Dienstag, 8. Dezember 2015
























Oooh - Da ist jemand auf der Achse der sogenannten Guten aber richtig aufgeregt und arg empört. Oder alles nur gespielt?






Update: Der Link funktioniert leider nur teilweise. Von der Facebook-Seite aus ist der doch eher satirisch klingende Artikel aber auch erreichbar: "Schöne Bescherung: US-Universitäten verbieten Weihnachten." https://www.facebook.com/achgutcom/
Jetzt ein Zitat, da die Erreichbarkeit des Beitrags offenbar leider nicht gewährleistet ist:






"Wie die amerikanische Website „Campus Reform“ (1) berichtet, hat die Leitung der Universität Cornell – das ist die größte der Eliteuniversitäten der Ivy League – für die Feiern, die im Dezember aus bestimmten Gründen traditionell stattfinden, sogenannte „Brandsicherheitsrichtlinien“ verabschiedet, die viel ideologischen Zunder enthalten.
Am Anfang des Dokuments (2) finden sich tatsächlich Anweisungen zur Verhütung von Bränden. Viel mehr Raum aber nimmt der folgende, nicht recht zur Überschrift passende Teil ein, der sich mit der politischen Haltung beschäftigt, die die Mitarbeiter der Universität angesichts der „religiösen Vielfalt unserer Studenten und Kollegen“ an den Tag zu legen haben, um „ihre integrative Herangehensweise“ („inclusive approach“) unter Beweis zu stellen. So sollen sie sich etwa beim Feiern und Schmücken auf „die Jahreszeit Winter“ konzentrieren und nicht auf „einen bestimmten Feiertag“. Zudem sind sie gehalten, „Symbole zu verwenden, die Feiertage zahlreicher Religionen zeigen, im Verbund mit säkularen Dekorationen der Saison“ ...






Interessanterweise haben die Integrations-Gestapo der Universität Tennessee-Knoxville und die der Universität Springfield-Illinois (der Stadt, in der Barack Obama 2007 seine Präsidentschaftskandidatur verkündete) (5) in ihre Vorschriften wortwörtlich denselben ideologischen Leitsatz einfließen lassen – er muss also wohl auf höchster Ebene koordiniert worden sein. Er lautet: „Stellen Sie sicher, dass Ihre Winterfeier keine getarnte Weihnachtsfeier ist.“ Zitatende.







Warum die ganze Aufregung? Weihnachten ist eben doch nur ein Fest, das einen ganz großen Teil der Menschheit einfach ausschließt, während beim Winter-Fest ja wirklich alle willkommen sind und der Ursprung des Weihnachts-Festes in der Tat die astronomische Wintersonnenwende um den 21. Dezember herum ist. Auch auf offiziellen deutschen Seiten habe ich übrigens schon im letzten Jahr neben dem obligatorischen Weihnachtsgruß ein "Seasons Greetings" gesehen. Ideen für das Fest, Schmuck, Dekoration, Schönes für Kinder und Erwachsene finden sich auch auf der Pinnwand von Astra and Lilith in Hülle und Fülle. Ja. In der Tat. Das ist ein Fest für alle. Und ein Heidenspaß. Nicht nur für MatriarchInnen, TeufelInnen und andere abartige Menschen.