Mittwoch, 25. April 2018





























"In 5"? So so. Der Bärlauch war lecker? Ich hoffe, es hat gut geschmeckt. Der Wettbewerb der Medizintechnik-Anwendungen wird immer offener ausgetragen, und das Hut-Shopping hier am Bildschirm sorgt für ein wiederkehrendes interessantes Szenario. Nachdem meine Tochter mir dann heute mitteilte, dass sie für ein paar Tage auf eine Insel voller matriarchaler Kulturgeschichte fliegen, überbot sich mein Bildschirm mit süffisanten Kommentaren in der Form von: Urlaub nur mit Stringtanga. Das hat hoffentlich nicht nur meinen Appetit angeregt. Der Wettbewerb der Billig-Anbieter diverser Dienste arbeitet mit allen möglichen Mitteln, und das professionelle Mobbing seit Generationen ist auch vor dem Hintergrund diverser Interessenlagen zu sehen. Leider ist ein abgebrochenes Studium auch ein Teil davon. Mit Kind war diese Art von aufwändigem Studium in der Tat nicht zu schaffen, wenn man denn die Aufgabe als Mutter wirklich ernst nimmt, obwohl Arbeitsteilung im Matriarchat sicher auch sehr hilfreich ist. Nun wird eben anders organisiert. Und viel Arbeit macht auch Appetit. Als Politikwissenschaftlerin mit dem Fachgebiet Autoritäre Psychogruppen und als einsame, arme und uralte Matriarchin freue ich mich daher auf das nächste Stück Fleisch frisch vom Grill.
Und ein Update von 13.54 Uhr. Die Verlinkung der Pinnwand Gypsy Soul führt soeben wieder zu der technischen Meldung mit dem gelben Dreieck und dem Ausrufe-Zeichen in der Mitte? Nein, wirklich? Und auch ansonsten ist das Szenario echt interessant. Ich habe jetzt Hunger.