Freitag, 9. Oktober 2015























Ich nehme an, jede/r kann sich den Stress zumindest in Ansätzen vorstellen. Leider war es deswegen auch zuviel Kaffee. Danke für die gute Beratung insbesondere von zwei Menschen, die ich hier weitergebe im festen Glauben, dass alle am Wissen teilnehmen können und Gesundheit insbesondere für Frauen ein Gut ist, welches sie wieder selber in die eigenen Hände nehmen sollten. Dazu gehört, dass man sich natürlich eine gute Beratung sucht. Ich brauche da aber weder Marmor-Treppenhäuser noch Kittel, die mich von der Glaubwürdigkeit von solidem Wissen überzeugen. Natürlich sprechen diese Dinge auch nicht unbedingt gegen solides Wissen. In diesem Sinne: Danke ... ! Kontrainduktionen bei folgendem Power-Paket bitte selber suchen! Ich habe selbstverständlich den Kaffee-Konsum reduziert. Gut. Gerade eben ... Aber das kommt vor. Trinke jetzt tatsächlich ca 2 Liter abgekochtes Wasser über den Tag verteilt mit etwas Salz dazu, pro Tasse lecke ich halt ein bisschen von der Hand ab, trinke zudem Blasen-Tee. Und habe vor allem aufgrund der Übersäuerung einen Brei in einer Mini-Schale angerührt aus Natron mit Honig, und damit es etwas besser schmeckt, nehme ich das zusammen mit ein wenig Yoghurt über den Tag verteilt auf einem kleinen Teelöffel. Ich empfinde das als sehr wohltuend und werde es hoffentlich, konsequent wie ich selbstverständlich bin, noch einige Zeit zu mir nehmen .... Ähhh, ja ...