Montag, 23. Mai 2016


























Welche Liga war das denn in den Dumont-Passagen, die da unter anderem die ältere Frau mit schwarz-grünem Einkaufs-Trolley so auffällig fotografierte? Irgendwie sahen die Gesichter vom Job genauso wenig erfüllt aus wie das Gesicht der nächxten Mitarbeiterin bei Merzenich, die bei meinem Anblick leise zischend den Laden mit "15, Schatzi" verliess, dieses Mal dann allerdings ohne "Monika". Schatzi? Schatzi ist wahrscheinlich gerade wieder damit beschäftigt, leicht verdaulichen Kuchen zu backen. Keine Ahnung. Wir haben keinen Kontakt. Während die Dame des Hauses hoffentlich nicht schon wieder die perfekte Graupen-Suppe ganz nach Jerusalemer Lager-Art serviert. Oder wo waren die noch gleich?
Wieder so sportlich? Noch ein Fahrrad-Ausflug unten am Fenster vorbei? Oder zu Fuß ganz in schickem Schwarz rauchend? Der Blick nach hinten, ob der Hintermann denn auch wirklich folgt? Der mit der schwarzen Kappe? Klar folgt der. Ebenfalls dieses Mal schick gekleidet. Wie wäre es noch mit einem Besuch von beiden bei der spanischen Firma desigual? Diese Firma hat jetzt eine Filiale in der Dumont-Passage. Die Kleidung ist auch für Auftritte hier unten bestens geeignet. Schwarz und bunte Blumen. Beispielsweise. Der Anblick soll mich schließlich auch erfreuen.






Und so sieht man sie denn strampeln. Und strampeln. Neu-Land ist das nun nicht gerade. Unsere Ballerinas auf der Bühne. Und die Bergwanderer. Mancher rutscht sogar freiwillig in eine der Gletscher-Spalten. Solch ein Erlebnis lässt sich halt auch für gutes Geld vermarkten. Nun, Nachschub ist unterwegs. Sei es im Bus. In der Bahn. Im Auto. Oder auf dem Fahrrad. Genügend Parkplätze sind trotz des knappen Angebots für solche Fälle vorhanden.
Ich hatte vorhin bei der Orts-Beschreibung des einparkenden Wagens übrigens die Apotheke vergessen. Es war so ziemlich genau davor. Nun ja. Wir wissen alle: Überall gibt es solche. Und solche. Und? Sind die Ellbogen deutlich zu sehen auf den Bildern? 5! Volltreffer!