Donnerstag, 24. August 2017





























Wie angekündigt, haben wir gestern abend noch in der Innenstadt den Kaufhof besucht. Hier am Bildschirm war ja die Bestellung für die Girlande zum Schulanfang mit den 2 mal 8 Luftballons und die Schultüte von Lego permanent gelöscht worden. Dank des Hinweises am Bildschirm und des Berichtes um 13.57 Uhr bei Report-K.de sind wir dann in die Innenstadt gegangen. Unterwegs juckte es doch tatsächlich einmal kurz am Hintern. Das Bild der Behandlung von Entzündungen und Hämorrhoiden bei Pinterest vor wenigen Minuten war wirklich bemerkenswert. Auch im Karstadt wurde mein Schließmuskel dann etwas locker. Der Pferdeschwanz stand in der Lego-Abteilung neben mir und setzte beide Schuhspitzen in blau-weiß nach oben, während Luca ganz kurz seine neu erworbene Octopus-Schultüte mit der "Spitze" auf den Boden rammte, und sie so offenbar versuchte platt zu machen. Nein, so was aber auch! Nun, dieser (Funk-) Anfall war dann auch vorbei, das nächste Surfbrett wird nun vorbereitet, und er hat dann ganz spontan auf die orange-farbene Plastikpistole im Karton gezeigt. Ansonsten hat der Besuch oben in der Spielwaren-Abteilung und auch unten bei den Tüten wirklich gut geklappt. Das artige Kind sagte an der Kasse beim Anblick der beiden Damen vor und hinter uns auch tatsächlich zwei Mal "Hallo!". Ja. So viel Freundlichkeit muss halt sein.










Ohne Probleme hat er dann oben in der Abteilung auf das teure Teil verzichtet, und stattdessen zum etwas billigeren Lego gegriffen. Vor Ort macht Spielzeug halt doch mehr Spass als am Bildschirm. Die gelb-rote Brotdose von Lego, außen rot, und innen der Blick eines Ninjago-Kriegers, haben wir allerdings auch weiterhin hier am transparenten Bildschirm bei Amazon, nicht wahr, die ältere Dame an der Kasse, die dann den Schrank öffnete, und wir werden sehen, was wir damit dann noch alles machen können. Wie gesagt, diese Wohnung ist transparent. Luca hat nach der Bemerkung mit der Brotdose dann ganz spontan das nächste Ausgrabungsset entdeckt. Auch ein Spielzeug. Den Beruf des Archäologen habe ich ihm erklärt, und das Set mit den Fossilien hat er bereits bearbeitet. Spontan zeigte er auf die t ollen 12 Mineralien. Ebenfalls zum Ausgraben abholbereit. Danach gab es dann draußen noch etwas zu essen. Und auch die luntegelegte Jugend auf dem grünen Fahrrad kreuzte dabei einige Male unseren Weg. Genau wie die Fahrradfahrerin mit den Schuhen in derselben Farbe wie unten die junge Lady mit dem Papier an der Verpackungsstation, die sich selber fast einwickelte bei so viel Abriss von Pack-Papier. Das Szenario ist dann ebenfalls im Film.










So. Und nun weiter. Nicht nur zum Thema Parties, Pläne und Puste-Blumen. Hier am Bildschirm eben wieder ein Protokoll! Zum Beispiel für den nächsten besonders aufbereiteten Hausbesuch. Viel zu tun! Und viele Fragen. Zum Beispiel, wieviele HilfsdienerInnen auch des Ordnungsamtes und anderer Dienste mit und ohne Uniform hier noch enttarnt werden müssen. HilfsdienerInnen, die sich allzusehr hervortun bei der Verteidigung deutsch-amerikanischer Unternehmenskartelle. Ganz wie in den weniger guten alten Zeiten. Nicht wahr, Lafayette? Heute schon gehört? WE ARE HERE! Der Wald ruft! Und die Landschaft bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Die südafrikanischen Berge wollen bestiegen werden, das evangelikale Leben durchforstet, die kleine Löwen vor geschlossenem silbergrauem Kofferraum gezählt und die Beete begutachtet werden. Der dicke Elefant eben bei Pinterest am Bildschirm versuchte sich doch tatsächlich auf den silbergrauen Wagen zu setzen. Und ihn platt zu machen. Daneben das Bild des geschlossenen Kofferraums des Mercedes, ja, der mit dem Stern. Und dahinter jede Menge kleine Löwen. Wie gesagt. Auch die Aktion Querbeet mit der Listung von Vasen aus dem Hause Diet Dieter und Dietlinde ist in vollem Gang. Vorwärts! Marsch!