Sonntag, 16. August 2015





















Yesses. Da regnet's aber gerade frischen Fisch. Zeit, sich ein wenig zu besinnen. Sonst gleitet das noch in paranoide gottähnliche Zustände ab. Er hat's gegeben und er kann's auch wieder nehmen? Ach ja? Was denn bitte? Ein paar Lebensmittel vielleicht? Leberwurst gewürzt mit ein paar Tropfen scharfem Tabasco? Lecker. Das braucht Zeit zum Geniessen. Und ich finde, wer gerade schon einen Kaffee hatte, muss zudem geschont werden. Für den nächsten Einsatz. Und dann wäre ich da doch fast wieder in einen Ellbogen gelaufen. Oder war das wieder nur die sehr symbolische Andeutung eines Dreiecks? Das geht natürlich auch mit dem Beinen. So wie das unterwegs schon ein paar Mal der Fall war bei unserem vielfach fotografierten Jung-Fotzenclub. Verzeihung. Aber das Wort kam mir jetzt ganz spontan in den Sinn. Hin und wieder neige ich halt zu spontanen Gefühlsausbrüchen. Zum Glück gehöre ich ja nicht zur Elite. Daher darf ich das. Würde ich zur Herrenrasse gehören, wäre das natürlich etwas anderes. Warum nur plötzlich diese leere Dose auf dem Tisch? Eine leere Dose auf dem Tisch in Form einer Raute sieht so unästhetisch aus. Gut. Ich war vielleicht etwas ungeschickt heute. Auf der Fensterbank ist mir doch glatt das Glas Orangensaft umgefallen. Aber zum Glück war ja genug Klopapier da zum Aufwischen. Dieses Mal kein reines Weiss. Sondern weiß mit der Raute, einem Fisch und einer Muschel. Wo war noch gleich die Haifisch-Flosse? Doch. Mal wieder eine glänzende Auswahl von AkteurInnen. 15:05 ist heute offenbar besonders blond. Ein sehr schickes Fahrzeug. Und falls noch mehr Nachschub notwendig ist: Das Passwort lautet: Analdehnung.