Donnerstag, 12. Oktober 2017































Das Essen war nicht wirklich gut gelungen. Gut, der Anfang schon. Aber dann überkam mich plötzlich ein Zwang zum massiven Würzen, nachdem die Sahne im Sud landete. Update: Kuckuck? Oberschenkel rechts? Muskulatur? ... la la da ... ? Was uns das jetzt wohl sagen soll ... Scharf auf das Rezept? Bitte sehr. Das kann man natürlich auch kopieren. Viel Vergnügen. Glasnudeln mit kleinen Auberginen, kleinen Kartoffeln, etwas Sahne, Hühnerbrühe. Ich übe halt noch. Kochen. Ziemlich viel Aktivität heute. Oder? Beim Teig kneten? Pinterest? Eine Massage? Und die Technik? Automatisch gelöscht hier am Bildschirm eben? Das ist gut. Die Technikkontrolle hat was zu tun. Es trappelte irgendwo oben. Und siehe da. Bei Facebook erschien beim weiteren Herunterscrollen ein Bild von ein paar bunten Smarties auf dem Dach. Darunter ein Bild eines Fern.Sehers, der auf dem schrägen schwarzen Bildschirm oben Präsident Trump betrachtet.








Alles rechts hier? Och ja. Natürlich. W ade rechts, Arm rechts. Es stört etwas und tut der Muskulatur nicht wirklich gut. Update 21: 47 Uhr. Ja, gebt ihnen ruhig noch ein paar Gelegenheiten. Ich glaube es nicht ..... https://www.facebook.com/aljazeera/videos/10156103193283690
Na? Und? Was passierte wohl ...? Richtig. W ade rechts ... So. Sugar and Salt.
Update 22:12 Uhr. Zum wiederholten Male beim Betreten der Küche. Hatten wir nicht deutlich gezeigt, wie man entdornt? Diet Dieter? Und Dietlinde? Nun, das Entdornen und Ent-Locken ist Aufgabe von gut geschulten Sonder-Einheiten. Teilweise auch mit Medizin-Studium. Entweder können jetzt wieder die Beete mit neuer Masse gefüllt werden. Man sollte tatsächlich alles verwerten, das stimmt schon. Oder aber der Anblick von Arbeit sollte uns erfreuen. Ich möchte es dieses Mal schön geil sehen. Am Bildschirm. Denn auch ich will beim Anblick mal meinen Spaß haben, ich werde sonst nämlich wirklich noch zu bitter. "Zartbitter" halt! Im Ernst! Ja. Auch das habe ich in all' den Jahren des Studiums matriarchaler Kulturgeschichte gelernt: Das Pascha-Paradies und seine HilfsdienerInnen lassen sich sonst nicht stoppen in ihrem permanentem Eroberungs-Wahn.