Sonntag, 23. November 2014



















Wadim Trojan, der Vizekommandeur der rechtsextremen Miliz "AZOV" ist vom ukrainischen Innenminister Awakow in der letzten Woche zum Polizeichef der Region Kiew ernannt worden. Trojan gehört der offen faschistisch auftretenden Gruppe "Wotanjugend" und "Patriot der Ukraine" an, einer paramilitärischen, mit der Wolfsangel auftretenden Organisation der 2008 gegründeten Sozialnationalen Versammlung, die wiederum aus der Sozialnationalen Partei hervorging.





"Moreover, some of the new MPs are not just far right but actual neo-Nazis. Take Andriy Biletsky, elected in a single-member district in Kiev with support from the People’s Front party led by Arseniy Yatseniuk. Biletsky was the head of an openly racist Patriot of Ukraine group which was involved in hate crimes against minorities, and later formed the core of the infamous Azov volunteer battalion, which uses neo-Nazi symbolism. He was celebrated as commander of the Azov battalion and assigned to the rank of lieutenant colonel in the police."





„Die ausgesprochen neonazistische Ideologie, die von der extremistischen Partei „Rechter Sektor“ verbreitet wird, nimmt stets zu und überträgt sich langsam auf alle staatlichen Bereiche. Bisher waren die Behörden des Innenministeriums nationalistisch geprägt, jetzt gilt das aber auch für die Armee. Die Vertreter des „Rechten Sektors“ sind regelrechte Anhänger der Hitler-Ideologie. Wadim Trojan, stellvertretender Kommandeur der nationalistischen Militäreinheit „Asow“, ist beispielsweise zum Chef der Polizeiverwaltung im Gebiet Kiew ernannt worden.“
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_11_21/US-Vize-Prasident-hat-an-Feierlichkeiten-in-der-Ukraine-teilgenommen-9001/





"Es gibt einen Grund warum Bundeswehr-Uniformen bei der ukrainischen Nationalgarde so beliebt sind. Dort ist man im Glauben Deutschland habe sich seit der NS-Zeit nicht verändert ..."
Und weil Mathematik und Informatik in Deutschland so gelehrt werden, dass selbst das geduldigste Mädchen kein Interesse mehr hat, nimmt man halt ein wenig Dreck im Getriebe in Kauf. USB-Sticks beispielsweise lassen sich allerdings nicht nur aufgrund zuckersüsser Bitten in fremde Computer für alle möglichen Zwecke einlegen, nein, man kann sie auch annehmen als freundliche Geste, die zurückgesendet wird mit vielen guten Gaben. Das gleiche gilt natürlich auch für andere Viren aller Art. Mal sehen, wie sich der neue hier gerade so entwickelt.






Damit diese ukrainische Haltung sich nicht wie die Pest in Deutschland verbreitet, gibt es Frauen und Männer, die beispielsweise Ehrenfelder HilfsdienstleisterInnen oder auch Menschen am Eigelstein, die in Bochum ihren offiziellen deutschen Abschluss nachholen dürfen, sehr eindringlich zeigen, wie transparent die Deutsche Demokratie ist. Nicht wahr, Jana? Das war hoffentlich eine lehrreiche Lektion. Und auch "der Chef" unterliegt diesem Gesetz der Transparenz. Nicht, wahr Götz? Heute schon an der Decke geschwungen? Oder das Fortbildungsseminar besucht für sexuelle Finessen psychologischer Kriegsführung? Wir hatten das Thema ja vor kurzem hier. Übrigens ist das Benutzen von Frauen für's provozierende Ficken im Auto vor der Haustür anderer Dienste auch immer eine Frage der Information. Genauso eine Information wie die, wer denn nun unter schwerer Zuckerkrankheit leidet und auch im hohen Alter trotz dreimaliger Ausfälle immer noch Motorrad fahren möchte.