Montag, 28. August 2017





























"The radical militant left in America"
https://www.facebook.com/FoxNews/videos/10155887384661336
ist ein internationales und vor allem auch ein historisches Phänomen. Wir kommen mit diesen Etiketten nicht weit, wie ich bereits vor wenigen Tagen schrieb. Hier in Deutschland gründete sich beispielsweise zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine Reformbewegung, die Gutes auf den Weg brachte wie ein verstärktes Bewusstsein für den Körper, Bewegung, Gesundheit, Sexualität und Spiritualität. Diese Bewegung wurde nahezu komplett vom aufkommenden Faschismus vereinnahmt und pervertiert. Um es auf den Punkt zu bringen: Nur ein gesunder und gestählter Körper kann im Krieg kämpfen für den Kapitalismus. In der Kunst symbolisierten zahlreiche Werke dieses Abbild eines gestählten und gleichgeschalteten Körpers. Wer bei Google nach den Stichwörtern "Leni Riefenstahl Olympiade 1936" sucht, bekommt eine gute Vorstellung von dieser gestählten und gleichgeschalteten "Körperkultur". In Deutschland versuchte sich diese Bewegung in den letzten Jahren wieder verstärkt breit zu machen unter diversen Deckmäntelchen. In zahlreichen Berufsgruppen. Und selbstverständlich auch in feministischen Strömungen. Der Kapitalismus braucht halt gleichgeschaltete Arbeitsbienen.