Montag, 14. September 2015



















Die Verteidigung von Grenz-Gebieten hoch zu Ross.(Via). Irgendwelche Probleme? P.S. Wäre ein Spaziergang mit Badeanzug, Bikini und darüber einem trendigen halben Dutt genehmer gewesen? U. und U. beispielsweise hätte das sicher nicht so sehr gefallen. Siehe unten. Aber es gibt sicher Schlimmeres auf der Welt. Nicht genug Feuchtigkeit für den Fischfang im Freien. Zum Beispiel. Keine Lust auf hohe See? Silbergrauer Mondschein mit sanftem Wellengang? Nein? Zu weit draussen? Stehendes Gewässer in Ufernähe geniesst in vielen Fällen allerdings Artenschutz. Da dürfte es wirklich schwierig werden, das Boot an einen passenden Baum zu binden.





Was das soll? Ja. Was soll das. Die Flüchtlingskrise? Hunderttausende auf der Wanderung und keiner weiss so richtig, was das soll? Nein, da lobe ich mir doch stattdessen diese dreckigen kleinen Geschichten. Denn das eine hat mit dem anderen nix, aber auch rein gar nix zu tun. Und daher kann ich mir aus irgendeinem Grund, doof wie ich bin, ein blödes Grinsen, ein gesundes Maß an schwarzem Humor momentan nicht verkneifen. Das ist besser als Heulen über diese Dreckskulissen. Diese Heuchelei. Den abgrundtiefen Missbrauch von Vertrauen. Die zynische Verachtung von Gutmütigkeit. Hilfsbereitschaft. Die doch eigentlich dringend benötigt wird. Das alten Hexen-Thema. Beispielsweise. Auf dem Präsentierteller: Allerhand Abfickautomaten, die abgefuckt werden. Menschen mit Allmachtssyndrom. Strickende Gurus mit Gleit-Gel und willigen HelferInnen für den äusserst lukrativen Verkauf von Heilmitteln. Leute, bleibt dran. Wir kriegen hier bald die nächste Kiste voll mit LügenbaronInnen aller ART. Und dann versteigern wir wieder meistbietend. Wer will? Lose gibt's bald wieder im Frei-Verkauf.