Montag, 12. Oktober 2015





















Seit dem 1. Oktober dürfen in Oregon Erwachsene (ab 21 Jahren) ganz legal Marihuana kaufen. Allein in den ersten fünf Tagen verkauften Shops in dem US-Bundesstaat Cannabis im Wert von mehr als elf Millionen Dollar, meldet die offizielle „Oregon Retailers of Cannabis Association“. Am ersten Tag seien es demnach 3,5 Millionen Dollar gewesen.




"Kreativer Genuß psychoaktiver Substanzen wie Cannabis oder LSD baut auf Lebenserfahrung(en) auf … und verbessert so die Lebensqualität. Eine durchdachte Legalisierung – angefangen mit rauschkundigen Volkshochschul-Kursen sowie ‚Drogen-Führerscheinen‘ für Rentner – könnte auch für Glaubwürdigkeit sorgen. Diese braucht es in der Aufklärung der Jugend, denn für diese kann z.B. Cannabis-Genuß durchaus negative Folgen haben ...
Die Umsätze explodieren. Vor vier Jahren fanden die Veranstalter in Chicago keinen Veranstaltungsort für ihre geplante Konferenz übers Cannabis-Business. In diesem Jahr trafen sich 2103 Teilnehmer im lgendären Hilton Chicago (in dem seit 1927 jeder US-Präsident abgestiegen ist). In der dortigen Cannabis-Industrie arbeiten derzeit 60.000 Menschen und erzeugen einen Umsatz von 10 Milliarden $, obwohl der Hanfgenuß erst in 5 Bundestaaten legalisiert ist. Die Legalisierung wird so wohl nicht aus Überzeugung geschehen, sondern aus der ganz normalen Raffgier des Kapitalismus."






Stichwort (Hanf) im Blog - Die Nutzpflanze mit und ohne THC, medizinischer Nutzen