Samstag, 20. Dezember 2014

















Leider war es gegen 18.00 Uhr beim DM am Eigelstein nicht möglich, die Mitarbeiterin davon zu überzeugen, meinen Sicherheitshinweis weiterzuleiten. "Da könnte ja jeder kommen und etwas Rotes mitbringen". Oder so ähnlich. Was nun wirklich nicht so ganz zu verstehen ist. Aber in der Tat: Das Licht brannte in einem kleinen roten Häuschen als Teil der Winterdekoration. Ein schönes kleines Knusperhäuschen, das schon einige Zeit in Benutzung war. Und da ich alle Teelichter bei DM einkaufe, bin ich mir über die Quelle des Einkaufs sehr sicher. Ich habe der Mitarbeiterin gesagt, dass das Teelicht statt in einer ruhigen Flamme lichterloh brannte. Beim unprofessionellen und fahrlässigen Versuch von uns, im Spülbecken Wasser über die Flamme zu giessen, schoß eine Stichflamme von circa 40 Zentimeter aus dem Teelicht.
Da die Frau keine Kinder hat, weiß sie offenbar nicht um das Gefährdungspotenzial insbesondere in dieser Altersgruppe, welches aber der Mitarbeiterin mit Kind, die per Smartphone während dieser Szene kommunizierte, eigentlich klar gewesen sein müsste. Nein, die Teelichter sollten jetzt natürlich nicht für Kinder unerreichbar ganz oben an der Wand am Haken gelagert werden. Genausowenig wie Haarfarbe oder das andere "volle Programm" für Körperpflege aller Art. Nicht wahr?