Sonntag, 22. Januar 2017

























Das Bühnenprogramm für die so zahlreich erschienenen Frauen in Washington war sicher auch von IdealistInnen geprägt, die es wirklich ernst meinten. Aber eben auch voll von miesen SchauspielerInnen. Falsche Frontgruppen-Führerinnen. Eine Nonne mit Lochmuster-Neigung. Eine Fischschwanz-Trägerin in klinisch rein weißer Hose, der die Kamera-Position dann die Gelegenheit gab, ihr Knie imaginär an den Kopf zu rammen. Eine zum Fremdschämen peinliche Nummer einer Minderheiten-Vertreterin mit dem “Auch ich wurde vergewaltigt” - Schauspiel. Und beim Thema “Planned Parenthood” lohnt es sich sicher auch, sehr genau hinzusehen, wer da eigentlich alles über Abtreibung und geplante Elternschaft redet. Diet Dieter und Co tragen eben viele verschiedene Masken. Und es ist einfach ekelhaft, was da alles in rosa auftritt. Historisch allerdings auch nicht so sehr neu.