerade verhälst.


An: So. Antwort vom Zivilschutz. Wir haben uns verstanden? Die Kollegen im Restaurant freuen sich übrigens auch schon. Das zu Lucas Antwort, was ihr heute macht. Komplette Szene im technischen Protokoll. Und das nächste Surfbrett kommt in den Einsatz. Greetings Green.


Rausgeschraubte Batterien mit dem kleinen Schraubenzieher aus dem roten Wagen mit der Nr. 1 und dem kleinen Fahrer? Sonniges schönes Wetter heute. Und eine familiäre schöne Stimmung. Kollegen. Ganz im Gegenzug.