Mittwoch, 26. Juli 2017





























Pinterest. Der Name der Pinnwand ist ACSS: The Old Religion. Username Rachel Steiner. Permalink eines Bildes dort: https://www.pinterest.de/pin/439101032403436895 So. Von dem Pin auf diese Pinnwand mit dem Bild der Frau in schwarzen Gummistiefeln auf den Stufen sitzend, mit 2 schwarzen runden Löchern hinter ihr in der Hauswand? Auch wenn ich gerade zu blöde bin, das Ding wieder zu finden, manchmal werden ja auch die Einträge verändert: Bingo! Ist im Protokoll! Und strafrechtlich äusserst interessant. Wie ich finde.





Da hier ein öffentliches Interesse auch im Rahmen meines Fachgebietes besteht, habe ich den Link selber veröffentlicht. So. Und nun darf weiter ermittelt werden. Die Ergebnisse bekomme ich dann bitte mitgeteilt, da ich selbstverständlich auch eine private Klage anhängen werde. Denn natürlich wird gezahlt! Ich denke, dass da nicht erst diverse Sondereinheiten an die Arbeit müssen, und sich manche Läden dann doch etwas mehr und etwas unsanfter von innen ansehen müssen. Oder?





P.S. Im Gesicht wurde Photoshop verwendet. Die Sommersprossen sind eigentlich etwas deutlicher zu sehen. Und an der Nase wurde ein ganz klein wenig gebastelt. Aber die OP steht auch an. In der Tat. Den schrägen Flügel und die halben Ketten mit goldfarbenen Steinen übrigens finde ich als Symbol schon erstaunlich. Ob es sich hierbei um getrocknete goldfarbene Portwein-Perlen aus dem Portwein-Club in Lissabon handelte, zu dessen Besuch man mich vor Jahren eingeladen hatte, ist mir nicht bekannt. Ich besitze auch an diesen Besuch nur eine lückenhafte Erinnerung, und leider habe ich im danachfolgenden Hotelzimmer auch wieder versagt. Wahrscheinlich störte mich wohl der plötzlich am Fenster auftauchende Mann etwas, der unbedingt die Scheiben intensiv reinigen musste. Da helfen dann auch keine doch eher durchsichtigen Vorhänge.