Mittwoch, 30. März 2016

























Ein weltweites Problem. In Köln besonders verdichtet. Wir bewegen uns trotz allem in kleinen Schritten hin zu einer dringend notwendigen Entmonopolisierung und Entkernung von dubiosen Quellen, die teilweise hier bereits genannt wurden. Dazu gehört die Identifizierung von einzelnen Personen und deren Hintergrund sowie eine notwendige Neutralisierung, die nicht Tötung bedeutet. Bereits jetzt arbeite ich in dieser Richtung. Mehr oder weniger kostenlos. Und für andere. Teilweise durch eigene Fehler auch für Gruppen unter falscher Flagge, die nach meinem Werte-System alles andere als unterstützenswert sind. Wer eine sogenannte "Bonbon-Fabrik in der Familie" hat und versucht, mich für eigene Zwecke einzuspannen, hat das einmal versucht. Aber sicher kein zweites Mal.






Ein eigenes paramilitärisches Dienstleistungs-Unternehmen wird von mir aufgebaut. Ziel ist es, ein Netzwerk von kleinen und mittleren Unternehmen mit dem Zentrum einer lokalen Markt-Struktur vor Ort aufzubauen. Und natürlich auch hier Strukturen zu identifizieren, die genau unter diesem Nenner blinken wie beispielsweise "Vereint gegen die Giganten" und in Wirklichkeit ein Sammelbecken für Leute mit Aversion gegen rote Beeren und rote Haare sind. Daher hin und wieder auch etwas unverträglichen Tee anbieten. Was auch aus juristischen Gründen etwas salopp formuliert ist, aber dennoch verständlich für alle. Hier sind individuelle paramilitärische Lösungen gefragt.