Freitag, 18. Dezember 2015























Kinder bleiben aus dem Spiel. Leider gilt diese Ehren-Regel nicht. Zur Verdeutlichung werde ich bei Gelegenheit einmal die plötzlichen Bemerkungen und Belanglosigkeiten meines Enkels als ein weiteres Beispiel für Mittel und Methoden veröffentlichen. Andere Eltern wissen ebenfalls ein Lied davon zu singen. So geschehen, wenn ich beispielsweise draußen am Stehtisch stehe und ein kleines Kind plötzlich Appetit auf Nudelsalat hat, der Vater dann ganz ruhig antwortet, das sei schön, aber normalerweise möge es diesen doch gar nicht und auf meine leise Entgegnung, das Kind sei offenbar inspiriert, nur kurz meint, ja, er wisse es.
So, und nun kann die sogenannte Kölner Elite-Fraktion mit und ohne Uniform ja auch noch mal die Laser-Tipps mit Blauleuchten in Autos oder den Suggestions-Trick mit der schwachen Blase ausprobieren. Wie gesagt: Es gibt Schlimmeres. Und auf alles eine Antwort. Und nun werde ich in aller Ruhe lesen und später wieder einmal einiges mit meinem Enkel klären. Leider war das soeben telefonisch nicht möglich.





Nachtrag: Natürlich ist es eine Frage, wer was wie gebraucht. Das Lied von der Weihnachtsbäckerei kann selbstverständlich genauso gut sein wie die Frage nach dem Doggie-Bag, um eine kleine Kostprobe des Essens mit nach Hause zu nehmen.