Montag, 11. Dezember 2017





























Luca springt gerade vor Vergnügen hier im Flur. Er hat den Weihnachtsmann mit Glocke und Stern aus der Kiste geholt. Und ihn an die Türklinke der Eingangstür gehängt. Luca ... !





Toll. Und jetzt steht links der Kartenständer mit der Krone am Laptop. Und rechts hat er soeben einen Stern hingelegt. Es wird etwas eng zum Schreiben. Und nun noch die Serviette mit der rot geschmückten Eingangs-Tür, und jede Menge Spielzeug-Autos. Und Socken. Und ein Polizei-Auto. Und jetzt der Akku .... Hiiiiilllffffeeeee ....





Update. Och, das fand wohl nicht jede und jeder lustig. Der bimmelnde Weihnachtsmann mit Stern an der Klinke der Eingangstür. Wie kommt das nur. Nun, wie wäre es mal wieder mit etwas Schall-Absorption? Yes? Ja. Wohl wieder ein Fall für die Yes-Men. Luca beugte sich dann aufgrund eines plötzlichen Stimmungswechsels kurzfristig quer über mich, versperrte mir die Sicht auf den Bildschirm. Und rammte mir den Ellbogen in den Magen. Der Magen, dieses so gerne genommene Symbol … Ich habe ihn dann sehr bestimmt zur Seite gedrückt, was zur Folge hatte, dass er auf die Bettdecke drüben kotzte. Mit einem weinenden “Wegen dir”. Nun, wegen mir gibt es jetzt das nächste Stück Scheisse mit langgezogenen Schamlippen. Mein Kommando! Denn, wie fast alle wissen: Kinder sind im Krieg tabu! Und manches ist in der Tat "incredible". Und entzieht sich zum Glück meiner ersten Wahrnehmung. Dafür gibt es dann die Team-Arbeit. Die auch das "Hallo" beim Aufgang und dazu den Stich am Hals registriert. Da hilft dann ein professioneller Biss in den Apfel. Und weg war er. Oder es?







... übrigens erinnere ich mich gut an das buch und die szene. zudem gibt es ja immer das gute alte protokoll. was nicht nur für wohnungstüren gilt.