Montag, 30. November 2015

























Nein, wir sind alle keine Maschinen, wie ich es vorhin am Telefon formulierte. Aber Maschinen-Kaffee, den trinken wir ab und an ganz gerne. Natürlich auch im DAMLA auf der Weidengasse. Ist das richtig geschrieben? Das ist dort, wo sich die Freude über das Gespräch mit und über den Pandabären dann doch arg in Grenzen hielt, denn der Laden ist halt sehr gemischt, im Eingang versammelt sich hin und wieder per Internet angekündigte Technik mit ein wenig schmerzendem Aufmerksamkeitsfaktor. Wie vor einigen Tagen bereits beschrieben. Was für ein Zusammenspiel. Und eingesamelt wird auch in der Filiale ein paar Häuser weiter. Ist das eigentlich richtig, dass manche Muslime große Verehrer der SS waren? Und sind? Ja, dass es da sogar ganz wie in alten Zeiten eine internationale Zusammenarbeit gibt? So eine Form von angeblich elitärer Veranstaltung, die offenbar ein wenig Probleme mit manchen Hautfarben hat, wie in der Vergangenheit schon des öfteren beobachtet? Und auch die internationale Fraktion der Verehrer von Apfelbäumchen will offenbar wachsen. Nun gut. Zusammenarbeit gibt es natürlich auch in anderen Bereichen. Wie heute abend beim Kaffee im DAMLA präsentiert. Rote Haare und schwarze Hautfarbe, das teuflische Duo hat den Laden besucht und es hat Spaß gemacht. Danke! Natürlich habe ich dabei auch den Anblick des türkischen Tees genossen. Und das Knacken der Fingergelenke war uns wie immer eine Freude. Fast wie beim Fußball: TOR!