Dienstag, 22. Mai 2018





























Das theatralische Lächerlichmachen anderer wird langsam langweilig. Das ist ungefähr so wie schauspielernde Zigeuner, die alles tun, um viele Vorurteile zu bestätigen. Cui bono? Wem nutzt es? Und wer genau wischt wann wie wo? Dann hatten wir hier heute ein paar Stiche und Spannungen zu viel am Kopf, beispielsweise zusammen mit dem Krebs-Knoten-Symbol. Und wie war das in Kölns Kleinster Markthalle mit den beiden gelb-braunen großen Stiefeln? Die symbolisch hochgehoben worden waren nach einem Besuch? Vorsicht! Wer sein Innerstes austobt an gut informierten, aber vermeintlich wehrlosen älteren Menschen, wird feststellen, dass die bewaffneten Einheiten im Hintergrund in solchen Fällen solche Symbolik nicht ganz so gut finden.







Und dann war da nicht nur dieses Natur-Video. Beim zweiten Anblick war ich wirklich erstaunt, was unsere Technik hier so alles bietet. 18 : 44 Uhr. Check Medizintechnik. Wer will sich da wieder im Arsch anderer bewegen? "Alles klar"? Könnt Ihr die Teile bald mal rauswerfen, in den technischen Protokollen jedenfalls ist genug Material vorhanden. Ich möchte auch nicht solange warten, bis natürliche Umstände diese Form von Problemen regeln. Und weiter? Manche Suggestion wirkt wirklich Wunder. Unsere luntegelegten Mitglieder, die auch schon mal unter dem Alles-SS-Syndrom leiden und am liebsten einen hell-violetten strahlenden Mond mit Vernichtungsabsicht am Himmel wirken sehen wollen, bekommen genau das, was sie sich vorstellen. Wer möchte also noch theatralisch ein paar Kinder hochheben von Müttern mit silbergrauen Haaren? Und farbigen Vätern mit langem Pferdeschwanz? Na? Wir haben da noch ein paar Antworten im Waffen-Arsenal.