Donnerstag, 22. Oktober 2015























Früh übt sich, was später ein ganz gewissenhafter Feuerwehr-Mann werden will. Und aus Erfahrungen wird man klug. Die man dann beispielsweise als Lehrer an Schüler weitergeben kann. Zitat: Na, Ihr? Wie wars bei Toys R Us? Was gekriegt für 15 Euro? Ich sehe gerade im Prospekt, die ihaben ja auch ein Schüler-Labor. Bei Lucas Entdecker-Freude könnte das doch schon was sein. Er kommt da vielleicht auf seinen Urgroßvater, der auch gerne experimentierte und bereits als Jugendlicher aus Versehen die Mülltonnen in Duisburg zum Fliegen gebracht hat. Muss wohl sogar bis zum Zeitungsartikel gekommen sein, weil da so ein merkwürdiger Rauchpilz entstanden war.
Du siehst also aus meinen Ausführungen, dass der Umgang mit Chemikalien natürlich schon frühzeitig geübt werden sollte. Also ist das Schüler-Labor doch genau richtig. Und auf dem Titel die hübsche blonde Prinzessin mit dem Zopf? Habt Ihr die auch wieder gekauft? Niedlich. Neben dem Stoppelbart. Aber die Eisprinzessinnnen drinnen im Heft waren dann doch bein bisschen kitschig. Vielleicht könnte man ihnen ja noch einen Rottweiler in Plastik an die Leine mitgeben. Das macht sich zum Blond dann besonders gut. Wie ich heute gesehen habe. Hoffentlich war der Rottweiler besser erzogen als das blonde Frettchen in der Innenstadt, das den Rauch so dezent in die Luft geblasen hatte, das man wirklich nur durchgehen konnte. Aber das kann ich schon verstehen. Irgendwann muss halt jeder mal üben. Und sei es nur, den Brownie-Blick nicht allzu trübe aussehen zu lassen. Dann klappt's vielleicht auch mit dem Brötchen-Verkauf. P.S. Wer war heute "das Würstchen", Lady?