Sonntag, 28. Dezember 2014

















Ich finde, wenn die pseudo-christliche Botschaft darin besteht, anderen die Wut vor die Füße zu spucken, nur weil diese ihre Kinder nicht im Gleichschritt Marsch mit dem verkleideten Nikolaus laufen lassen wollen und den Anblick der Tüte mit dem roten Dreieck unter dem Tisch auch eher belustigt wahrnehmen, genauso belustigt wahrnehmen wie die bruchstückhafte Schilderung von Einzelheiten der Wohnungseinrichtung der anderen, die halt doch eher wenig engelhaft ordentlich als vielmehr hexenhaft schlampert aussieht, dann, ja dann, ist es doch nicht verwunderlich, dass man halt auch mal als (christliche) Fundamentalistin an der langen Leine auf das deutlich zu verstehende Warn-Signal von ein paar Unengeln blickt, die da aus dem Dunst auftauchen. Seien sie nun männlich. Oder weiblich.