Sonntag, 26. Februar 2017


























Jede Menge Müll und kaum verhüllte Drohungen auf Deutsch beim Anklicken des Artikels. Was mich ungemein beruhigt. Der Filter wird wieder voll. Ja. In der Tat. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass mich unabhängig von der Nationalität Bilder wie diese im Artikel beruhigen, wenn Diet Dieter und Dietlinde wieder mal nachwirken. Nur ein Beispiel, um das zu demonstrieren: "Feedback. Freude über panzerknackende Munition, die im Inneren vertrocknen lässt." Und: Die Frau für die Rücksitzbank? Enttarnt damit allerdings nicht nur Frühstücks-Fernseher. "Die Fotze, die die hintere Türe öffnete im Sanitätergriff, hat schon die volle Ladung (als Antwort)?
Und dann kommen wir zur Frage des Business in meinem Fahrwasser. Hin und wieder zwecks Verteilung von nicht ganz so gesundem Kaffee. Und zur Frage der nachgezahlten Bezüge und Honorare.





http://www.businessinsider.de/mattis-kelly-dunford-influence-trump-white-house-2017-2?r=US&IR=T