Donnerstag, 27. Juli 2017





























Entschuldigung für dieses längere Zitat. Aber das ist mir zu wichtig. So. Und da draußen können in diesem Moment ruhig noch öfter die Türen knallen. Das ist alles hier gut gehütet und im Protokoll.






https://de.sputniknews.com/politik/20170727316770559-israel-erklaert-9-mai-zu-siegestag/




"Das israelische Parlament, die Knesset, hat den 9. Mai zum Tag des Sieges über Hitler-Deutschland und damit zum gesetzlichen Feiertag erklärt. Ein entsprechendes Gesetz wurde am Mittwoch einstimmig verabschiedet ...






Zuvor hatten die Knesset und die russische Staatsduma in einem gemeinsamen Appell an die europäischen Parlamente die Verunglimpfung des Andenkens sowjetischer Soldaten und der Holocaust-Opfer verurteilt. Anlass für den Appell war das neue Gesetz in Polen, nach dem sowjetische Kriegsdenkmäler abgebaut werden sollen.
Am 9. Mai wird in Russland und mehreren postsowjetischen Staaten der Sieg über das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg und damit das Ende des „Großen Vaterländischen Krieges“ begangen. In den westlichen Ländern steht jedoch der 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung für das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. In Israel galt der 9. Mai bislang als nationaler Gedenktag." Zitatende.






Und wie in süffisanten Kommentaren hier am Bildschirm gesehen, können ja jetzt noch ein paar Pseudo-Linke eingesammelt werden auch aus den Reihen unserer Damen und Herren Pseudo-Feministinnen, die sich daran aufgeilen, wie die polnische Ministerpräsidentin an Präsident Trump bei der Begrüßung vorbei geht und seiner Frau die Hand schüttelt. Nein, wie feministisch aber auch. Genauso feministisch wie manche Wünsche nach Elite-Züchtung mit dem Recht auf Abtreibung. Anderer. Gelle? Diet Dieter? Und Co?