Freitag, 25. März 2016
























Und dann hören wir jetzt bestimmt auch wieder was über die privatisierte Kriegs-Armada des schwer evangelikal angehauchten Blackwater-Xe-USW-Gründers Erik Werbitte, der es mit ISIS und anderen Drachen aber doch ganz bestimmt auch in Libyen unter den Anfeuerungsrufen der neuerdings arg goldigen französischen Kriegsjubler aufnehmen wird. Na, ganz sicher doch. Denn so eine Privatisierung von Krieg ist erstens total lukrativ und zweitens ungemein praktisch, entfällt damit doch (fast) jede demokratische Kontrolle.