Donnerstag, 30. November 2017






























Ja ja. Das fast lautlose Eindringen in Wohnungen. In Ehrenfeld. Oder hier. Zum Beispiel. Bei Anwesenheit. Oder Abwesenheit. Update 10:49 Uhr. Medizin-Technik? Man möchte uns etwas mitteilen? Protokoll bitte. Ja, auch hier ist Aufmerksamkeit garantiert. Lautlos eingedrungen? Vor lauter Sex nix mitgekriegt? Ähmm. Das kann man so nicht sagen. Multitasking ist angesagt. Und dann diese hinterlassenen Symboliken. Die olivgrünen Stiefeletten beispielsweise stehen jetzt schräg etwas weiter nach hinten gestellt. Sollte ich schon mal wieder wegrücken? So! Ich habe soeben noch eine weitere Einkaufstasche in der Farbe Aubergine bestellt. Weitere folgen. Und nun nehme ich mir eine von den selbstgemachten Pflaumen-Bällchen. Die sehen irgendwie alle gleich aus. Diese Teilchen. Und so toll dekoriert. "Alle für alle"? 4 Stück stehen unter Glas vor der Tür. Etwas eng vielleicht auf dem kleinen Teller. Aber das passt schon. Irgendwie. Wirklich lecker, die Teilchen. Und sehr gesund. Danach trage ich dann den Müll runter. Die Tüte steht schon im Flur. Update 11 : 15 Uhr. 5! Technik! So! Das dazu! Wer möchte sich als nächstes auf dem Rechner breitmachen? Oder sollte ich besser sagen: Etwas ausdehnen? By the way: Auch das Jägerschnitzel gestern war wirklich lecker. Das Besteck liegt nun gekreuzt in der Spüle über dem Abfluß? Nun, die Botschaft kam offenbar an. Auch diese Wohnung ist transparent. Und gut gerüstet. Für diese Fälle. Und viele andere. Arbeit! Jede Menge Arbeit!