Donnerstag, 14. Dezember 2017






























Wie man sich die Bestellung von 6 kleinen Quarkbällchen verdient. Man frage das Kind, ob es kurz mit zum Eigelstein kommen will. Dem Viertel in Köln, was ebenfalls dringend geklärt werden muss. Haus für Haus. Wohnung für Wohnung. Geschäft für Geschäft. Ja, es stimmt schon. Überall gibt es solche. Und solche. Aber solche häufen sich aus irgendeinem Grund an einigen Tagen. Man frage also das Kind. Und sehe dann, was passiert. Als erstes hat es keine Lust. Na gut. Das kommt vor. Dann häufen sich Merkwürdigkeiten. Ja ja. Diese Lautstärke. Und dann lauter Löcher? Irgendjemand sieht da offenbar lauter Löcher. Na gut. Dann nehme man das Kind mit, es hat mittlerweile Lust und wir wollen gemeinsam fragen, wann denn der Friseur Zeit hat. Vor dem ...
Update 8.30 Uhr. Soeben springt der Cursor kurz nach oben, irgendwo wird etwas zur Seite geschoben und im Wort Kind in der ersten Zeile entsteht eine Lücke, ja, das technische Protokoll und der Bewegungsmelder müssen offenbar schon wieder hart arbeiten, wen habt Ihr denn jetzt schon wieder durchgelassen hier ins Haus ...






Also. Vor dem Friseur-Geschäft bekommt das Kind schlechte Laune, hält sich am silbernen Dreiecks-Ständer draussen vor der Tür fest, will nicht mit den Laden kommen, und auf meine Frage, wie es ihm gehe, antwortet das Kind, es habe Bauchschmerzen. Ich gehe noch mal in den Laden, da muss jetzt eine positive Konditionierung her, und frage, ob es irgendetwas Süsses im Laden für das Kind gibt, der Friseur hat einen Lutscher für ihn und eine Tasse Tee, es tut dem Kind gut, die Bauchschmerzen gehen weg, das Kind wirkt nun gut gelaunt, es macht einen beruhigten Eindruck, wir machen für heute, 17.00 Uhr einen Termin, und besuchen dann den nächsten Ort. Den REWE am Eigelstein.








Update 08.42 Uhr. check herz ... 5 Bewegungsmelder ... da rückt was ... technisches protokoll. By the way: Die Antwort auf den gestrigen angekündigten Angriff "by Heidelberg etc" und der "Praxisklinik Bornheim" ist schon erfolgt? Vor der Tür liegt übrigens noch jede Menge Müll. Ein Fernseher, ein zusammengeklappter Stuhl, jede Menge Kleidung. Und einiges anderes. Offenbar war unten im Erdgeschoss, dort, wo die Zwangsräumung gerichtlich angefordert worden war, ja, ich sagte es ja, Ort für Ort muss geklärt werden, einiges zu tun gewesen. Ich habe den beiden Männern noch das vermisste Paket mit der Laterne mitgegeben, die hier hinter Lucas Spielzeugkiste gefallen war. Vielleicht für die nächste tolle Wohnung?








Im REWE am Eigelstein geht es dem Kind zunächst gut, ja, Medizintechnik, wieder ein Check, nach ein paar Minuten hingegen, als ich das Kind an der Fleischtheke frage, ob es auch eine Frikadelle haben möchte, oder war es schon vorher, das weiß ich gerade nicht so genau, bekommt das Kind dann wieder Bauchschmerzen. Und bei mir zieht es im Unterleib. Das wehenartige Gefühl mal wieder. Welch’ Wunder! Am Tag zuvor hat die Technik-Kontrolle übrigens auch bemerkt, was sich an der Kasse tat bei meinem Griff in die Kiste mit dem Maronen in der grünen Packung. Nun, die Bauchschmerzen gingen wieder weg, das Kind hatte dann Appetit auf ein halbes Hähnchen, und ich habe Luca nach der Kasse am Brotstand gefragt, ob er noch ein Brötchen dazu haben möchte. Da machte er dann einen riesigen Bogen um den Stand, nein, er wolle keines, “nicht, dass ich schon wieder Bauchschmerzen bekomme”, was mich zu der deutlichen Äußerung veranlasste, da sei wohl wieder mal ein Besuch in Truppenstärke notwendig. Wir haben uns dann beide doch an den Brot-Stand gestellt, Luca hatte nun wieder Appetit, und er bestellte: 6 Quarkbällchen. Ja. So! Geht das! Und wer will nun als nächste/r?