Montag, 23. Februar 2015
















Langsam wird es Zeit, sich zu entschuldigen für den Herrenmenschen-Ton deutscher Medien nicht nur gegenüber Griechenland, der mich doch sehr an das Dackel-Syndrom erinnert. Mann führt Frau. Frau führt Kind. Kind führt Dackel. Das kann man dann mit etwas Fantasie auf Pascha-Religionen übertragen. Oder einen asozialen Kapitalismus, dessen Leidtragende Sündenböcke und Untermenschen brauchen zur Stabilisierung eines arg angekratzten Selbstbewussstseins. Wer sonst nichts zu sagen hat, kommandiert halt den Dackel der Familie. Griechenland ist jedoch nicht der Dackel.