Montag, 12. März 2018































Nicht, dass ich nicht auch in der Lage wäre, die Reden des US-Außenministers Rex Tillerson im Original zu lesen, aber so ein Übersetzer-Dienst hin und wieder für die Stunden der Faulheit ist schon ganz angenehm. Leider leider war aber der Übersetzer-Dienst des US-Konsulats Frankfurt irgendwie nicht erreichbar von Facebook aus. Im ISLA-Blog springt gerade automatisch der Cursor vor das Wort Frankfurt. Und ich habe leichtes Alzheimer. So. Jetzt gehts weiter. Und die Seite im Cache zeigt mir doch tatsächlich die letzte Aktualisierung der Seite vom 9. März 2018 14:48:33 GMT. Nein, wirklich?
Unsere Zwerge mal wieder. Das ist wirklich wahnhaft. Eben dann kurzfristig keine Internet-Verbindung mit dem Symbol des Dinosauriers. Ich hatte draussen am Fenster kurz darüber filosofiert, welche Seiten denn nun noch nicht aktualisiert werden könnten. So was ist schließlich kein Einzelfall. Solche Sachen passieren immer wieder. Nein, ich meine natürlich nicht solche Sachen wie die Silvester-Rede der Kanzlerin, hier meldet sich soeben die Wade rechts, nein wirklich, die ja auch schon mal aus Versehen in der Version vom letzten Jahr gesendet worden war. Und wieder springt der Cursor etwas nach links. Nein, echt? Heute morgen hörte ich gleich zwei Mal den Hinweis auf de.sputniknews.com. Das habe ich natürlich auch eingegeben. Und es funktionierte. Oder? Welche Ausgabe war das? Nun, nicht nur das Übersetzer-Team US-Konsulat Frankfurt wird so etwas sicher mit viel Freude hören.