Freitag, 9. Oktober 2015





















Mail:





"Apropos Erotik - da bist du ja spezialist. im an- und verkauf. hast du eigentlich mittlerweile eine Lagerhalle eingerichtet mit den sachen? lauter gute und brandaktuelle ideen, die man bestimmt auch abstellen könnte.



also apropos Erotik: letztens hatte irgendso eine fettte ausgabe versucht, mit baumelndem Fotoappart unter der Brücke am Eigelstein an mir vorbezuziehen. Ich habe mich so erschrocken, dass ich den Reissverschluss an der Tasche erstmal aufreissen musste und mir ein Kaugummini zur Beruhigung nahm. Stell dir vor, was passiert, wenn man das mit dem Unterleib von Frauen macht. Wenn man den zum Beispiel zu weit aufpumpt und dann Butungen passieren. Du hast doch erfahrung mit so was. Kann da was passieren? Bei uns ist das beim letzten mal ja auch passiert. Du hast da ein wenig zu fett aufgepumpt. Ich glaube, das war als ich dieser fetten mercedes-ausgabe unterwegs begegnet bin, weil ich ausnahmsweise einen anderen weg genommen habe. Auf dem Fahrersitz muss eine Kopie von dir gesessen haben. Ist das also schlimm, wenn da mal was aufreißt? Weil man zu schnell reingeht? Sei es hinten oder vorne?



Das Eingangsproblem halt. Bin ich froh, dass die Zellteingänge immer breit genug sind. Stell dir vor, was da alles passieren kann. Und in diesen Marken-Autos, sei es Mercedes, sei es Audi oder BMW, ist der Eingang beim Einstieg ja sicher auch breit genug. Und auf der Rücksitzbank hat man da ja dann auch Platz. Manche haben extra Rücksitze für Frauen, die nur was für die Rücksitzbank sind. Stell dir vor, solche Äusserungen gibt es. Ich glaube, dass hört man manchmal auch auf Seminaren, auf denen die Entwicklung vom Affen zum Schnee-Wanderer trainiert werden. Ist es da ein Wunder, wenn wieder was passiert? Manche nennen das dann auch noch Happening. Oder Kunst. Oder so.





Gut, dass es Leute gibt wie Ulli S, die immer einen Überblick haben. Über die aktuelle Kunst-Szene." Mail-Ende. Ergänzung: Das Auftauchen von getürkten Sahras, Cohens, Miriams, madonnenhaften Sonjas und männlichen merkwürdigen Ausgaben hat seit Generationen Tradition.