Sonntag, 21. Februar 2016


























Auch am Eigelstein geht es hoch her. Diese 17er Schwämme. Ach Facebook ... No Dubai? Ach ja? No Abfickautomaten aus München! Sonst werden zu Weihnachten in den Familien nicht unbedingt zur Freude aller vielleicht noch mehr Geschenke wie der "Abenteuerurlaub auf dem Reiterhof" verteilt. Das sorgt dann zwar für eisige Stimmung. Aber die passt halt auch zur Gesamtsituation. Möchte noch jemand die Gegenwart von Juden und deren Nachkommen nutzen zur Füllung eigener Vorräte? Ich persönlich fühle mich zwar keiner monotheistischen Religion zugehörig, allerdings habe ich es nun gar nicht gerne, wenn man Allmachtsfantasien auslebt, die Welt in Herrenmenschen und Untermenschen einteilt, Sündenböcke benutzt zur Ablenkung von allerlei kapitalem Dreck und sowohl meine Gegenwart als auch meine Kreativität ausnutzt für die eigene Tasche. Ausnutzt nur allzuoft unter falschen Vorzeichen. Womit ich natürlich nicht alleine stehe. Es gehört schon eine Menge Dreistigkeit dazu, ausgerechnet eine Politologin mit dem Schwerpunkt Extremismus und Autoritäre Psychogruppen zu nutzen für den Aufbau genau dieser. Mal abgesehen von den Strategien zur Zerstörung von Kritikern. Es soll dann vorkommen, dass der Wunsch nach ausgeräumten Unterleiben tatsächlich dort ankommt, wo er herkommt. Anderes erwähne ich hier nicht. Da ist noch eine lange Liste zu erledigen. Und, wie ich gerade sehe: Ja, Tumblr, die Beantwortung der Frage nach Erics Son steht auch auf der To-Do-Liste.