Donnerstag, 15. März 2018































Auch eine Variante:
https://www.facebook.com/RusBotschaft/posts/912960055530952






"Nach Maßgabe des Erlasses des Präsidenten der Russischen Föderation aus dem Jahr 1992 hat Russland die zu Zeiten der Sowjetunion begonnen Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der chemischen Waffen eingestellt. Im Jahr 2017 hat die Russische Föderation alle ihre Chemiewaffenvorräte endgültig vernichtet, was von der zuständigen internationalen Organisation – OVCW – nachgewiesen wurde.


Im Gegenteil brachten westliche Geheimdienste Mitte der 1990er Jahre einige Chemiker sowie Dokumentationen aus unserem Land in den Westen und setzten Forschungsarbeiten in diesem Bereich fort. Das betrifft auch Großbritannien. Die dort erreichten positiven Ergebnisse zur Schaffung von neuen Giftstoffen, die im Westen unter dem Sammelnamen „Nowitschok“ eingestuft werden, wurden in offenen Quellen der NATO-Länder bestätigt.


Es ist kennzeichnend, dass die Identifizierung des Giftstoffes, der bei dem Vorfall angewendet worden sein soll, in dem wissenschaftlich-technischen Zentrum des britischen Verteidigungsministeriums Porton Down erfolgte, wo chemische Waffen, unter anderem von dieser Art, entwickelt und hergestellt wurden."






Kommentar: Excellente, hervorragende Zielgerichtete Ausfuehrung der Grundlage der Verteidigungsgrundlage in der Prämisse *Nowitschek*...OVCW_UN..(....)