Montag, 19. Oktober 2015





















Hätte ich nicht in bestimmten Bereichen so viel Erfahrung und Wissen angesammelt, hätte ich beim Lesen der Wochenend-Lektüre wohl den Eindruck bekommen, dass einer von uns dreien ganz gewaltig einen an der Waffel hat. Entweder der Autor. Der Held des Buches. Oder ich. Es offenbart insgesamt auch das Bild, dass man sich vor der Karriere als möglichst unabhängig arbeitender Wissenschaftler durchaus mit den Methoden psychologischer Kriegsführung und dem Arsenal der Dirty Tricks befassen sollte. Außerdem ist eine Anpassung an den Aggressor auch nicht unbedingt der Königsweg. Oder sollte es besser heißen: Der Weg der Königin? Wie auch immer: Es war wirklich wieder bildend und bewusstseinserweiternd. Auf dass die inneren und äußeren Wüsten anfangen zu blühen!